Schwangerschaft, Schwangerschaftswochen

Meine 28. SSW – Live-Bericht, Symptome & Tipps

Meine 28. SSW - Live-Bericht, Symptome & Tipps

Herzlichen Glückwunsch – mit der 28. SSW hast Du es endlich ins dritte Trimester Deiner Schwangerschaft geschafft. Nun sind es nur noch durchschnittlich 12 Wochen, bis Du Dein Baby in den Armen halten kannst.

Achtundzwanzig Wochen schwanger? Willkommen in der 28. Schwangerschaftswoche!

Das dritte Trimester ist für viele Frauen weniger sorglos und viel anstrengender als das zweite.

In der 28. SSW ist Dein Baby fast fertig entwickelt und legt in den kommenden Wochen vor allem an Gewicht und Größe zu. 

Derzeit sieht Dein Baby aus wie eine super-schlanke Mini-Version von dem, wie es später bei der Geburt sein wird.

Dein Körper in SSW 28

Mittlerweile drückt die Gebärmutter schon ordentlich auf die inneren Organe. Vielleicht merkst Du, dass Du schneller pappsatt bist als sonst und der Bauch nach dem Essen drückt und spannt. Wahrscheinlich musst Du häufiger auf die Toilette, als sonst. Manche Frauen haben auch während der Schwangerschaft mit leichter Inkontinenz zu kämpfen. Vor allem beim Niesen oder Husten, aber auch beim Lachen verlieren solche Frauen tröpfchenweise Urin. Versuche, Deinen Beckenboden durch Kegel-Übungen oder Beckenbodentrainer (z.B. Vaginalkonen) zu stärken. Auch, wenn der ständige Harndrang unangenehm ist, ist es wichtig, dass Du trotzdem ausreichend trinkst.

Dein Körper bereitet sich zunehmend auf die Geburt vor. Die Gebärmutter „übt“ weiterhin, indem sie sich bei sogenannten Übungswehen (fast) schmerzlos zusammenzieht. Dein Bindegewebe wird weicher. Das kann auch eher unangenehme Auswirkungen haben, zum Beispiel Hämorrhoiden.

Dein Baby in der 28. SSW

Dein Baby legt ab nun vor allem an Gewicht zu, sodass die Haut weniger faltig und durchsichtig wird. Aktuell wiegt es wahrscheinlich gut über 1000g. Aber auch die Gehirnentwicklung nimmt um die 28. SSW noch einmal einen Sprung.

Für Dein Baby wird es in den nächsten Wochen Zeit, sich in Position zu bringen. Weil es allmählich schwieriger und irgendwann unmöglich wird, sich im Bauch zu drehen, begeben sich manche Kinder schon jetzt, die meisten aber innerhalb der nächsten zwei Wochen, in die richtige Lage für die Geburt. Das heißt, dass das Köpfchen nach unten zeigt und die Füße nach oben.

Vielleicht wirst Du diese Position bald an Deinen Rippen zu spüren bekommen, wenn das Kleine kräftig tritt. Wahrscheinlich verspürst Du zusätzlichen Druck in der unteren Bauchgegend, wenn es so weit ist. Die Bewegungen fühlen sich dann plötzlich irgendwie anders an.

Zwillinge in SSW 28

Zwillinge sind in der 28. SSW etwas kleiner und leichter als gleichaltrige Einlinge. Aber sie sind ansonsten genauso weit entwickelt. Ihre Augen beginnen sich zu öffnen und sie können blinzeln.


Aktuelle Symptome in der 28. SSW

In der 28. Schwangerschaftswoche spannt und drückt Dein Babybauch zunehmend. Vielleicht hast Du mittlerweile Schwierigkeiten, nachts bequem zu liegen und hast darum mit Schlafstörungen zu kämpfen? Auch Sorgen und Zukunftsängste können dazu führen, dass Du nachts längere Phasen wach liegst.

Tagsüber dagegen zehrt das starke Wachstum von Baby und Uterus zusätzlich an Deinen Kräften und Du bist müde und erschöpft.

Weil das Volumen des Bauches auch nach oben drückt und Du mittlerweile ein stark erhöhtes Blutvolumen hast, kommst Du schneller aus der Puste. So kann es sein, dass einfaches Treppensteigen schon zur Kurzatmigkeit führt.

Auch die Schwangerschaftssymptome aus den letzten Wochen halten weiter an oder können neu dazu kommen:

  • Wadenkrämpfe
  • (starke) Übungswehen
  • Blähungen, Verstopfung, Völlegefühl und Sodbrennen
  • häufiger und plötzlicher Harndrang
  • leichte Inkontinenz
  • empfindliches Zahnfleisch
  • geschwollene Nasenschleimhäute, verstopfte Nase
  • Schnarchen
  • Dehnungsstreifen
  • Juckreiz und trockene Haut
  • Veränderung der Hautpigmentierung
  • Verändertes Haarwachstum an unangenehmen Stellen
  • Krampfadern
  • Blasen- und Harnwegsinfekte
  • Probleme beim Wasserlassen

Was Du in der achtundzwanzigsten Schwangerschaftswoche tun kannst, um Dich besser zu fühlen…

In manchen Bundesländern werden die Vorsorge-Untersuchungen beim Gynäkologen jetzt häufiger. Für viele Schwangere sind diese Besuche sehr beruhigend, danach haben sie das Gefühl, dass alles „in Ordnung“ ist. Dort wird regelmäßig Dein Gewicht, Dein Eisenwert und Dein Blutdruck geprüft. So sollen Anzeichen für Schwangerschaftsdiabetes, Anämie (Eisenmangel) und Schwangerschaftsvergiftung frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Auch ein Test bezüglich B-Streptokokken und anderen Infektionen, die sich bei der Geburt auf Dein Baby übertragen könnten, kann jetzt durchgeführt werden. Manche dieser Untersuchungen sind Kassenleistungen, andere musst Du selbst übernehmen.

