Kinderwunsch

Agnucaston & Kinderwunsch: Schneller schwanger mit Naturheilmittel

Agnucaston Bei Kinderwunsch

Du wünschst Dir ein Baby, aber es will nicht klappen? Bevor Du zu künstlichen Hormonen greifst, solltest Du natürliche Arzneimittel versuchen. Agnucaston hat sich bewährt.

Was ist Agnucaston?

Agnucaston ist ein natürliches Heilmittel. Es wird unter anderem aus Mönchspfeffer bzw. dessen Trockenextrakt gewonnen. Weitere Bestandteile sind Cellulose, Eisen (III) oxid, Eudragit RL, Indigocarmin, Aluminiumsalz und Kartoffelstärke.

Mönchspfeffer: Es handelt sich dabei um einen bis zu vier Meter hohen Strauch, der zur Gattung der Eisenkrautgewächse gehört. Der Mönchspfeffer trägt viele Beinamen wie Keuschlamm oder Liebfrauenbettstroh. Im Mittelalter dachte man, dass die Früchte der Pflanze den sexuellen Trieb mindern würden, deshalb wurden sie bevorzugt von Mönchen und Nonnen in den Klöstern verzehrt. Zeitgleich wurde der Mönchspfeffer auch zur Luststeigerung eingesetzt. Dies liegt unter anderem an der Wirkungsumkehr, die darauf basiert, welche Menge der Heilpflanze verzehrt wird.

Zur Herstellung von Arzneimitteln aus Mönchspfeffer werden dessen Früchte verwendet. Diese bestehen zu 0,15 bis 1,8 Prozent aus einem ätherischen Öl, das unter anderem Sabinen, 1,8 Cineol und alpha-Pinen enthält. Auch Iridoidglykoside, Diterpene, Flavonoide und Gerbstoffe sind als sekundäre Pflanzenstoffe vorhanden.

Einsatzgebiete

Wann wird Agnucaston verwendet?

Agnucaston hat sich zur Behandlung hormoneller Beschwerden bei Frauen bewährt. Du kannst es rezeptfrei in der Apotheke oder online kaufen. Wenn Du unter Zyklusstörungen und Regelbeschwerden leidest, ist das Mittel eine gute Wahl. Genauso sprechen Anwenderinnen immer wieder von Erfolgen bei unerfülltem Kinderwunsch, die mit dem Präparat erzielt wurden.

 Meine Shop-Empfehlung: Meist günstiger als auf Amazon 
Agnucaston Filmtabletten, 60 St
Agnucaston Filmtabletten, 60 St*
von Bionorica SE
    Bei Beschwerden vor und während der Periodenblutung (z.B. prämenstruelles Syndrom), Spannungs- und Schwellungsgefühl in den Brüsten. Pflanzlicher Wirkstoff Trockenextrakt aus Früchten des Mönchspfeffers (=Keuschlamm) senkt erhöhte Prolaktinspiegel, normalisiert die Hormonbalance, frei von synthetischen Hormonen. Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung: Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr/e Arzt/Ärztin Agnucaston Filmtabletten nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich
Unverb. Preisempf.: € 18,20  Preis: € 14,32 Zum Angebot*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
* Zuletzt aktualisiert am 18. June 2019 um 06:19 . Alle hier angezeigten Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Wirkung

Wie wirkt Agnucaston?

Agnucaston senkt den Prolaktinspiegel. Im Mönchspfeffer sind sogenannte Diterpene enthalten. Diese wirken ähnlich wie Dopamin und docken an die Dopamin-2-Rezeptoren an. Dopamin – der Gegenspieler des Prolaktin – und Diterpene wirken sehr ähnlich im Organismus. Je höher der Dopaminspiegel im Blut, desto niedriger das Prolaktin und andersherum.

Wichtig ist, dass das Medikament, mit dem der Prolaktinwert gesenkt werden soll, mindestens 3 bis 4 mg Mönchspfeffer-Trockenextrakt beinhaltet. Die gewünschte Wirkung kann nämlich nur mit sehr hohen Dosen erzielt werden. Bei dem Präparat Agnucaston sind 4 mg Mönchspfefferextrakt-Trockenfrüchte enthalten, somit reicht es aus, um genug Dopamin-2-Rezeptoren zu besetzen und den Prolaktinspiegel im Blut zu senken.


Symptome bei hohem Prolaktinwert

Ist der Prolaktinwert im Blut dauerhaft zu hoch, dann ist mit folgenden Beschwerden zu rechnen:

  • Unregelmäßiger Zyklus
  • Schmerzhafte und unregelmäßige Regelblutung
  • Hemmungen des Eisprungs
  • Prämenstruelle Beschwerden (PMS)
  • Bei Spannungs- und Schwellungsgefühlen in den Brüsten
  • Beschwerden während der Wechseljahre
  • Endometriose
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Dopaminmangel
  • Psychische Erkrankungen
  • Östrogendominanz
  • Gutartige Tumore der Hypophyse
  • Bei Männern: Testosteronmangel, Potenz- und Libidostörungen

Was ist Prolaktin?

Prolaktin ist ein Hormon, das in der Hirnanhangdrüse produziert wird. Es ist unter anderem dafür verantwortlich, dass die Milchproduktion nach der Entbindung gestartet wird. Außerdem sorgt Prolaktin auch dafür, dass die Menstruation während der Schwangerschaft und Stillzeit ausbleibt. Der normale Prolaktinwert liegt bei Frauen im gebärfähigen Alter zwischen 3,8 und 23,2 µg/l. Der Botenstoff Dopamin senkt den Prolaktinwert.

