Schwangerschaft, Schwangerschaftswochen

Meine 21. SSW – Live-Bericht, Symptome & Tipps

21 SSW

Mit der Ende 21. Schwangerschaftswoche (21 SSW) hast Du nun tatsächlich die Hälfte der Schwangerschaft hinter Dich gebracht. Vielleicht kommt es Dir noch gar nicht so lange vor – denn in den ersten Wochen der Schwangerschaft ist der Bauch oft klein und auch die ersten Symptome tauchen auch erst nach einigen Wochen auf.

Einundzwanzig Wochen schwanger? Willkommen in der 21. Schwangerschaftswoche!

Mit der 21. Schwangerschaftswoche bist Du nicht mehr weit entfernt von einem Entwicklungsstadium Deines Babys, in dem es auch als Frühgeburt schon überleben kann. 2010 kam in Fulda ein Baby nach 21 Schwangerschaftswochen zur Welt – und ist heute ein gesundes Kind.

In der 21. Schwangerschaftswoche wandelt sich also der Begriff von „Fehlgeburt“ zu „Frühgeburt“. 

Natürlich wünscht sich keine Mutter, ihr Baby so früh zur Welt bringen zu müssen und die allermeisten Kinder haben auch noch viele, viele Wochen im Bauch vor sich.

Dein Körper in SSW 21

Die Gebärmutter und damit die Bewegungen Deines Babys reichen jetzt schon bis zur Höhe des Bauchnabels. Die meisten Mütter spüren in der 21. Schwangerschaftswoche diese Bewegungen im Bauch auch. Wenn nicht, dann kann das an einer Vorderwandplazenta liegen, die die Bewegungen abpuffert. Wenn Du Dir Sorgen machst, sprich einfach mit Deinem Arzt darüber.

Deine Brüste produzieren bereits das Kolostrum, die Vormilch. Denn Dein Körper ist bereits sehr früh auf eine mögliche Geburt eingestellt und würde einem Baby jederzeit Nahrung bieten. Wenn manchmal etwas Vormilch austritt, dann ist das völlig normal.

Der Hormonspiegel im Körper einer Schwangeren bleibt sehr hoch. Auch das Hormon Relaxin ist weiterhin in hoher Konzentration vorhanden und sorgt dafür, dass Gelenke und Muskeln gelockert werden.

Dein Baby in der 21. SSW

Dein Baby im Bauch ist jetzt schon etwa 24 cm lang (von Kopf bis Fuß) und wiegt zum Ende der Woche etwa 360 g. Dein Nachwuchs hat noch genug Platz, sich im Fruchtwasser frei zu bewegen und tut das auch. Diese Übungen dienen vor allem der Entwicklung des Gehirns bzw. der Vernetzung von Muskelimpulsen durch Synapsen.

Die Verdauungs- und Ausscheidungsorgane Deines Babys haben ebenfalls ihre Funktion aufgenommen. In Nieren und Blase befindet sich geschlucktes Fruchtwasser – der Urin wird ebenfalls wieder ins Fruchtwasser abgegeben und vom mütterlichen Organismus abgebaut. Im Darm befinden sich Hautzellen und Haare, die das Baby mit dem Fruchtwasser aufnimmt. Daraus bildet sich in den kommenden Wochen das Mekonium, wegen seiner schwarzen Farbe auch „Kindspech“ genannt – der erste Stuhl Deines Babys.

Während in der ersten Hälfte der Schwangerschaft alle Babys gleich schnell wachsen, entwickeln sich ab jetzt individuelle Unterschiede. Der Körperbau Deines Babys hängt vor allem von genetischen Faktoren ab. Wie schwer und groß es tatsächlich im Mutterleib wird, hängt allerdings auch von Deiner Ernährung ab. Auch deshalb solltest Du ungesunde Fette, Zucker und Weißmehl nur in Maßen zu Dir nehmen. In den letzten Wochen der Schwangerschaft könnte sogar eine Louwen-Diät, die auf Zucker und Weißmehl völlig verzichtet, sinnvoll sein.

Zwillinge in SSW 21

Auch bei Zwillingen beginnt jetzt die Zeit, in der sie sich individuell entwickeln. Manchmal kommt es vor, dass Zwillinge ein stark unterschiedliches Geburtsgewicht an den Tag legen.


Aktuelle Symptome in der 21. SSW

Baby und Bauch wachsen jetzt sehr schnell. Das kann zu Dehnungsstreifen und starkem Juckreiz führen. Gegen beides hilft häufiges Cremen oder Ölen. Verwende am besten eines von den Bio-Schwangerschaftsöle, die ich dir hier empfehle.

Bei manchen Frauen kommt es während der Schwangerschaft zu Krampfadern. Dein Herz muss jetzt zusätzliches Blut durch den Körper pumpen und der Rückfluss wird an manchen Stellen durch den wachsenden Druck der Gebärmutter behindert. Lindern oder vermeiden kannst Du diese unschöne Erscheinung, indem Du Dich häufig bewegst, die Beine beim Sitzen nicht übereinander schlägst und die Beine im Liegen erhöhst.

Auch beim Wasserlassen kann sich der Druck der Gebärmutter bemerkbar machen. Vielleicht sind die Harnwege (vorübergehend) blockiert und der Urin fließt nur langsam. Dadurch erhöht sich auch das Risiko für Blasen- und Harnwegsinfekte während der Schwangerschaft. Ein Harnwegsinfekt macht sich meist als erstes bemerkbar durch häufiges Urinieren und einen brennenden Schmerz beim Wasserlassen.

