Kinderwunsch, Schwangerschaft

Wie werde ich schnell schwanger? – 13 Tipps und Tricks

wie werde ich schnell schwanger

Zuletzt aktualisiert am

Bei manchen Paaren geht es ganz schnell, anderen passiert es ungewollt und manche müssen eine gefühlte Ewigkeit warten: Die Rede ist vom erfüllten Kinderwunsch. Denn nicht immer klappt es genau dann, wenn man sich das wünscht. Wenn es dann zu lange dauert, kann das ungeahnten Stress auslösen, der wiederum eine Schwangerschaft weiter hinauszögern kann. Viele Paare wünschen sich in der Zeit, aktiv etwas tun zu können, um schneller schwanger zu werden. Auch wenn Du bei der Befruchtung selbst nicht helfen, sondern einfach auf die Natur vertrauen musst, gibt es auch eine gute Nachricht: Es gibt einige Punkte, die Du beachten kannst, um möglichst schnell schwanger zu werden. Die 13 wichtigsten Tipps habe ich in diesem Artikel übersichtlich zusammengefasst.

13 Tipps, wie du schnell schwanger werden kannst

Hormonelle Verhütungsmittel rechtzeitig absetzen

Es gibt Frauen, die die Pille einmal vergessen und sofort schwanger sind. Viel häufiger ist es aber, dass der Körper von Frauen, die die Pille absetzen, erst einmal 3-9 Monate benötigt, um den Zyklus wieder zu regulieren und die Gebärmutterschleimhaut aufzubauen. Während die Hormone aus der Anti-Baby-Pille etwa 6 Wochen lang noch im Körper nachweisbar sind, halten sich Präparate aus 3-Monats-Spritze oder einem Hormonimplantat weitaus länger.

Setze darum die Pille nicht erst ab, kurz bevor Du schwanger werden möchtest, sondern schon einige Monate vorher.

Folsäure und Vitamin B12 einnehmen

Auch mit der Einnahme von Folsäure und Vitamin B12 solltest Du schon einige Monate vorher beginnen. Denn ein Mangel an Folsäure kann nicht nur eine Schwangerschaft verhindern, sondern in den ersten Schwangerschaftswochen zu schweren Fehlbildungen des Neuronalrohrs führen. Die Folge können ein “offener Rücken” bis hin zu einem offenen Gehirn sein.

Warum Folsäure bei Kinderwunsch so wichtig ist

Sport oder Bewegung

Gesunde und körperlich fitte Frauen sind nachweislich fruchtbarer. Das hat viele verschiedene Ursachen. Zum Beispiel wird Dein gesamter Körper besser durchblutet und mit Sauerstoff versorgt, Bewegung an der frischen Luft beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Übergewicht und vielem mehr vor.

Gesunde Ernährung

Auch ein gesundes Gewicht und eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen, Spurenelementen und Antioxidantien können dafür sorgen, dass Du schnell schwanger wirst. Denn nur wenn Dein Köper ein Baby auch ausreichend ernähren kann, setzt eine Schwangerschaft ein. Das hat die Natur so eingerichtet, um weder Dein eigenes, noch das Leben Deines Babys zu gefährden. Frauen mit starkem Übergewicht oder Untergewicht haben eine geringere Chance, schwanger zu werden.

Neben einer ausgewogenen Ernährung solltest Du auch darauf achten, genug Wasser zu trinken.

Auf Genussmittel verzichten

Auf Alkohol, Rauchen, Drogen und starke Medikamente solltest Du in der Kinderwunschzeit verzichten. Sie schwächen Dein Immunsystem, belasten den Organismus und können so die Fruchtbarkeit mindern.

Regelmäßiger Schlaf

Regelmäßiger und ausreichend Schlaf trägt nicht nur zur körperlichen Gesundheit, sondern auch zu einer stabilen Hormonlage bei.

