Baby, Schwangerschaft

Wollfleece oder Wollwalk für das Baby? – Vergleich, Unterschiede, Vor- und Nachteile

Wenn es im Winter wieder kalt wird, ist es wichtig, dass das eigene Kind warm und gesund durch diese Jahreszeit kommt. Ein Overall oder eine Jacke muss her, und zwar aus dem besten Material. Aber was genau ist das beste? Eltern, die ihre Kinder gerne in natürliche Fasern kleiden und auf nachhaltige Mode Wert legen, setzen häufig auf Kleidung aus Wollfleece oder Wollwalk. Doch was ist da eigentlich genau der Unterschied und welches Material passt für mich? Um diese Frage zu beantworten, findest Du hier einen Vergleich von Wollfleece und Wallwalk, der Dir die Entscheidung hoffentlich leichter macht.

Die Gesundheit deines Babys: Wollfleece vs. Wollwalk

Wenn es draußen kalt ist, solltest Du Dein Kind entsprechend anziehen. Dies hilft dabei, Krankheiten zu vermeiden und das Wohlbefinden des Kindes sicherzustellen. Es gibt viele verschiedene Wege und Methoden, ein Kind im Winter warm zu halten. Offensichtlich ist, dass das Material der Kleidung eine große Rolle spielt. Woraus die Kleidung gemacht ist, bestimmt darüber, wie warm es den Körper Deines Kindes hält.

Um der Kälte zu entkommen, sind verschiedene Materialien geeignet. Wollfleece und Wollwalk sind hier besonders beliebt, wenn es um natürliche, nachhaltige Kinderkleidung geht. Lass uns doch genauer betrachten, was die Unterschiede zwischen Wollfleece und Wollwalk sind, welche Vor- und Nachteile entstehen und welches Material sich besser für den Winter eignet. Finde genau den Stoff, der für Dich und Dein Kind passt.

Die ideale Wintergarderobe

Das wichtigste Kleidungsstück im Winter ist eine passende Winterjacke oder Overall. Viele Eltern glauben, je dicker die Jacke ist, desto wärmer hält sie das Kind. Dies ist aber nicht immer der Fall, vielmehr kommt es auf die Materialeigenschaften der Jacke an, also woraus sie genäht ist. Um geschützt viel Zeit an der frischen Luft und in der Natur verbringen zu können, ist eine hochwertige Wintergarderobe essenziell.

Kleidung aus Wolle

Wolle ist dafür ein wunderbares Naturmaterial, das in den meisten Fällen ohne schädliche chemische Stoffe verarbeitet wird. Es hat hervorragende Trageeigenschaften und wirkt zudem auch temperaturausgleichend. Im Prinzip können Kinder Artikel aus Wollwalk oder Wollfleece das ganze Jahr hindurch tragen. Besonders aber für die kalte Jahreszeit aber sind sie geeignet.

Was ist Wollfleece?

Wollfleece wird aus den feinen Haaren der Wolle, häufig auch aus Merinowolle hergestellt. Wollfleece wird mithilfe eines mechanischen Verfahrens hergestellt, bei dem Bürsten die Maschen eines Wollfrottees aufrauen, bis ein flauschiger Fleecestoff entsteht. In der weichen Schicht werden außerdem auch kleine Luftkammern eingeschlossen, die für die wärmenden sowie temperaturausgleichenden Trageeigenschaften verantwortlich sind.

Im Vergleich zu Polyesterfleece ermöglicht Wollfleece

  • viel Bewegungsfreiheit ohne unangenehmes Knistern durch elektrostatisches Aufladen und vor allem ohne Schweißbildung.
  • Denn Wolle ist atmungsaktiv. Schweiß ist im Winter gar nicht gut, denn dadurch kühlen Kinder aus und werden krank.
  • Das flauschige, kuschelweiche Wollfleece ist außerdem saugfähig, ohne sich nass anzufühlen. Auch im feuchten Zustand hält es weiter warm.
  • Wie jede Art von echter Wolle ist es pflegeleicht, denn die Fasern sind mit Lanolin (Wollfett) beschichtet und dadurch wasser- und schmutzabweisend.
  • Weil Wollfleece nicht kratzt, ist es perfekt für Menschen mit sehr empfindlicher Haut.

