Kinderwunsch

Wie werde ich mit einem Ovulationstest schwanger?


Zuletzt aktualisiert am

Für manche passiert es ungeplant, für andere sogar ungewollt – und für manche Paare ist es ein langer Weg bis zur Schwangerschaft. Dann suchen viele Paare nach Unterstützung auf dem Weg zum Wunschkind. Wenn Du mit Deinem Partner ein Kind planst, gibt es verschiedene Wege, um festzustellen, an welchen Tagen ihr unbedingt Sex haben solltet, um schwanger zu werden. Ovulationstests sind ein sehr verbreitetes Hilfsmittel – doch wie funktionieren die eigentlich und wie zuverlässig können sie die fruchtbaren Tage anzeigen? Dieser Artikel erklärt es Dir in aller Kürze.

Was ist ein Ovulationstest?

Ein Ovulationstest wird auch Fruchtbarkeitstest oder Eisprungtest genannt, denn er zeigt mit 98%iger Sicherheit an, wann bei einer Frau der Eisprung stattfindet. Dazu misst er im Urin der Frau das Hormon LH (luteinisierendes Hormon), das in den 1-2 Tagen vor dem Eisprung stark ansteigt und diesen schließlich auslöst. Außerdem steigt auch der Östrogenwert von Frauen vor dem Eisprung.

Wie sehen klassische Ovulationstests aus?

Hier kannst Du sehen wie ein klassischer Ovulationstest in Stäbchen-Form aussieht. Es handelt sich übrigens um ein sehr günstiges Kombi-Angebot mit zusätzliche Früschwangerschafts-Teststreifen.

Um diesen Anstieg feststellen zu können, ist eine regelmäßige Messung an mehreren Tagen vor dem Eisprung nötig. Die Ergebnisse protokollierst Du Monat für Monat in einer passenden App auf dem Smartphone oder auf einem Zyklusblatt.

Wenn Du es einfacher haben möchtest, kannst Du auch einen Zykluscomputer mit Hormon-Teststreifen (z.B. Cyclotest Myway) kaufen. Wenn Du nach einigen Zyklen weißt, wie Du deinen Eisprung erkennen kannst und wann in etwa Dein Eisprung stattfindet, misst Du nur noch an den 4-5 Tagen vor dem Eisprung, vorher benötigst Du vielleicht etwas mehr Teststreifen pro Monat.

Digitale und duale Ovulationstests

Neben den klassischen Teststreifen, die das Ergebnis in Linien anzeigen, gibt es auch digitale Ovulationstests. Diese funktionieren genauso, also mit Urin auf einem Teststreifen, zeigen das Ergebnis aber digital an, z.B. mit einem Smiley oder einem Wort. Der meistverkaufte digitale Ovulationstest ist der Clearblue Ovulationstest Digital.

Außerdem gibt es digitale Ovulationstests, die zusätzlich zum LH-Wert auch das Östrogen im Urin messen. Diese sogenannten dualen Ovulationstests schlagen etwas früher an, d.h. Du hast unter Umständen einen zusätzlichen Tag, um euer Wunschkind zu planen. Allerdings sind sie dafür auch teuer. Ich finde  es aber hilfreich mit einem dualen digitalen Ovulationstest bis zu 4 Tage angezeigt zu bekommen und kann dafür den Clearblue Fortschrittlich & Digital empfehlen.

Wie führe ich einen Ovulationstest durch?

An diesen Tagen solltest Du messen

Damit Du in etwa weißt, wann Du messen sollst, musst Du zunächst wissen, wie lang in etwa Dein Zyklus ist. Der Zyklus beginnt mit dem ersten Tag der Periode (1. Zyklustag) und ist meist zwischen 24 und 32 Tage lang.

Dann kannst Du Dich nach dieser Tabelle richten und mit der Messung beginnen:

Zykluslänge (Tage) Erster Testtag / Zyklustag
22 3
21 4
22 5
23 6
24 7
25 8
26 9
27 9
28 9
29 9
30 10
31 10
32 11
33 12
34 13
35 14
36 15
37 16
38 17
39 18
40 19

Nun misst Du so lange jeden Tag, bis der Test positiv ausfällt. Spätestens dann ist es Zeit für die Zeugung.

Messbeginn des Ovulationstests bei unregelmäßigem Zyklus

Bei einem unregelmäßigen Zyklus ist die Messdauer möglicherweise länger und Du wirst wahrscheinlich mehr Teststreifen benötigen. Nimm dann den kürzesten Deiner vergangenen Zyklen als Anhaltspunkt und beginne immer an dem entsprechenden Tag mit der Messung (vgl. Tabelle oben). Führe die Ovulationstests so lange täglich durch, bis sie positiv ausfallen und Du einen Eisprung hast.

