Schwangerschaft, Schwangerschaftswochen

Meine 35. SSW – Live-Bericht, Symptome & Tipps

35 SSW der Schwangerschaft

In der 35. SSW (Schwangerschaftswoche 34+0 bis 34+6) kannst du schon die Tage zählen, bis Du Dein Baby in Händen hältst. Auch wenn Dir niemand ganz genau sagen kann, wann Dein Kind sich tatsächlich auf den Weg macht, sind es jetzt auf jeden Fall weniger als 40 Tage.

Vierunddreißig Wochen schwanger? Willkommen in der 35. Schwangerschaftswoche!

Wahrscheinlich liegt auch Dein Baby schon in den Startlöchern.

In der 35. SSW haben sich 97% aller Babys mit dem Kopf nach unten in Geburtsposition begeben. 

Trotzdem dauert es im Schnitt noch vier bis fünf Wochen, bis die ersten Geburtswehen einsetzen und die Geburt beginnt.

Dein Körper in SSW 35

Mit jeder Woche wird es jetzt enger in Deinem Bauch. Das bekommt nicht nur das Baby zu spüren, dem weniger Platz für Bewegungen bleibt, sondern auch Du. So drückt der wachsende Bauch zum Beispiel auf Magen und Lunge. Die Portionen, die Du isst, werden zwangsläufig kleiner und Du bist schnell außer Atem. Wenn sich Dein Bauch etwas absenkt, also Dein Baby mit dem Kopf ins Becken rutscht, bringt das zwar nach oben hin Erleichterung, dafür drückt das Gewicht dann auf die Blase, die Harnwege, den Ischiasnerv und die untere Hohlvene. Auch Beschwerden wie eine Symphysenlockerung können sich dadurch verstärken.

Genau wie Dein Baby nimmst auch Du weiter an Gewicht zu. Ein halbes Kilogramm pro Woche gelten im dritten Trimester als normal. Wenn Du etwas darüber oder darunter liegst, brauchst Du Dir aber nicht gleich Sorgen um Deine Gewichtszunahme in der Schwangerschaft zu machen. Solange Du Dich ausgewogen und gesund ernährst, regelt Dein Körper den Rest.

Dein Baby in der 35. SSW

Das Baby in Deinem Bauch ist jetzt durchschnittlich 44 cm groß und bis zu 2,5 kg schwer. Das zentrale Nervensystem und der Verdauungsapparat sind so gut wie fertig entwickelt und das Baby legt vor allem an Gewicht zu. Platz zum Bewegen bleibt dabei immer weniger, der kleine Körper nimmt jetzt fast die gesamte Gebärmutter ein.

Die Schädelnähte sind bei Neugeborenen noch nicht verwachsen, sodass am Kopf kleine Lücken zwischen den Schädelknochen bleiben – die Fontanellen. So können sich bei der Geburt die Schädelknochen übereinander schieben und das Köpfchen passt durch den Geburtskanal. In den ersten Monaten und Jahren nach der Geburt bietet sich so genug Platz für das weitere Wachstum des Gehirns.

Wenn Dein Baby zu einem der wenigen gehört, die sich noch nicht in Geburtsposition gedreht haben, kann Dein Arzt oder Deine Hebamme eine sogenannte „äußere Wendung“ versuchen. Das heißt, es wird mit den Händen von außen am Bauch versucht, das Baby im Mutterleib umzudrehen. Das gelingt in mehr als der Hälfte aller Fälle, ist aber auch mit Risiken verbunden.

Zwillinge in SSW 35

Viele Zwillinge werden per geplantem Kaiserschnitt entbunden, um ihnen einen sicheren Start ins Leben zu ermöglichen. In jedem Fall wird Deine Geburtsklinik mit Dir alle Unterlagen und Informationen bezüglich eines Kaiserschnittes durchgehen, auch wenn Du natürlich gebären möchtest.

Bei einem geplanten Kaiserschnitt wird zunächst ein intravenöser Zugang für Medikamente gelegt, danach wird eine Nadel für eine Peridualanästhesie gestochen. Erst, wenn Du unterhalb des Bauchnabels nichts mehr spürst, wird der Schnitt für den Kaiserschnitt vorgenommen.