Die Bestimmung des Prolaktin-Spiegels

Es gibt verschiedene Auslöser, bei denen der behandelnde Arzt normalerweise den Prolaktinwert im Blut bestimmt. Zu diesen gehören:

  • Unerfüllter Kinderwunsch
  • Verdacht auf Funktionsstörung der Eierstöcke
  • Milchfluss aus der Brustdrüse außerhalb der Schwangerschaft und Stillzeit
  • Virilisierung (Vermännlichung)
  • Frühzeitige Pubertät
  • Verminderte sexuelle Lust
  • Knoten und Spannungsgefühle in der Brust

Hoher Prolaktinwert und Kinderwunsch

Ist das Hormon Prolaktin in zu großer Menge in Deinem Körper vorhanden, dann kann dies Auswirkungen auf eine Schwangerschaft haben.

In rund 20 Prozent der Fälle, in denen ein Kinderwunsch aufgrund eines ausbleibenden Eisprungs unerfüllt bleibt, ist ein hoher Prolatkinwert der Verursacher. Das Hormon kann eine Gelbkörperschwäche auslösen. Das passiert dadurch, dass ein hoher Prolaktinspielgel die Entstehung von luteinisierenden und follikelstimulierenden Hormonen behindert. Dadurch kann sich der Gelbkörper nicht richtig entwickeln. Somit wiederum reift die Gebärmutterschleimhaut nicht optimal und das befruchtete Ei kann sich nur schwierig einsetzen.

In der Naturheilkunde wird Mönchspfeffer schon sehr lange bei Unfruchtbarkeit verabreicht. Mittlerweile zeichnet sich aber auch bei medizinischen Studien ein Hinweis auf die Wirksamkeit [1] des Eisenkrautgewächses ab.

Übrigens können Paare mit Kinderwunsch auch davon profitieren, wenn der Mann ein Mönchspfefferpräparat einnimmt. Ein dauerhaft erhöhter Prolaktinwert kann zu Errektions- und Fruchtbarkeitsstörungen führen. Wird der Prolaktinspiegel des Mannes durch Mönchspfeffer gesenkt, dann erhöht sich gleichzeitig das Hormon Testosteron in seinem Blut. Mehrere wissenschaftliche Arbeiten deuten darauf hin, dass die Prolaktinsenkung durch Mönchspfeffer beim Mann die sexuelle Lust steigert und die Spermien aktiver werden lässt.

Die Wirkungsumkehr des Mönchspfeffers

Spannend wird es, wenn Du Deinem Körper nur geringe Mengen von Mönchspfeffer zuführst. Dann kommt es zu einer paradoxen Reaktion, weil die Heilpflanze dann den Prolaktinspiegel nicht senkt, sondern in diesem Falls sogar leicht erhöht. Dies wurde unter anderem in einer Studie [2] von den Forschern des Universitätsklinikums Frankfurt bestätigt. Damit könnte auch klar sein, warum im Mittelalter dem Mönchspfeffer sowohl luststeigernde als auch lustmindernde Wirkung nachgesagt wurde.

Da es allerdings heutzutage kein relevantes pharmazeutisches Interesse an libidosenkenden Medikamenten gibt, ist die Studienlage nicht wissenschaftlich haltbar.

Nebenwirkungen

Bei Agnucaston handelt es sich um ein pflanzliches Arzneimittel. Dennoch kann es bei der Einnahme Nebenwirkungen beispielsweise durch allergische Reaktionen geben. Bekannte, unerwünschte Wirkungen, die bei mindestens einem von 1000 Patienten auftreten sind:

  • Juckreiz
  • Hautausschlag
  • Nesselausschlag

Wenn Du andere Medikamente im gleichen Zeitraum wie Agnucaston einnimmst, dann solltest Du vorher mit Deinem Arzt darüber sprechen. Es kann immer zu Wechselwirkungen zwischen Heilmitteln kommen. Insbesondere, wenn Du Arzneimittel mit Dopamin-Antagonisten, Dopamin-Agonisten, Östrogene und Antiöstrogene schluckst, sind Vorsicht und ein umfangreiches Beratungsgespräch angebracht.

In der Pubertät, der Schwangerschaft und Stillzeit solltest Du auf die Einnahme von Agnucaston verzichten. Gleiches gilt, falls Du unter einer Krankheit leidest, die von Geschlechtshormonen beeinflusst wird.

Anwendung von Agnucaston?

Wenn Du Dir ein Baby wünschst, dann kannst Du einmal täglich eine Tablette nehmen. Dies gilt selbstverständlich nur, wenn Dir vom Arzt keine andere Dosierung empfohlen wurde.

Achte darauf, dass Du die Medikamente immer zur gleichen Tageszeit nimmst. Ideal ist die Einnahme am Morgen. Falls Du nicht bereits im ersten Zyklus schwanger wirst, dann brauchst Du Dir den Kopf nicht zu zerbrechen. Der Mönchspfeffer entwickelt seine volle Wirkung erst nach rund drei Monaten regelmäßiger Einnahme.

Du hast bereits Erfahrung mit Agnucaston gemacht und kannst davon berichten? Ich bin gespannt auf Deinen Kommentar.


Bild:

©Kerdkanno /bigstockphoto.com
Quellen:

[1] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23136064

[2] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9021345

Auf Pinterest merken: 

Agnucaston Kinderwunsch 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate Links (Werbelinks). Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und es entstehen für dich keine Nachteile.




Vorheriger BeitragNächster Beitrag
Hi, ich bin Hanna (32), Mutter eines kleinen Jungen und Ehefrau. Seit meiner Schwangerschaft habe ich mir viel Wissen über Schwangerschaft, Muttersein, Familie und Erziehung angeeignet. Dieses Wissen teile ich gern umsonst. Aktuell reise ich mit meiner Familie durch die Welt und führe ein Leben als "Digitale Mom".Hier erfährst Du mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.