Seelisches Gleichgewicht finden

Nicht nur die physische, auch die seelische Gesundheit ist wichtig. Viele alternative Heilrichtungen glauben, dass Du ein Baby in einen körperlich und seelisch gesunden Körper “einladen” solltest und darum entspannte, glückliche Frauen schneller schwanger werden. In jedem Fall aber schwächt das Stresshormon Cortisol Deinen Organismus und mindert die Fruchtbarkeit.

Organische Gesundheit

Wenn möglich, solltest Du bei einem Kinderwunsch immer mit Deinem Frauenarzt sprechen. Er kann durch verschiedene Untersuchungen ausschließen, dass organische Ursachen dies verhindern. So kann er zum Beispiel vaginale Infekte, Erkrankungen der Fruchtbarkeitsorgane oder Hormonstörungen überprüfen.

Auch Dein Mann kann beim Urologen seine Fruchtbarkeit mit einem Spermiogramm untersuchen lassen.

Auf diese Weise könnt ihr ausschließen, dass ihr von möglichen Erkrankungen erst erfahrt, wenn ihr schon lange vergeblich versucht, ein Kind zu zeugen. Viele dieser Erkrankungen sind mehr oder weniger einfach zu behandeln. Und selbst, wenn eine vollständige Unfruchtbarkeit vorliegen sollte, was sehr selten ist, könnt ihr nach Alternativen suchen, anstatt euch lange zu fragen, warum ihr nicht schwanger werdet.

Zyklus unterstüzten

Eine der häufigsten Ursachen, warum es nicht klappt mit dem Schwanger werden, ist ein hormonelles Ungleichgewicht der Frau. Eine Gelbkörperschwäche zum Beispiel kann dafür sorgen, dass eine befruchtete Eizelle sich nicht richtig in der Gebärmutter einnisten kann.

Wenn das Ungleichgewicht nicht zu gravierend ist, kannst Du versuchen, Deinen Zyklus mit pflanzlichen oder homöopathischen Mitteln zu unterstützen. Manche Frauen greifen dabei auf Phytohormone aus Yamswurzel, Mönchspfeffer oder Bockshornklee zurück, andere lieber auf Fruchtbarkeitstee (Frauenmanteltee oder Himbeerblättertee) oder eine Kombination homöopathischer Mittel (Bryophyllum und Ovaria Compositum).

Eisprung bestimmen

Um zu wissen, in welcher Zyklushälfte Du diese Mittel anwendest und wann die beste Zeit ist, um Sex zu haben, solltest Du Dir außerdem etwas Wissen über Deinen Zyklus aneignen und monatlich Deinen Eisprung bestimmen. Wenn Dir das zu viel Aufwand ist, kannst Du das auch einem guten Zykluscomputer überlassen. Alles, was Du dazu noch tun musst, ist täglich eine Messung vorzunehmen. Mit der neuen Technologie des Ava Zyklustrackers geht das noch einfacher, er bestimmt Deine Fruchtbarkeit im Schlaf.

Sex haben, wenn Du am meisten Lust dazu hast

Lass von dem vermuteten Zeitpunkt Deines Eisprungs aber nicht Dein Sexualleben bestimmen! Sex mit Deinem Partner sollte kein mechanischer Akt zur Zeugung werden, sondern weiterhin Spaß machen. Denn sonst endet das ganz Projekt Wunschkind vielleicht bald in einer Beziehungskrise. Das natürliche Zusammenspiel der Sexualhormone in Deinem Körper sagt Dir meist ohnehin am deutlichsten, wann es Zeit ist, ein Baby zu machen. Denn in den fruchtbaren Tagen vor dem Eisprung ist die weibliche Libido am höchsten und auch den Männern erscheint die Frau dann besonders attraktiv. Das haben wir dem Einfluss der Östrogene zu verdanken, die in dieser Zyklusphase besonders stark vertreten sind.

Nur Kinderwunsch-Gleitgel verwenden

Gleitgel sorgt in der Regel nicht dafür, dass Du schneller schwanger wirst. Allerdings kann das falsche Gleitgel es verhindern. Denn herkömmliche Gleitmittel, Öl oder Speichel behindern oder töten Spermien. Daher greife lieber zu Kinderwunsch-Gel, um deine Chancen zu steigern, dass Du schwanger wirst.

