Schwangerschaft, Schwangerschaftswochen

1. Trimester: Das Wichtigste zum ersten Schwangerschaftsdrittel

Frau im 1. Trimester mit Hebamme

Die Schwangerschaft dauert über 40 Wochen an und wird in drei Trimester unterteilt. Das erste Trimester umfasst die Schwangerschaftswochen 1 bis 13. Es gehen viele Veränderungen im Körper von Mutter und Embryo vor.

Das 1. Trimester im Überblick - Alle Beiträge zum 1. Schwangerschaftsdrittel:

Veränderungen im Körper der Mutter im 1. Timester

Die Zählweise der Wochen ist für viele Frauen zunächst verwirrend, da Du in den ersten beiden Schwangerschaftswochen noch gar nicht schwanger bist. Die Schwangerschaft wird nämlich ab dem ersten Tag der letzten Periode berechnet. Der Eisprung findet etwa zwei Wochen nach diesem Termin statt. Wirklich schwanger wirst Du also erst in der zweiten Schwangerschaftswoche.

Für die meisten Frauen ist das Ausbleiben der Regelblutung das erste Anzeichen der Schwangerschaft. Zu dieser Zeit hat sich die Eizelle bereits eingenistet und die Plazenta bildet sich. Im Körper stellen sich nun die Hormone auf die Schwangerschaft ein. Dieser veränderte Hormonhaushalt kann schon früh in der Schwangerschaft zu veränderten Gefühlen und Gemütsschwankungen führen.

Darüber hinaus kommt es zu einem Spannungsgefühl in den Brüsten und viele Frauen leiden unter Morgenübelkeit. Während einige Frauen kaum an Unwohlsein leiden, kämpfen andere den ganzen Tag über gegen den Brechreiz. Doch ist dieses Schwangerschaftssymptom auf das erste Trimester begrenzt, so dass Du man auf baldige Erlösung hoffen darfst.

Tests und Untersuchungen während des 1. Trimesters

Schon drei bis fünf Tage nach dem Ausbleiben der Regel kann man einen Schwangerschaftstest im Urin vornehmen und damit den Verdacht auf die Schwangerschaft bestätigen. Dabei wird das Schwangerschaftshormon hCG festgestellt, das sich im Körper bildet, sobald die Eizelle befruchtet wird.

Zwischen der 9. SSW und 12. SSWe sollte dann auch die erste große Vorsorge-Untersuchung beim Frauenarzt stattfinden.

Es werden unter anderem die folgenden Untersuchungen vorgenommen:

  • Gewicht und Blutdruck der Mutter
  • Urinuntersuchung
  • Herzaktivität und Bewegung des Babys
  • Prüfung der Lage der Gebärmutter
  • Spezialuntersuchungen nach Bedarf

Dabei wird der Gesundheitszustand von Mutter und Kind überprüft und auch ein Ultraschall gemacht. Der Arzt wird außerdem Ratschläge und Tipps zum Verhalten während der Schwangerschaft geben und Dir die Einnahme von Folsäure und anderen Schwangerschaftsvitaminen  verordnen, die für die Entwicklung Deines Babys wichtig sind.

Risiken im 1. Schwangerschaftsdrittel

Das erste Trimester gilt als besonders risikoreich. Während dieser Wochen finden die meisten Fehlgeburten statt, denen meistens Fehlbildungen zu Grunde liegen. Du solltest während dieser Zeit schädliche Einflüsse unbedingt vermeiden. Der Konsum von Alkohol und Drogen und auch das Rauchen können die Entwicklung des Embryos negativ beeinflussen und sollten daher eingestellt werden. Nach Möglichkeit sollten sowohl Stress als auch Infektionskrankheiten vermieden werden, da diese zu einer Fehlgeburt führen können.


Das 1. Trimester: Die Entwicklung des Babys von der Eizelle zum Embryo

Das Baby macht im ersten Trimester der Schwangerschaft eine sehr schnelle Entwicklung durch. In den ersten zwei Wochen nach der Befruchtung ist es noch möglich, dass sich Mehrlinge bilden. Nach diesem Zeitraum nistet sich die befruchtete Eizelle endgültig in der Gebärmutter ein und die Nabelschnur sowie die inneren Organe beginnen sich auszubilden.

Bereits in der 7. Schwangerschaftswoche beginnt sich die Wirbelsäule zu bilden, die eine Verbindung zum Gehirn darstellt. Eine Woche später ist bereits das Herz erkennbar und beginnt zu schlagen.

Ab der 10. Schwangerschaftswoche ist das Herz mit seinen vier Kammern vollkommen ausgeprägt. Ab der 9. SSW formt sich der Kopf und kann nun deutlich vom Körper unterschieden werden. Arme, Hände, Beine und Füße bilden sich und die Gehirnzellen beginnen, sich zu verlinken.

Am Ende des ersten Trimesters sind alle lebenswichtigen Organe angelegt, wozu auch die Sexualorgane gehören. Kopf und Gliedmaßen sind ausgeprägt.

Das Baby kann nun saugen, schlucken und sogar gähnen. In diesen Wochen schläft das Baby noch sehr viel und wächst dabei stetig heran.

Das Baby wiegt nun etwa 20 Gramm und ist ungefähr sieben Zentimeter lang und hat sich vom Embryo zum Fötus entwickelt.

Fazit

Im ersten Trimester werden bei dem Embryo alle Grundlagen für seine Entwicklung gelegt. Als Mutter solltest Du Stress vermeiden und keine Schadstoffe wie Alkohol, Drogen und Tabak konsumieren.


Bild:

© monkeybusinessimages/ bigstockphoto.com

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate Links (Werbelinks). Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und es entstehen für dich keine Nachteile.




Vorheriger BeitragNächster Beitrag
Hi, ich bin Hanna (32), Mutter eines kleinen Jungen und Ehefrau. Seit meiner Schwangerschaft habe ich mir viel Wissen über Schwangerschaft, Muttersein, Familie und Erziehung angeeignet. Dieses Wissen teile ich gern umsonst. Aktuell reise ich mit meiner Familie durch die Welt und führe ein Leben als "Digitale Mom".Hier erfährst Du mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.