Falls Du die Arztbesuche und Untersuchungen als beschwerlich und belastend empfindest, bist Du auch damit nicht allein. Es gibt Frauen, die die gesamte Schwangerschaft über auf Untersuchungen verzichten (Freie Schwangerschaft). Denn gesetzlich verpflichtet bist Du dazu nicht, auch wenn es gewissen Risiken und Komplikationen vorbeugen kann. Wenn Du einfach nur seltener zum Arzt möchtest, dann sprich mit Deinem Gynäkologen darüber.

Vielleicht fühlst Du Dich in der 28. SSW plötzlich überrollt von all den Dingen, die Du noch erledigen und besorgen möchtest, bevor das Baby da ist. Keine Sorge, du hast wahrscheinlich noch viele Wochen Zeit. Mach Dir einfach eine Liste, die Du dann in aller Ruhe abarbeiten oder delegieren kannst. Übersichtlichkeit ist die halbe Miete.

Überlege Dir auch, wenn nicht schon passiert, ob und welche Vorbereitungskurse Du wahrnehmen möchtest. Die meisten Erstgebärenden möchten einen Geburtsvorbereitungskurs besuchen. Diese gibt es mit oder ohne Partner, abends oder am Wochenende.

Auch ein Stillvorbereitungskurs macht Sinn, wenn Du Dich nicht auf anderem Wege (Bücher, Webseiten, etc.) über das Stillen informieren willst. Auch, wenn Du bisher eher dazu tendierst, Dein Baby mit der Flasche zu füttern, empfehle ich Dir, Dich mit dem Stillen auseinander zu setzen. So kannst Du Dir Deiner Entscheidung sicher sein und ohne Selbstzweifel dahinter stehen – oder vielleicht feststellen, dass es doch keine so schlechte Idee ist.

Wenn es Dich beruhigt, ist es in der 28. SSW keinesfalls zu früh, sich um alles zu kümmern. Suche Notfallnummern heraus, erstelle einen Geburtsplan, packe die Kliniktasche oder kaufe Babysachen ein.

Wenn Du ein Schwangerschafts-Shooting möchtest, ist der beste Zeitpunkt um die 32. SSW herum. Langsam kannst Du also einen Termin beim Fotografen vereinbaren.

Geh lieber in SSW 28 zum Arzt, wenn…

In manchen Bundesländern werden die Kontrolltermine beim Arzt jetzt ohnehin häufiger. Viele Frauen sind nach so einem Termin beruhigt, wenn sich das Baby nachweislich gut und altersgerecht entwickelt. Wenn es Grund zur Sorge bezüglich des Gebärmutterhalses oder der Plazenta gäbe, würdest Du das bei so einem Termin erfahren.

Aber auch zwischendurch solltest Du Warnsignale Deines Körpers nicht ignorieren. Lieber einmal zu oft zum Arzt, als einmal zu wenig.

Diese Symptome weisen darauf hin, dass die Geburt bald einsetzt und Du umgehend einen Arzt aufsuchen musst:

  • vorzeitige und regelmäßige Wehen
  • Blutungen
  • Lösen des Schleimpfropfes
  • Platzen der Fruchtblase

Wenn Dein Körper die Geburt zu früh angestoßen hat, lässt sich das durch wehenhemmende Medikamente unter Umständen noch viele Wochen hinauszögern. Voraussetzung ist aber, dass Du wirklich umgehend zum Arzt oder in die Notaufnahme gehst.

Auch bei einer periodenstarken Blutung darfst Du keine Zeit verlieren und musst umgehend ins nächste Krankenhaus. So eine Blutung kann auf eine vorzeitige Plazentaablösung hinweisen. Dein Baby müsste dann sofort per Kaiserschnitt geholt werden, weil die Versorgung nicht mehr gewährleistet ist.

Ansonsten solltest Du alle anderen schweren gesundheitlichen Beeinträchtigungen zeitnah ärztlich überprüfen lassen, die dich beunruhigen.

Live-Bericht: Meine Schwangerschaftssymptome in SSW  28

So ist die 28. SSW in meiner aktuellen Schwangerschaft

Mittlerweile habe ich 8 kg zugenommen. Mein Baby tritt und strampelt fleißig. Hin und wieder zwickt das schon mal richtig, vor allem wenn der Tritt in die Rippen geht. Im Gegensatz zur ersten Schwangerschaft scheint der Bauch viel schneller zu wachsen, ich bin jetzt bei einem Umfang von 97 cm.

Die Schwangerschaftsdermatitis an Brust und Bauch macht mir zunehmend zu schaffen – auch wenn dafür der restliche Juckreiz fast verschwunden ist. Die Blutungen aus den vergangenen Wochen sind erst einmal abgeklungen.

Auf Pinterest merken: 

Meine 28. SSW - Live-Bericht, Symptome & Tipps

Bildquelle: fotolia.com – @Sondem

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate Links (Werbelinks). Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und es entstehen für dich keine Nachteile.




Vorheriger BeitragNächster Beitrag
Hi, ich bin Hanna (32), Mutter eines kleinen Jungen und Ehefrau. Seit meiner Schwangerschaft habe ich mir viel Wissen über Schwangerschaft, Muttersein, Familie und Erziehung angeeignet. Dieses Wissen teile ich gern umsonst. Aktuell reise ich mit meiner Familie durch die Welt und führe ein Leben als "Digitale Mom".Hier erfährst Du mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.