Was ist Wollwalk?

Wollwalk besteht aus reiner Schurwolle, die auf eine besondere Art verarbeitet wird.  Es ist die mechanische Verfestigung einer gewebten Fläche, bei der sich die im Stoff nebeneinander liegenden Fasern verhaken und zusammenziehen.  Der gewebte Stoff wird durch ein Verfahren namens Walken bzw. Filzen mit Hilfe von Wasser, Hitze und Reibung so verarbeitet, dass die Fasern miteinander verfilzen und der Stoff so besonders dicht wird. Er verkleinert sich während des Vorganges um ca 60%. Dieser Vorgang kann natürlich in verschiedenen Stärken passieren.

Dabei werden unzählige kleine Luftkammern in den Walkstoff eingeschlossen. Diese helfen auf natürliche Art und Weise gegen Kälte. Im Gegensatz zum Wollfleece werden für die Herstellung andere Teile der Wolle verwendet, weshalb Wollwalk leicht kratzt.

Was ist der Unterschied?

Was unterscheidet die beiden Stoffe nun wirklich voneinander? Wollfleece besitzt im Gegensatz zum Wollwalk die Eigenschaften, dass es weich, anschmiegsam und dehnbar ist. Außerdem ist der Stoff nicht so sehr verdichtet, was ihn leichter macht. Diese Aspekte macht Wollfleece ideal für Kinder, die sich noch nicht viel bewegen. Dieser Stoff ist, zum Beispiel im Kinderwagen oder in der Babytrage, einfach bequemer zu tragen.

Wollwalk auf der anderen Seite ist fester und weniger dehnbar, dafür aber robuster. Daher wird Wollwalk oft für Kinder verwendet, die schon krabbeln oder laufen. Es muss eben beispielsweise das Klettern auf einem Gerüst standhalten können.

Vorteile von Wolle

Interessant zum Thema Wolle ist, dass die Eiweißfaser Wolle in der Zusammensetzung der menschlichen Haut sehr ähnelt. Das Wärmerückhaltevermögen des Materials ist ausgezeichnet, weil die natürlich gekräuselte Faser viel Luft einschließt.

So reflektiert Wolle die Wärmestrahlung des Körpers und lässt dennoch die Haut atmen. Diese Eigenschaft regelt die Temperatur ideal und gibt überschüssige Wärme an die Umgebung ab. Folglich kann es zu keinem Hitzestau beim Kind kommen. Neben diesem Aspekt hat Wolle natürlich weitere interessante Vorteile, die zu beachten sind:

  • Wolle wirkt feuchtigkeitsregulierend und kann sogar bis zu 30% des Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen.
  • Es ist wunderbar weich und kuschelig und so perfekt für kleine Kinder.
  • Wolle ist auch schmutzabweisend und nimmt im Vergleich zu anderen Stoffen kaum Gerüche, wie etwa Schweiß, an.
  • Der wohl größte Vorteil von Wolle ist die natürliche selbstreinigende Funktion. Du musst Wolle nur selten waschen.
  • Die wasserabweisende Eigenschaft lässt beispielsweise Nieselregel einfach abperlen.
  • Wolle ist ebenso elastisch und verknittert nicht.
  • Zusätzlich ist sie biologisch voll abbaubar.

Arten von Wolle

Wie schon erwähnt bestehen Wollfleece wie auch Wollwalk Schurwolle. Wollfleece wird häufig aus Merinowolle hergestellt.

Merinowolle ist eine hochwertige Form der Wolle und stammt von Merinoschafen. Sie zeichnet sich hauptsächlich dadurch aus, dass sie nicht riecht, nicht kratzt und gut gegen Kälte, sowie Wärme isoliert. Außerdem transportiert sie Feuchtigkeit und wärmt auch, wenn sie feucht ist. Merinowolle ist teurer als normale Schurwolle.

Sie ist genauso atmungsaktiv, selbstreinigend und ist vielseitig anwendbar wie Merinowolle, aber kratzt leicht. Schurwolle wird ausschließlich von lebendigen Tieren gewonnen und ist somit ein Naturprodukt.