Übungswehen nehmen in dieser Woche womöglich an Fahrt auf. Solange sie schmerzlos sind und in unregelmäßigen Abständen kommen, sind diese Braxton-Hicks-Kontraktionen kein Grund zur Sorge. Viele Frauen bemerken sie nur dadurch, dass der Bauch vorübergehend hart wird. Manchmal sind diese Übungswehen auch wirklich unangenehm. Mir hat in dieser Phase Bryophyllum 50% Pulver von Weleda sehr geholfen. Bevor Du das einnimmst, sprich aber mit Deiner Hebamme oder Deinem Arzt darüber.

Was Du in der einundzwanzigsten Schwangerschaftswoche machen kannst, um Dich besser zu fühlen…

Wenn Du bereits eine Hebamme hast, ist es an der Zeit, diese auch kennen zu lernen. Viele Nachsorgehebammen bieten auch Vorsorgeuntersuchungen an. Manche davon können Akkupunktur oder Akkupressur zur Linderung von Schwangerschaftsbeschwerden. In jedem Fall ist es beruhigend, noch jemanden außer Deinem Arzt zur Seite zu haben. Auch solltest Du klären, ob Du Deine Hebamme bei der Geburt dabei haben möchtest und darfst. Dazu musst Du nicht nur mit ihr, sondern auch mit dem Krankenhaus sprechen.

Vielleicht bietet Deine Hebamme auch einen Geburtsvorbereitungskurs an – ansonsten ist es langsam sinnvoll, dich für einen anderen anzumelden.

Geh lieber in SSW 21 zum Arzt, wenn…

Du solltest aufmerksam werden, wenn Schmerzen im Unterleib in regelmäßigen Abständen kommen und wirklich schmerzhaft werden. Denn dann handelt es sich vielleicht nicht um harmlose Übungswehen, sondern um echte vorzeitige Wehen. Wenn Du in der 21. Woche echte Wehen hast, solltest Du ohne Verzögerung einen Arzt oder ein Krankenhaus aufsuchen. Möglicherweise benötigst Du wehenhemmende Medikamente, um eine Frühgeburt zu verhindern.

Wenn Du nicht sicher bist, wie sich Wehen anfühlen, lies dir den Artikel durch.

Auch Blutungen solltest Du von einem Arzt überprüfen lassen. Bis die Blutungen geklärt sind, solltest Du dich möglichst wenig bewegen und schonen.

Auch Fieber, plötzlich sehr niedriger Blutdruck und Schwindel bzw. Sehstörungen solltest Du ernst nehmen.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Du zum Arzt gehen solltest, ruf am besten einfach an.

Live-Bericht: Meine Schwangerschaftssymptome in SSW  21

So ist die 21. SSW in meiner aktuellen Schwangerschaft

In der 21. Schwangerschaftswoche hat mich ein Erkältungsvirus komplett nieder gestreckt. So krank und handlungsunfähig war ich erst ein mal in meinem Leben. Vermutlich bringen die Hormone auch mein sonst sehr starkes Immunsystem durcheinander. Das ist in der Schwangerschaft wohl nichts Ungewöhnliches, viele Frauen sind häufiger erkältet als sonst.

Medikamente kommen in der Schwangerschaft ja nur bedingt in Frage und ich zog es ohnehin vor, zu Hause im Bett zu bleiben. Selbst ein Arztbesuch erschien mir viel zu anstrengend. Zum Glück hatte ich kein hohes Fieber, denn damit sollte man in der Schwangerschaft vorsichtig sein.

Zu allem Überfluss kamen auch die leichten Blutungen aus der 18. Schwangerschaftswoche zurück. Allerdings war ich diesmal beruhigt, denn beim letzten Mal war bereits alles gründlich überprüft worden und es gibt keine medizinisch relevante Ursache für die Blutungen. Außerdem hat sich mein Baby in diesen Tagen bewegt wie nie zuvor und ich wusste so, dass es ihm gut geht.

Gleichzeitig fing bei mir in der 21. Schwangerschaftswoche das „große Jucken“ an. Auch wenn es diesmal länger auf sich warten ließ als in der ersten Schwangerschaft, ist es doch mindestens genauso unangenehm. Vor allem der Rücken, wo ich selbst nicht zum Cremen hin komme, und der Bauch sind betroffen.

Auf Pinterest merken: 

Meine 21. SSW - Live-Bericht, Symptome & TippsBildquelle: fotolia.com – @Sondem

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate Links (Werbelinks). Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und es entstehen für dich keine Nachteile.




Vorheriger BeitragNächster Beitrag
Hi, ich bin Hanna (32), Mutter eines kleinen Jungen und Ehefrau. Seit meiner Schwangerschaft habe ich mir viel Wissen über Schwangerschaft, Muttersein, Familie und Erziehung angeeignet. Dieses Wissen teile ich gern umsonst. Aktuell reise ich mit meiner Familie durch die Welt und führe ein Leben als "Digitale Mom".Hier erfährst Du mehr über mich.

1 Kommentar

  1. Meine Schwester hatte Varikose bei ihrer letzten Schwangerschaft und waren die Kompressionsstrümpfe an den Beinen fast den ganzen Zeit geklebt. Ich glaube, meine Mama hat auch was Ähnliches gelitten. Sie beiden erinnern mich daran oft und haben immer gesagt, dass ich mit meinem Gewicht beachten sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.