Schwangerschaft

Babyparty – Die 21 besten Ideen für eine tolle Baby Shower

Babyparty in der Schwangerschaft

Als ich noch sechs Wochen bis zum errechneten Geburtstermin hatte, kam meine beste Freundin uns besuchen. Sie kündigte schon vorab an, dass sie mit uns gerne eine Babyparty feiern möchte. Von einer Babyparty hatte ich vorher noch nie gehört, hatte aber großen Spaß daran. Was genau eine solche “Baby Shower” ist und mit welchen Ideen Du sie richtig gestaltest, habe ich für alle, die das noch vor sich haben, recherchiert.

Die Babyparty – was ist das?

Die Tradition der Babyparty (engl. babyshower) kommt aus dem amerikanischen Kulturraum und wird langsam auch bei uns beliebter. In der Regel treffen sich alle Freundinnen der werdenden Mutter bei ihr zu Hause und feiern noch bevor das Baby geboren wird. Denn nach der Geburt ist dafür in aller Regel wenig Zeit und Energie vorhanden. Meist ist die Babyparty eine Überraschungsparty. Denn in der Regel ist die Gastgeberin nicht die werdende Mutter, sondern eine gute Freundin. Im amerikanischen Raum nennt man diese Freundin “Hostess”. Sie sollte den Tagesablauf und die Vorlieben der Schwangeren gut kennen, sodass sich diese auf ihrer Party auch wirklich wohl fühlt.

Manchmal, vor allem, wenn der Partner nicht mit ins Boot geholt werden kann und dafür sorgen, dass die Schwangere zu Hause ist, kann es auch nötig sein, der werdenden Mama vorab Bescheid zu sagen. Zu viel organisieren sollte sie trotzdem nicht, denn an diesem Tag dreht sich zwar alles um sie und ihre baldige Mutterrolle, aber das sollte möglichst stressfrei von statten gehen.

Manche Mütter mögen Überraschungen nicht und wollen darum eine Babyparty selbst planen. Natürlich spricht auch da nichts dagegen.

Eine Babyparty ist streng genommen übrigens eine reine Frauenveranstaltung – bei uns gibt es die Pinkelparty als Pendant für Väter. Je nach Größe und Struktur des Freundeskreises sind aber manchmal auch die männlichen Partner mit dabei. Bei uns war der Papa jedenfalls da und hatte auch großen Spaß.

Wie organisiere ich eine Babyparty?

Wie aufwändig und in welchem Rahmen Du die Babyparty organisieren möchtest, hängt immer auch ein wenig von Vorlieben und Temperament der werdenden Mutter ab. Manche lieben feiern mit allem, was dazu gehört – andere sind vom großen Tamtam eher gestresst. Je nachdem kann man in eine Babyparty richtig viel Aufwand und Geld stecken. Oder eben nicht.

Deko-Ideen für die Babyparty

Je nach Möglichkeit kannst Du den werdenden Vater bitten, Dir den Schlüssel für die Wohnung / das Haus zu überlassen und vorab dekorieren. Der Überraschungsgast muss in dieser Zeit natürlich irgendwie abgelenkt werden, vielleicht kann eine andere Freundin mit ihr ins Café oder einkaufen gehen. So kannst Du in Ruhe alles vorbereiten. Denn ein bisschen Deko sollte in jedem Fall her. Egal, ob gekauft oder selbst gemacht (DIY Deko), mindestens ein Schriftzug an der Wand oder über der Tür sorgt schon für unvergessliche Bilder. Auch Luftballons und Tischdeko sind schnell und günstig zu organisieren. Am besten, du kaufst viele Dekoelemente gleich in rosa oder hellblau – vorausgesetzt, das Babygeschlecht ist bekannt. Sehr hübsch und geschmackvoll sind auch die jeweiligen Pastelltöne.

Hier ein paar Deko-Ideen für die Babyparty:

  • Girlande mit “Babyname” “Welcome Baby” “It’s a boy / It’s a girl” & Ultraschallfoto
    Solche Girlanden kann man kaufen oder auch selbst basteln, zum Beispiel einer Schnur und kleinen Wäscheklammern, an denen man die Buchstaben des Schriftzuges (aus Pappe ausgeschnitten) befestigt. Die Buchstaben kann man auch auf kleine Windeln kleben, bevor man sie an der Schnur befestigt.
  • Störche als Deko-Element oder Teil der Girlande machen sich thematisch genauso gut wie Schnuller, kleine Babyfiguren oder Kinderwagen.
  • Eine Windeltorte ist ein nützliches Geschenk und gleichzeitig eine schöne Deko. Die meisten Drogeriemärkte basteln die auch für Dich.
  • Babyflaschen als Deko-Elemente bzw. Aufbewahrungselemente (gefüllt mit Süßem oder Knabbereien).

Natürlich kannst Du auch Zeit sparen und schon fertige Deko-Sets für wenig Geld auf Amazon bestellen:

Essen und Snacks

An einem warmen Sommerabend kann man super im Garten grillen, ansonsten bietet sich ein Buffet mit Fingerfood an, sodass die Gäste im Stehen essen können. Nachmittags reichen natürlich auch Kaffee und Kuchen, eine Torte, Muffins und andere Snacks.