Natürlich gibt es neben Wollfleece und Wollwalk auch noch andere Arten der Wollverarbeitung, die für Kleidung genutzt wird. Diese kann auch aus verschiedenen Quellen stammen. So haben Angora, Kaschmir, Merino oder die Schurwolle alle einen tierischen Ursprung. Auch Pflanzen werden für die Herstellung von „Wolle“ wie Leinen, Baumwolle oder Seide verwendet. Zu guterletzt sind auch synthetische Stoffe wie Nylon oder Polyester zu erwähnen.

Fazit: Was ist besser für mein Kind?

Wie findest Du heraus, welcher Stoff nun am besten für Dein Kind geeignet ist?

Wollwalk und Wollfleece können im Prinzip das ganze Jahr lang getragen werden. So ist eine Wollfleece Jacke zum Beispiel auch perfekt für einen kühlen Sommerabend. Für das Wetter von Herbst bis Frühling sind Wollfleece und Wollwalk aber auf jeden Fall perfekt geeignet.

Grundsätzlich bist Du mit beiden Materialien gut beraten, wirklich falsch machen kannst Du nichts. Viele Eltern entscheiden sich oft für das weichere Wollfleece in den kleineren Größen und den festeren Wollwalk, wenn die Kinder schon laufen können.

Allgemein gilt, dass man die Kleidung natürlich immer den Umständen und aktuellen Bedürfnissen anpassen muss. Wie kalt ist es wirklich? Sitzt Dein Kind die meiste Zeit im Kinderwagen oder wird es herumlaufen oder spielen?

Wir haben uns für unser 5 Monate altes Baby für Wollfleece entschieden. Den Wollfleece-Overall im Bild haben wir von littlegreenie.de, einem Shop für nachhaltige Baby- und Kinderprodukte.

Reinigung und Pflege

Nachdem Dein Kind das Material getragen hat, ist die Reinigung und Pflege des Kleidungsstücks natürlich auch entscheidend. Du möchtest wahrscheinlich, dass das Stück so lange wie möglich hält.
Wegen der selbstreinigenden Eigenschaft von Wolle reicht es in den meisten Fällen vollkommen aus, wenn Du Verschmutzungen einfach mit einer weichen Bürste entfernst. Gerüche sollten von selbst verschwinden, wenn das Kleidungsstück richtig ausgelüftet wird. Man muss Wolle also generell seltener waschen.

Wenn es dann aber mal so weit ist, kannst Du ein schonendes, rückfettendes Woll-Waschmittel verwenden, um das Material nicht zu beschädigen. Am besten wäschst Du das Stück bei 40° in der Waschmaschine. Man muss das Material hier aber besonders schonen, da sich die Oberflächenstruktur ein wenig verändern kann. Falls dies passiert, sind die Eigenschaften aber meist nicht beeinträchtigt.

Lebensdauer

Abgesehen von den verschiedenen Modetrends ist die Lebensdauer von Produkten aus Wollfleece oder Wollwalk generell sehr hoch. Wollfleece etwa zeichnet sich dadurch aus, dass es stark dehnbar und elastisch ist. Somit ist das Material nicht so reißempfindlich und hält länger.

Die Lebensdauer hängt natürlich auch stark von der Qualität der Verarbeitung ab. Wenn Du hochwertige Kleidungsstücke verwenden willst, kommt dies leider auch immer mit seinem Preis. Viele fragen sich, ob Wolle denn nun auch für Kinder sinnvoll ist. Immerhin wachsen diese schnell aus der teuren Kleidung raus. Dennoch ist es aber sehr wohl empfehlenswert, auch für die Kleinsten in Kleidung aus Wolle zu investieren, da der Tragekomfort und die weiteren vielen Vorteile auf voller Länge überzeugen.

Allgemein kann man also sagen, dass Kleidungsstücke aus Wollwalk und Wollfleece sehr strapazierfähig und langlebig sind. Dies schafft die perfekte Grundlage für ein nachhaltiges Leben. Trage auch Du zu einer besseren Zukunft bei.

Tipps, wie man sein Kind im Winter warm hält

Neben dem Material der Winterjacke oder dem Overall gibt es weitere hilfreiche Tipps, wie auch Du Dein Kind warm und gesund durch die kalte Jahreszeit bringst.