*
Prime Preis: € 14,95 Zum Produkt*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
* Zuletzt aktualisiert am 21. September 2018 um 11:44 . Alle hier angezeigten Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Restriktionen für den Mann

Die Hoden des Mannes befinden sich außerhalb des Körpers, weil hohe Temperaturen den Spermien schaden kann. Darum sollte Dein Mann in der Kinderwunschzeit nicht heiß baden, nicht in die Sauna gehen und auf Sitzheizung und enge Hosen verzichten.

Ammenmärchen: SO trifft die Schwangerschaft definitiv nicht schneller ein

Bei meiner Recherche habe ich auf mehreren Seiten veraltete Informationen gefunden, wie du schnell schwanger werden kannst. Während unsere Großmütter sicherlich noch auf dieses Ammenwissen schwören würden, weiß man heute, dass diese Dinge nichts bringen:

Besondere Sexstellungen

Demnach wäre die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung höher, je weiter der Penis in die Vagina eindringt. Das ist Quatsch. Das würde ja auch bedeuten, dass Männer fruchtbarer wären, je größer ihr Penis ist. Das ist bekanntlich ebenso großer Quatsch. Der Penis eines Mannes ist primär dazu gedacht, die Spermien sicher in die Vagina zu befördern. Der Rest geht ganz von selbst. Denn in einem gesunden Scheidenmilieu bietet der Zervixschleim während der fruchtbaren Tage die ideale Lebens- und Fortbewegungsgrundlage für männliche Samenzellen. Einmal in Kontakt gekommen, kannst Du nichts tun außer warten.

Unterkörper nach dem Sex hochlagern

Auch ein Herauslaufen von überflüssiger Spermaflüssigkeit ändert daran nichts. Die fitten Samenzellen sind längst unterwegs in Richtung Gebärmutterhals – und wenn nicht, wird auch eine längere Zeit des Aufenthalts daran nichts ändern. Sowohl das Hochlagern, als auch die Verrenkung bei Schulterstand oder Kerze kannst Du Dir also sparen. Männliche Spermien können im weiblichen Vaginaltrakt bis zu 5 Tage überleben. Sie laufen nicht einfach heraus, nur weil Du aufstehst.

Nicht zur Toilette nach dem Sex

Auch durch das Wasserlassen werden die Spermien nicht herausgeschwemmt. Denn die Harnröhre ist eine ganz andere Öffnung als der Rest der Vagina. Spermien und Urin kommen nicht miteinander in Berührung.

Gezielter Sex

Immer wieder gibt es auch das Gerücht, Männer sollten nur an den fruchtbaren Tagen der Frau Sex haben, um die Spermienqualität hoch zu halten. Dieses Ammenmärchen haben wir wahrscheinlich der katholischen Kirche zu verdanken, die Sex nur dem Zweck der reinen Fortpflanzung zuordnet. Alles, was unnötig Samen verschwendet, auch Selbstbefriedigung oder Sex mit Verhütung, wäre demnach eine Sünde.

Tatsächlich hat es auf die Spermienqualität keinen Einfluss, wie häufig ein Samenerguss stattfindet. Denn der männliche Körper produziert am Laufenden Band Sperma und befruchtungsfähige Samenzellen.


Bild:

© Sandra Thiele / Fotolia.de

Auf Pinterest merken:

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate Links (Werbelinks). Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und es entstehen für dich keine Nachteile.




Vorheriger BeitragNächster Beitrag
Hi, ich bin Hanna (32), Mutter eines kleinen Jungen und Ehefrau. Seit meiner Schwangerschaft habe ich mir viel Wissen über Schwangerschaft, Muttersein, Familie und Erziehung angeeignet. Dieses Wissen teile ich gern umsonst. Aktuell reise ich mit meiner Familie durch die Welt und führe ein Leben als "Digitale Mom".Hier erfährst Du mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.