Schwangerschaft

Fruchtwasser: Das wichtigsten Fakten für Schwangere

fruchtwasser

Mit dem Fruchtwasser kommen werdende Mütter meist sprichwörtlich erst dann in Berührung, wenn die Fruchtblase platzt und sich so die Geburt des Kindes ankündigt. Dabei hat das Fruchtwasser viele Funktionen.

Was ist Fruchtwasser überhaupt?

Bereits zum Ende des ersten Trimesters der Schwangerschaft wird das ungeborene Kind von Fruchtwasser umgeben. Das Fruchtwasser wird dabei durch Chorion und Amnion in der das Kind umhüllenden Fruchtblase gebildet. Das Fruchtwasser umgibt Dein Baby und schützt es vor Austrocknung und vor Stößen, die gegen den Bauch der Mutter wirken.

Außerdem kann durch das Fruchtwasser die Temperatur im Mutterleib reguliert werden und die Lunge ausgereift werden. Das Fruchtwasser sorgt ebenfalls für Bewegungsfreiraum der Nabelschnur und kann für eine leichtere Öffnung des Muttermundes sorgen.

Das Fruchtwasser entsteht teils durch die Mutter, aber auch der Embryo sorgt dafür, dass ausreichend Fruchtwasser entstehen kann.

Inhalt des Fruchtwassers:

  • Proteinen
  • Harnstoff
  • Laktat
  • Wasser
  • Natrium
  • Kalium
  • Glukose
  • Zellen des ungeborenen Kindes

Bei älteren Schwangeren oder beim Verdacht auf Erbkrankheiten, können Mediziner über eine Untersuchung des Fruchtwassers Erkenntnisse über den Gesundheitszustand des ungeborenen Kindes erlangen. Die Fruchtwasseruntersuchung ist nicht Teil der normalen Schwangerschaftsuntersuchungen. Nur in Verdachtsfällen wird der behandelnde Gynäkologe seiner Patientin zu einer Untersuchung des Fruchtwassers anraten. Die sogenannte Amniozentese birgt einige gesundheitliche Risiken, kann aber zu 99% Sicherheit über den Gesundheitszustand des Kindes geben.

Wie sieht Fruchtwasser eigentlich aus?

Das Fruchtwasser hat bis zum Ende der Schwangerschaft eine klare gelbliche Farbe.

Kurz vor der Geburt verändert sich die Farbe der Flüssigkeit. Sie wird trüb und ist weiß.

Fruchtwasser oder Urin? – Die Unterschiede

Gesundes Fruchtwasser lässt sich von Urin ganz klar unterscheiden, denn es hat eine flüssigere Konsistenz als normaler Urin und hat ebenfalls einen süßlichen Geruch, der für Urin nicht typisch wäre.

Wenn zum Ende der Schwangerschaft ein Blasensprung vorliegt, erkennt es die werdende Mutter ebenfalls daran, dass sich der Strahl nicht aufhalten lässt wie beim Urinieren. Beim Blasensprung läuft das Fruchtwasser kontinuierlich weiter.

Hilfe, mein Fruchtwasser ist grün

Wenn Dein Fruchtwasser grün austritt, ist der Geburtstermin meist schon überschritten. Hier hat bereits eine erste Ausscheidung von Kot des Kindes stattgefunden. Wenn das Fruchtwasser grünlich ist, sollte dringend über eine Einleitung der Geburt entschieden werden. Ist das Fruchtwasser mit Kot verunreinigt, kann dies für das ungeborene Kind lebensbedrohlich werden. Wenn Du zum Ende Deiner Schwangerschaft feststellst, dass Du grüne Flüssigkeit verlierst, solltest Du dringend ein Geburtskrankenhaus aufsuchen.

Ich habe zu wenig Fruchtwasser

Das Fruchtwasser, dass das ungeborene Kind umhüllt, steigert sich stetig mit dem Verlauf der Schwangerschaft und dem Wachstum des Kindes. Während der 10. Schwangerschaftswoche beträgt die Menge an Fruchtwasser laut Fruchtwasserindex etwa 30 Milliliter, in der 20. Schwangerschaftswoche sind es bereits bis zu 500 Milliliter und in der 36. SSW umhüllen circa 1500 Milliliter Fruchtwasser Dein Baby.

Aber was ist, wenn der behandelnde Arzt feststellt, dass Du zu wenig Fruchtwasser hast?

Ein erfahrener Gynäkologe kann auf dem Ultraschallbild erkennen, dass zu wenig Fruchtwasser enthalten ist. Ein Mangel an Fruchtwasser kann unterschiedliche Gründe haben. Ein Grund kann eine nicht ausreichende Aufnahme von Flüssigkeit durch die Mutter sein, es kann aber auch sein, dass die Nieren des Kindes nicht optimal funktionieren und das Kind dadurch selbst zu wenig Urin ausscheidet. Auch eine eingeklemmte Nabelschnur kann Ursache für den Mangel an Fruchtwasser sein.

