100 Muslimische Mädchennamen

Muslimische Mädchennamen sind in arabischen Ländern weit verbreitet. Auch muslimische Eltern in Europa und in anderen Regionen der Welt entscheiden sich oft für weibliche Vornamen aus dem Islam, um ihrem persönlichen Bezug zur Religion Ausdruck zu verleihen.

Allerdings steckt nicht immer ein religiöser Grund hinter der Namenswahl. Manche Eltern entscheiden sich für Kindervornamen aus dem Islam, weil es im Koran und in muslimisch geprägten Ländern einfach viele schöne Mädchennamen gibt.

Muslimische Namen für Mädchen sind oft sehr poetisch. Da der Mond für den Islam eine wichtige Rolle spielt, verweisen viele Vornamen auf diesen Himmelskörper, die Sterne, Licht und Helligkeit:

  • Badriyah: dem Mond ähneln
  • Kamar/Qamar: Mond
  • Najmah: Stern
  • Sahra: leuchtend
  • Eleonora: Gott ist mein Licht
  • Munira: strahlend
  • Nur/Nour: Licht

Beliebt sind außerdem muslimische Namen für Mädchen, die durch ihre Bedeutung einen Bezug zur Natur herstellen. „Zarah“ bedeutet beispielsweise „Blüte“ oder „Blume“ und „Daliya“ kommt von „Dahlie“.

Andere arabische Mädchennamen verweisen auf einen guten Charakter oder ein hübsches Aussehen des Kindes, zum Beispiel „Halima“ („sanftmütig“) oder „Schafika“ („dankbar“).

Wenn Du bislang geglaubt hast, der Islam kenne keine Namen für starke Frauen, kannst Du beruhigt sein: Denn auch Mädchennamen, die auf Mut und Kraft verweisen, schaffen es auf die Namens-Hitlisten. Mit „Hafsa“ und „Subaia“ existieren zum Beispiel zwei schöne Vornamen für Mädchen, die „Löwin“ bzw. „kleine Löwin“ bedeuten.

Religiöse Eltern entscheiden sich nicht immer allein aufgrund der Bedeutung für einen Kindernamen. Im Koran treten viele Frauen auf, die als Namenspaten herhalten können. Dazu gehören verschiedene Frauen aus dem Umfeld des Propheten Mohammed. Da der Islam sich auch auf heilige Texte beruft, die von Juden und Christen ebenfalls genutzt werden, sind Überschneidungen zwischen muslimischen, jüdischen und christlichen Mädchennamen möglich.

In der folgenden Liste findest Du eine breit gefächerte Auswahl von tollen muslimischen Mädchennamen.

Top-100-Liste: Muslimische Mädchennamen

  1. Hamida
  2. Sajida
  3. Inas
  4. Lina
  5. Samra
  6. Gadi
  7. Alia
  8. Madjida
  9. Yamina
  10. Basima
  11. Salama
  12. Sahla
  13. Chalisa
  14. Dua
  15. Malika
  16. Chalida
  17. Basaria
  18. Ayasha
  19. Jannah
  20. Kumaira
  21. Khadidja
  22. Nurija
  23. Salma
  24. Fahmida
  25. Sara
  26. Namika
  27. Tahira
  28. Karima
  29. Hadjar
  30. Jamila
  31. Fadila
  32. Mumina
  33. Arifa
  34. Roya
  35. Najla
  36. Salima
  37. Akilah
  38. Djamila
  39. Baraah
  40. Eleonora
  41. Zada
  42. Nadjiba
  43. Fatima
  44. Zuleika
  45. Hakima
  46. Farida
  47. Hanan
  48. Nasha
  49. Suhaila
  50. Nafisa
  51. Marjam
  52. Abida
  53. Habiba
  54. Jasmin
  55. Thara
  56. Halima
  57. Maimuna
  58. Arwa
  59. Kalila
  60. Genna
  61. Kamila
  62. Munira
  63. Asma
  64. Fatinah
  65. Daliya
  66. Raihana
  67. Basima
  68. Djumana
  69. Amina
  70. Rahil
  71. Jasira
  72. Humaida
  73. Hala
  74. Zahra
  75. Masuda
  76. Janan
  77. Duha
  78. Saida
  79. Sukaina
  80. Fida
  81. Madjida
  82. Asisa
  83. Muhsina
  84. Rana
  85. Mumina
  86. Yasir
  87. Talibe
  88. Laila
  89. Aischa
  90. Humaira
  91. Samira
  92. Baria
  93. Suleika
  94. Jasmina
  95. Aida
  96. Tamima
  97. Jusra
  98. Bahija
  99. Ramla
  100. Yumna

 Kennst Du  noch andere muslimische Mädchennamen? Schreib mir unbedingt einen Kommentar, welcher weibliche Vorname noch auf der Liste fehlt!

Alle Namens-Hitlisten im Überblick auf: https://magazin.rubbelbatz.de/baby/vornamen/maedchen/


Bild:

©Roman Yanushevsky / bigstockphoto.com

Muslimische Mädchennamen auf Pinterest merken: 

100 Muslimische Mächennamen: Hitliste & Vorschläge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.