Nicht fehlen sollten folgende Elemente am Buffet:

  • Torte mit Name des Babys oder anderer Baby-Deko
  • Kekse oder Gummibärchen in Schnullerform (gibt es von Haribo)
  • Alkoholfreier Sekt zum Anstoßen
  • Lebensmittelfarbe verwenden um Zuckerguss, Getränke und Sahne in entsprechend rosa oder hellblau zu färben

Der beste Termin für die Babyparty

Eine Babyparty findet in der Regel im letzten Drittel der Schwangerschaft, wenn der Bauch schon ordentlich groß ist. Als Richtwert spricht man von etwa 6-8 Wochen vor Geburtstermin. Am besten sollte der Tag an einem Wochenende sein, denn auch wenn die Schwangere vielleicht schon im Mutterschutz ist, die meisten anderen Eltern haben Verpflichtungen wochentags.

Einladungen für die Babyshower

Die stressfreie Variante wäre natürlich eine Whatsapp-Gruppe. Viel kreativer und unvergesslich sind dagegen echte Einladungen aus Papier. Die kannst Du nach Herzenslust bunt gestalten oder, wenn Du sie alle persönlich übergibst, auch etwas kreativer in Windel, Nuckelflasche, Babysöckchen oder Schnuller verpacken. Die Einladungen sollten kurz erklären, was eine Babyparty ist und was vom Gast erwartet wird. Das könnte zum Beispiel so aussehen:

“Am Tag/Monat wollen wir mit Name der Schwangeren ihre Babyparty feiern. Wir treffen uns alle um Uhrzeit bei ihr zu Hause, um mit ihr zusammen die baldige Ankunft ihres Babys zu feiern. Dazu wollen wir alle ein Geschenk mitbringen, essen und trinken und ein paar lustige Spiele spielen. Bitte nehmt euch Zeit bis etwa Uhrzeit.”

Spiele für die Babyparty

Zu einer richtigen Babyparty gehören auch “lustige Spiele”. Das mag im ersten Moment ein wenig unangenehm und nach Kindergeburtstag klingen, ist aber in den meisten Fällen sehr lustig, wenn man erst einmal angefangen hat. Außerdem lockert es die Stimmung auf und sorgt für viele unvergessliche Momente.