Aktuelle Symptome in der 35. SSW

In der 35. Schwangerschaftswoche bist Du höchstwahrscheinlich von dem einen oder anderen Schwangerschaftsleiden betroffen. Dazu können in dieser Woche gehören:

  • Müdigkeit und Erschöpfung
  • Atemnot und Kurzatmigkeit
  • häufiger Harndrang
  • Schlafstörungen
  • Sodbrennen, Verstopfung, Blähungen und andere Verdauungsstörungen
  • vermehrte Wassereinlagerungen an Beinen und Händen
  • Hämorrhoiden in der Schwangerschaft
  • Ischiasschmerzen
  • Vorwehen
  • verschwommene Sicht

Sehstörungen durch die Hormonveränderungen und Schlafmangel sind an sich nichts Ungewöhnliches. Sollten aber andere Symptome wie starke Wassereinlagerungen, Schwindel und Kopfschmerzen hinzukommen, solltest Du Deinen Arzt kontaktieren.

Was Du in der fünfunddreißigsten Schwangerschaftswoche machen kannst, um Dich besser zu fühlen…

Wenn Du schon einen Geburtsvorbereitungskurs besucht hast, wiederhole die Strategien zur Schmerz- und Angstbewältigung, die Du dort gelernt hast. Wenn Du übermäßig viel Angst vor Schmerzen während der Geburt entwickelst, hol Dir Hilfe.

Lies ein gutes Buch über Hypnobirthing oder natürliche Geburt.

Ernähre Dich weiterhin gesund und geh sicher, dass Du Dich ausreichend bewegst. Wenn Du in den letzten 6 Wochen vor der Geburt im Rahmen der Louwen-Ernährung auf Zucker und Weißmehl verzichten möchtest, ist es in dieser Woche Zeit, damit anzufangen. Diese Ernährungsweise sorgt nicht nur dafür, dass Dein Baby nicht übermäßig schwer wird, sondern soll auch eine schmerzfreiere Geburt und effektivere Wehen zur Folge haben.

Geh lieber in SSW 35 zum Arzt, wenn…

Weiterhin solltest Du einen Arzt aufsuchen, wenn Du

  • vorzeitige Wehen, also echte Geburtswehen, verspürst
  • eine Blutung einsetzt
  • Schmerzen beim Wasserlassen hast
  • vermehrt riechenden Ausfluss hast und Deine Vagina juckt
  • Fieber, Schüttelfrost, starke Kopfschmerzen oder Schwindel hast
  • einen vorzeitigen Blasensprung hast

Von einem vorzeitigen Blasensprung spricht man, wenn Du Fruchtwasser verlierst, bevor die Eröffnungswehen eingesetzt haben. Dann kann es sein, dass sich die Nabelschnur zwischen Gebärmutterhals und Babykopf einklemmt und Deinem Kind sozusagen die Luft abschnürt. Deshalb solltest Du bei einem vorzeitigen Blasensprung liegend ins Krankenhaus transportiert werden.

Live-Bericht: Meine Schwangerschaftssymptome in SSW  35

Meine SSW 35 in der ersten Schwangerschaft

In der 35. SSW hatte ich mit leichteren Schwangerschaftsbeschwerden wie Rückenschmerzen zu kämpfen. Der Babybauch war entsprechend groß und ich hatte bereite 15 kg zugelegt. Und das, obwohl die Portionen zwangsläufig kleiner wurden. Denn wenn der Magen zu voll war, hatte ich ernsthaft Probleme beim Atmen. Es war einfach zu wenig Platz im Bauchraum.

In dieser Schwangerschaftswoche kam meine beste Freundin zu Besuch und wir feierten zu dritt eine Mini-Babyparty.

So ist die 35. SSW in meiner aktuellen Schwangerschaft

Folgt noch 😉

Auf Pinterest merken: 

Meine 35. SSW - Live-Bericht, Symptome & Tipps

Bildquelle: fotolia.com – @Sondem

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate Links (Werbelinks). Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und es entstehen für dich keine Nachteile.




Vorheriger BeitragNächster Beitrag
Hi, ich bin Hanna (32), Mutter eines kleinen Jungen und Ehefrau. Seit meiner Schwangerschaft habe ich mir viel Wissen über Schwangerschaft, Muttersein, Familie und Erziehung angeeignet. Dieses Wissen teile ich gern umsonst. Aktuell reise ich mit meiner Familie durch die Welt und führe ein Leben als "Digitale Mom".Hier erfährst Du mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.