1. Zwiebelprinzip

Hast Du schon einmal vom Zwiebelprinzip gehört? Nicht nur die Jacke selbst ist wichtig. Es ist nämlich ebenso von großer Bedeutung, welche Kleidung Dein Kind unter der Jacke anhat. Das Zwiebelprinzip besagt, dass man mit sinkender Temperatur immer mehr Schichten Kleidung anhaben sollte, um warm zu bleiben.

Die meisten Kinder tragen beispielsweise Leggings und einen Pullover aus Wolle über der Unterwäsche. Darüber eine passende Jacke mit Hose oder Overall aus Wollfleece oder Wollwalk und Dein Kind ist perfekt ausgestattet für die kalte Jahreszeit. Sollte es allerdings wärmer werden, kannst Du die Schicht des Pullovers verändern und einen dünneren anziehen. Sollte es kälter werden, kannst Du eine weitere Schicht in Form von einem T-Shirt hinzufügen. Du solltest einfach testen, was Dein Kind braucht und was für euch am besten funktioniert.

Die verschiedenen Schichten helfen dabei, Luft zwischen der Kleidung zu halten und so einen Puffer zu erzeugen, der Wärme einschließt. Wenn es allerdings besonders kalt ist, kannst Du Deinem Kind eine weitere Wollunterhose und eine zusätzliche Weste unter der Jacke anziehen.

2. Arme und Beine

Vergiss natürlich niemals den Kopf des Kindes ausreichend zu schützen, da hier die meiste Wärme den Körper verlässt. Eine warme Mütze, ein Schal und eventuell Handschuhe sollten immer dabei sein, wenn Du im Winter raus gehst. Auch die Füße müssen unbedingt warm gehalten werden, weil Kleinkinder noch keine allzu starke Durchblutung durch Arme und Beine haben. Dazu eignen sich Wollsocken und wollgefütterten Lederstiefeln ideal. Auch mit Socken und einer Einlage sollten die Schuhe noch groß genug sein, um eine Luftschicht bilden zu können.

Bei Matsch und Regen

Besonders zu Beginn der kalten Jahreszeit kann es oft regnen und teilweise auch sehr matschig werden. Auch hierfür sind Kleidungsstücke aus Wollfleece- und Wollwalk-Stoffen geeignet. Die feuchtigkeitsregulierende Eigenschaft des Materials macht es perfekt für Ausflüge in die Natur. Außerdem schützt es nicht nur vor Feuchtigkeit, sondern auch vor Kälte, wobei die Haut dennoch frei atmen kann. Wollwalk und Wollfleece verbinden die Vorteile der reinen Naturfaser Schurwolle mit den Klimaansprüchen und natürlichen Funktionen der menschlichen Haut.

Wenn Du eine ungefütterte Matschhose verwendest, kannst Du mithilfe von Wollleggings die Kleidung besser an die Außentemperaturen anpassen und so das ganze Jahr über nutzen.

Wenn Du auf der Suche nach Kleidung für den Winter bist, die ausreichend Wärme spendet, ist Wollwalk oder Wollfleece vielleicht genau das Richtige für Dich und Dein Kind.

Das Kind kann diese Kleidungsstücke meist das ganze Jahr lang tragen, was diese Investition durchaus sehr sinnvoll macht. Lege den Fokus auf Qualität und Du findest bestimmt das perfekte Produkt.
Für die kleineren Kinder empfiehlt sich Wollfleece, da dieses sehr weich und anschmiegsam. Ein Overall hilft dabei, die Bewegungsfreiheit aufrecht zu erhalten und dennoch entsprechend zu schützen. Wenn Dein Kind schon etwas älter ist, ist Wollwalk der ideale Begleiter für die Winterzeit.
Egal, für welche Variante Du Dich entscheidest, Wolle ist wie gemacht für kalte Wintertage.

Vorheriger BeitragNächster Beitrag
Hi, ich bin Hanna (32), Mutter eines kleinen Jungen und Ehefrau. Seit meiner Schwangerschaft habe ich mir viel Wissen über Schwangerschaft, Muttersein, Familie und Erziehung angeeignet. Dieses Wissen teile ich gern umsonst. Aktuell reise ich mit meiner Familie durch die Welt und führe ein Leben als "Digitale Mom".Hier erfährst Du mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.