Hier die 21 besten Spielideen für die Babyparty

  1. Babyflaschen-Wetttrinken
    Dazu brauchst Du so viele kleine Nuckelflaschen wie Teilnehmer, die Du mit Milch oder Bier (für eventuell anwesende Väter) füllst. Auf ein Kommando fangen dann alle an, wie wild zu trinken. Wer sein Fläschchen als erstes geleert hat, ist der Gewinner.
  2. Brei-Geschmack raten
    Dazu kaufst Du einige Fläschchen Babybrei (einige davon können auch ruhig richtig unangenehm klingen) und löst in warmem Wasser die Etiketten. Dann bekommt jeder Gast ein Löffelchen und darf sich durch die Gläser testen. Wer als erstes den Geschmack errät, bekommt einen Punkt. Wer die meisten Punkte sammelt, hat gewonnen.
  3. Baby-Stadt-Land-Fluss
    Dafür musst Du das klassische Stadt-Land-Fluss abwandeln. Statt der bisherigen Kategorien gibt es nun “Babyname”, “Kinderkrankheit”, “Kinderspielzeug” usw.
  4. Bauch mit Fingerfarben bemalen
    Dazu brauchst Du nur hautfreundliche Fingerfarben und die Einwilligung der werdenden Mutter. Dann darf jeder Gast ein Element auf den Dickbauch malen. Danach werden natürlich viele Fotos davon gemacht.
  5. Wickelwettbewerb
    Dazu brauchst Du mindestens zwei große Puppen und kleine Windeln. Dann können jeweils zwei oder mehrere gegeneinander antreten. Wer als erstes die Windel korrekt angelegt hat, gewinnt und darf sich gegen den nächsten duellieren.
  6. Bilder-Raten mit Babyfotos
    Dafür muss jeder Gast ein Babyfoto von sich mitbringen. Die werden dann alle auf dem Tisch ausgebreitet und das muntere Raten, das in der Regel zu viel Gelächter führt.
  7. Bauchumfang raten
    Jeder Gast schreibt die vermuteten Zentimeter Bauchumfang der Schwangeren auf einen Zettel. Alternativ kann man auch Schnüre anbieten, die die Gäste in der vermuteten Länge zuschneiden. Danach wird gemessen bzw. die Schnüre werden anprobiert. Wer am nächsten an der Wahrheit liegt, gewinnt.
  8. Dickbauch-Papa
    Der werdende Vater simuliert Schwangerschaft mit großem Ballon im Hemd, der bei diversen Aufgaben nicht platzen darf. So weiß er mal, wie sich die eigene Frau beim Schnürsenkel zubinden oder Jacke zumachen fühlt – und erheitert damit alle Anwesenden.
  9. Schnelle Geburt
    Im Team ist jeweils einer “ballonschwanger”, d.h. er trägt einen prall aufgeblasenen Ballon unter dem T-shirt am Bauch. Nun sollen die Teams möglichst schnell den Ballon zum Platzen bringen, ohne die Hände zu benutzen. Damit das Spektakel jeder beobachten kann, wird die Zeit gestoppt und ein Team ist nach dem anderen dran. Das schnellste Team gewinnt.
  10. Schwangeren-Twister
    Hier haben alle Luftballons im Bauch, die nicht platzen dürfen. In diesem Zustand spielt ihr das altbekannte Spiel Twister. Wenn ein Luftballon platzt, ist derjenige ausgeschieden.
  11. Mobile basteln
    Bei dieser schönen gemeinsamen Aktivität entsteht etwas, das später auch für das Baby Nutzen hat: ein Mobile, das man über den Wickeltisch hängen kann. Das könnt ihr entweder aus Salzteig bzw. Fimo basteln oder aus Papier oder Märchenwolle. Mit sogenannten Pfeiffenputzern und Märchenwolle lassen sich super einfach wunderschöne Schmetterlinge oder Blumen zaubern. Zum Aufhängen des Mobiles brauchst Du eine Art Gestell aus Stöckchen und Schnüre.
  12. Lätzchen anmalen
    Mit einem Packen einfarbiger Lätzchen und Textilmalstiften könnt ihr ebenfalls etwas Nützliches, aber ganz individuell gestaltetes für die werdenden Eltern schaffen. Jeder Gast bekommt ein Lätzchen und darf sich austoben.
  13. Kleidung bemalen
    Dasselbe funktioniert natürlich auch mit Bodys oder Stramplern, von denen das Baby einige benötigen wird. Jeder Gast oder jedes Paar bekommt eins, auf das er mit Textilstiften einen lustigen Spruch oder Bilder malen darf. Achte darauf, dass die Kleidungsstücke nicht alle dieselbe Größe haben. Von den kleineren Babygrößen bekommen werdende Eltern in der Regel viel geschenkt, vielleicht machen auch welche in Größe 68 / 74 Sinn.
  14. Lustige Fotos
    Auf Hochzeiten findet man sie häufig, aber auch auf einer Babyparty kann man damit sehr lustige Fotos machen: Masken, Bärte, Brillen etc. zum Vorhalten. Gibt es als Partydekoration und Foto-Utensilien im Set zu kaufen.
  15. Gästebuch
    Mit einem kleinen Büchlein und einer Polaroid-Kamera kann jeder Gast ein lustiges Foto von sich schießen lassen, einkleben und seine Wünsche für die werdende Mutter daneben verewigen.
  16. Babynamen vorschlagen
    Die Eltern haben sich bezüglich des Namens noch nicht entschieden oder verraten ihn nicht? Dann ist es Zeit für kreative Vorschläge! Jeder Gast schreibt drei Babynamen auf einen Zettel und wirft sie in ein Glas. Dann zieht die Mutter einen nach dem anderen und liest ihn laut vor. Das sorgt in aller Regel für viel Gesprächsstoff.
  17. Preise erraten
    Auf dem Tisch werden einige Babyartikel ausgelegt und die Gäste sollen auf einem Zettel notieren, wie teuer diese vermutlich waren. Wer jeweils am nächsten an der Wahrheit ist, bekommt einen Punkt. Der Preisexperte mit den meisten Punkten beginnt.
  18. Schlaues Buch
    Ähnlich dem Gästebuch (vielleicht in Kombination damit?) dürfen alle Anwesenden mit Babytipps für die Mama auftrumpfen. Ob sie diese dann befolgt, oder nicht, bleibt ihr überlassen.
  19. Windelmanufaktur
    Dabei werden Sprüche und Wünsche auf Newborn-Windeln geschrieben. So fällt das Wickeln in den ersten Tagen gleich viel einfacher.
  20. Erziehungsspruch-Raten
    Jeder Gast schreibt einen Spruch, den er selbst als Kind oft gehört hat, auf. Z.B. “Solange Du Deine Füße…” Oder “Mit Essen spielt man nicht” auf einen Zettel und faltet ihn. Die Zettel werden vermischt und gezogen. Dann wird geraten, wer so erzogen wurde.
  21. Tierbaby-Namen
    Drucke für jeden Gast eine Liste mit Tieren. Daneben sollen die Gäste dann die Bezeichnung für Jungtiere schreiben, also z.B. Wildschwein – Frischling, Ente – Entenküken usw. Am Ende wird aufgelöst und überprüft, wer die meisten Treffer hatte.

 

Habt ihr noch tolle Ideen oder Erfahrungen gemacht? Lasst es mich wissen und kommentiert doch einfach unter dem Beitrag.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate Links (Werbelinks). Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und es entstehen für dich keine Nachteile.




Vorheriger BeitragNächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.