Dein Gynäkologe wird Dich sicherlich zu weiteren Untersuchungen beten und das Fruchtwasser genau untersuchen. Oft kann eine Infusion oder eine Erhöhung der Trinkmenge Abhilfe schaffen.

Neigt sich die Schwangerschaft bereits dem Ende zu, kann auch eine Einleitung der Geburt oder ein Kaiserschnitt durchgeführt werden.

Noch mehr Details über zu wenig Fruchtwasser in der Schwangerschaft


Ich habe zu viel Fruchtwasser

Ebenso wie ein Mangel an Fruchtwasser kann auch zu viel Fruchtwasser die Gesundheit von Mutter und Kind beeinträchtigen.
Die sogenannte Hydramnion tritt dann auf, wenn zum Beispiel eine Mehrlingsschwangerschaft besteht, das ungeborene Kind zu viel Harn produziert oder eine Schwäche der Plazenta vorliegt. Häufig ist eine enorme Menge Fruchtwasser auch ein Hinweis auf eine Schwangerschaftsdiabetes.

Dem Frauenarzt wird bei der Ultraschalluntersuchung auffallen, dass Du zu viel Fruchtwasser hast. Aber auch beim Aufzeichnen der Herztöne findet man schnell heraus, dass zu viel Fruchtwasser im Mutterleib enthalten ist.

Um Schwangerschaftsdiabetes auszuschließen, werden besondere Untersuchungen gemacht. Ansonsten können Medikamente in einem frühen Stadium der Schwangerschaft Abhilfe schaffen, Manchmal bildet sich das Übermaß an Flüssigkeit ganz von selbst zurück. Bei einer fortgeschrittenen Schwangerschaft kann auch die Geburt mit einer von 15 Maßnahmen eingeleitet werden.

Wichtig ist immer, den Allgemeinzustand von Mutter und Kind in engen Zeitabständen zu beobachten um dann die bestmögliche Therapie zu finden.

Was hat es mit dem PH-Wert von Fruchtwasser auf sich?

Viele Frauen, die erstmals schwanger sind, haben Angst, dass sie nicht erkennen, ob es sich um normalen Ausfluss, Urin oder Fruchtwasser handelt. In einem frühen Stadium der Schwangerschaft kann eine Abgang von Fruchtwasser zu Komplikationen der Schwangerschaft führen, weshalb es wichtig ist, zu wissen, ob es sich beim Flüssigkeitsverlust tatsächlich um Fruchtwasser handelt.

Um beim Abgang von Flüssigkeit sicher gehen zu können, ob es sich um Fruchtwasser handelt, kann ein Test des Ph-Wertes Sicherheit geben. Fruchtwasser hat, im Gegensatz zu Ausfluss oder Urin, einen PH-Wert von etwa 6,5. Urin und Ausfluss haben einen deutlich niedrigeren Ph-Wert. Für den Ernstfall kannst Du Dir in der Apotheke Sticks zum messen des PH-Wertes kaufen und bei einem Wert von etwa 6,5 Deinen Frauenarzt aufsuchen um Komplikationen zu vermeiden.

Wann erkenne ich ob ich Fruchtwasser verliere?

Fruchtwasser erkennt man in erster Linie am süßlichen Geruch, der prägnante Unterschiede zum Uringeruch aufweist. Auch der Test des PH-Wertes bringt schnell klare Erkenntnisse ob ein Fruchtwasserverlust vorliegt.

Wer übrigens vom errechneten Geburtstermin noch entfernt ist und dennoch Fruchtwasser verliert, sollte den Arzt aufsuchen und nach einer Untersuchung hinsichtlich einer Scheideninfektion bitten. In der Schwangerschaft treten vermehrt Infektionen im Intimbereich auf, die unbedingt behandelt werden müssen.

Zum Ende der Schwangerschaft haben manche Schwangere Angst, dass sie den Blasensprung als solchen nicht erkennen. Kann man Urin und Fruchtwasser unterscheiden?

Wenn – meist plötzlich und unerwartet- der Blasensprung geschieht und sich die Geburt des Kindes ankündigt, erkennen auch Erstlingsmütter schnell die Lage. Anders als Urin kann man den Lauf des Fruchtwassers nicht aufhalten. Ebenfalls treten in Verbindung mit dem Blasensprung auch Wehen auf, die den natürlichen Geburtsverlauf voranbringen.


Bild:

©Nutlegal – bigstockphoto.com

Auf Pinterest merken: 

Fruchtwasser: Das wichtigsten Fakten für Schwangere

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate Links (Werbelinks). Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und es entstehen für dich keine Nachteile.




Vorheriger BeitragNächster Beitrag
Hi, ich bin Hanna (32), Mutter eines kleinen Jungen und Ehefrau. Seit meiner Schwangerschaft habe ich mir viel Wissen über Schwangerschaft, Muttersein, Familie und Erziehung angeeignet. Dieses Wissen teile ich gern umsonst. Aktuell reise ich mit meiner Familie durch die Welt und führe ein Leben als "Digitale Mom".Hier erfährst Du mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.