Wenn Dein Zyklus so unregelmäßig ist, dass es oft Monate dauert bis zum Eisprung, empfehle ich Dir eine Kombination aus Ovulationstests und Beobachtung von mindestens eines weiteren Eisprung-Merkmals, also des Zervixschleims und /oder des Gebärmutterhalses. Ähnlich wie bei der symptothermalen Methode mit NFP, kannst Du daran auch ohne kostenintensive Tests erkennen, dass sich Dein Körper auf den Eisprung vorbereitet und dann erst mit den Tests beginnen, wenn Du eine Veränderung an Zervixschleim und / oder Gebärmutterhals feststellst.

Alternativ kannst Du einen zuverlässigen Zykluscomputer kaufen, denn dieser lernt Dich mit der Zeit ziemlich gut kennen und kann Dich auf diese Weise unterstützen, schwanger zu werden.

Den Ovulationstest richtig durchführen

Zur Durchführung der Ovulationstests lies Dir vorher die Packungsbeilage in Ruhe durch. In der Regel sammelst Du Urin (wenn möglich aus dem Mittelstrahl) in einem sauberen Behälter und benetzt damit den Teststreifen. Dieser zeigt dann an, ob ein LH-Anstieg zu verzeichnen ist. Wenn nicht, wiederholst Du den Test am nächsten Tag in etwa zur selben Uhrzeit.

Ein Kontrollstreifen zeigt an, ob der Test gültig ist. Wenn der zweite Strich dunkler ist, als der Teststreifen, gilt der Test als positiv, ansonsten als negativ. Wenn der Kontrollstreifen nicht erscheint, ist der Test ungültig. Wenn er dagegen positiv ausfällt, d.h. das LH-Hormon erhöht ist, bedeutet das, dass in den nächsten 36 Stunden der Eisprung bevorsteht – und dass Du schwanger werden kannst, wenn Du jetzt Geschlechtsverkehr hast.

Natürlich kann auch Geschlechtsverkehr aus den letzten 3-4 Tagen zu einer Schwangerschaft bei diesem Eisprung führen, wenn Dein Partner gerade nicht in der Nähe ist, ist das also kein Grund zur Panik.

Am aussagekräftigsten ist ein Ovulationstest übrigens, wenn Du dafür den zweiten Urin des Tages verwendest und dazwischen wenig bis keine Flüssigkeit aufnimmst.

Wo kann ich einen Ovulationstest kaufen?

Ovulationstests sind wie ein Schwangerschaftstest nur einmal verwendbar. Sie werden deshalb in größeren Packeinheiten mit fünf bis 100 Stück verkauft. Pro Zyklus benötigst Du etwa fünf Teststreifen, um Deine fruchtbaren Tage bestimmen zu können. Kaufen kannst Du die Tests entweder in der Apotheke oder ganz einfach online bestellen.

“Orakeln mit Ovus” – Kann ein Ovulationstest eine Schwangerschaft anzeigen?

So funktioniert das Orakeln mit Ovulationstests

Das LH-Hormon ist dem hcG in seiner Struktur ähnlich, deshalb kann es theoretisch vorkommen, dass ein Ovulationstest zum Ende des Zyklus hin positiv ist, wenn eine Schwangerschaft vorliegt.

Frauen, die mit Ovulationstests “orakeln”, möchten schon wissen, ob sie möglicherweise schwanger sind, bevor ein Frühschwangerschaftstest möglich ist. Dazu wird schon wenige Tage nach erfolgtem Eisprung jeden Tag ein herkömmlicher Ovulationstest mit dem Morgenurin, in dem die hcG-Konzentration laut Tabelle ja am höchsten ist, durchgeführt.

Die Tests werden dann nebeneinander gelegt und wenn die zweite Linie jeden Tag ein wenig stärker ausfällt, besteht Hoffnung auf eine Schwangerschaft.

Darum rate ich vom Orakeln ab

Allerdings steigt bei vielen Frauen auch das LH-Hormon zum Ende des Zyklus noch einmal an und der Teststreifen misst möglicherweise diese Veränderung. Immerhin ist er dazu ja konzipiert. Ein Ovulaionstest ist deshalb keinesfalls eine Alternative zum Schwangerschaftstest. Weil die Möglichkeit einer einsetzenden Schwangerschaft gerade in der Kinderwunschzeit so viele Hoffnungen schürt und Gefühle aufwühlt, rate ich dringend davon ab, einen Ovulationstest statt einem Schwangerschaftstest zu nutzen. Auch nicht zum Spaß – es sei denn, Du hast schon einen positiven Schwangerschaftstest in Händen.

Bildquelle: @stadtratte – stock.adobe.com

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate Links (Werbelinks). Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und es entstehen für dich keine Nachteile.




Vorheriger BeitragNächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.