100 Indische Mädchennamen

Wenn du auf der Suche nach einer großen Auswahl in Deutschland seltener Vornamen für Mädchen bist, ist es keine schlechte Idee, nach indischen Mädchennamen zu suchen. Indien ist ein riesiges Land, mit einer der größten und vielfältigsten Populationen der Welt.

Indische Kindervornamen sind, je nach der Region, in der sie verwendet werden und der Religion des Trägers sehr unterschiedlich. Sie können sogar spezifisch für eine religiöse Kaste sein.

Und Kasten … „Kasten gibts so viele wie Sandkörner am Meer,“ sagte meine indische Freundin als ich sie einmal danach fragte. Sie selbst trägt übrigens den Namen einer Hindugöttin als Vornamen. Obwohl die Namen von Göttinnen sehr schöne Mädchennamen abgeben, solltest Du Dir aber gut überlegen, ob Du Dein Kind so nennen willst, wenn Du kein Hindu bist.

Indische Namen unterscheiden sich also nach der Religion. So gibt es:

  • Altindische Mädchennamen, vor allem aus dem Sanskrit, heute Hindi und Urdu
  • Muslimische Mädchennamen, wie wir sie auch aus dem Nahen Osten kennen
  • Sikh Namen, bei denen man das Geschlecht nur aus dem Zusatz Kaur (für Frauen) oder Singh (für Männer) unterscheidet
  • Christliche Vornamen, wie wir sie auch aus Deutschland gewöhnt sind

Gerade bei letzteren kommt es auch oft zur Vermischung von verschiedenen Namensgebungstraditionen und das kann sehr verwirrend werden. So gibt es zum Beispiel Inder, die gar keinen Familiennamen haben, sondern einfach den Vornamen ihres Vaters hinter den eigenen Vornamen setzten und dann natürlich auf keinen Fall mit diesem angesprochen werden sollten.

Andere Inder haben wie Europäer einen Vor- und einen Familiennamen und wieder andere dreiteilige Namen.

Bei den Tamilen sind sogar vierteilige Namen üblich. Der erste ist dabei der Name des Heimatdorfes, der zweite der des Vaters, der dritte der eigentliche Vorname und der vierte der der Kaste. Es ist also gar nicht so leicht einen indischen Vornamen zu erkennen.

Aber keine Sorge, du kannst beliebte weibliche Vornamen aus Indien auch einfach aus dieser Liste entnehmen.

Top-100-Liste: Indische Mädchennamen

  1. Amita – „grenzenlos“
  2. Lali – „Nelke“
  3. Parvati – „Tochter des Gebirges“
  4. Lalita – „bezaubernde Frau“
  5. Ila – Name einer Gottheit
  6. Manjula
  7. Salita – „Wort“
  8. Benisha – „Blitz“
  9. Sabitha – „Rede“
  10. Najla – „schöne Augen“
  11. Esha – „Wunsch“
  12. Tamana – „Wunsch“
  13. Shanti – „Ruhe“
  14. Mandira – „Tempel“
  15. Lakshmi – Göttin der Schönheit
  16. Kesara – „jugendlich“
  17. Amana – „Frieden“
  18. Dinata – „demütig“
  19. Jayanna – „die Siegende“
  20. Smita – „lachen“
  21. Uma – Flachs“
  22. Chirha – „Tanne“
  23. Karuna
  24. Ajala – „Ewigkeit“
  25. Janani – „die Gebärende“
  26. Naina – indische Göttin
  27. Ishani – Frau des Gottes Shiva
  28. Kirana – „Sonnenstrahl“
  29. Niranjana – indische Gottheit
  30. Anandita – „rosenrot“
  31. Shyla – Beiname einer Göttin
  32. Yamuna – heiliger Nebenfluss des Ganges
  33. Desna – „Geschenk“
  34. Arany – „Göttin“
  35. Aruni – „Dämmerung“
  36. Reena – „Edelstein“
  37. Sita – Göttin des Ackerbaus
  38. Mathusha
  39. Aastha – „Glaube“
  40. Laya
  41. Dilruba – „Augenweide“
  42. Neela – „blau“
  43. Kala – „schwarze Kunst“
  44. Veda – „Weisheit“
  45. Manika – „Rubin“
  46. Padma – „Lotus“
  47. Lalasa – „Freundschaft“
  48. Kamala – „Lotus“
  49. Mula – Perle
  50. Darshanna – „innere Klarheit“
  51. Jamuna – Name eines heiligen indischen Flusses
  52. Kamika – „erwünscht“
  53. Sharmila – „Wohlbefinden“
  54. Majandra – „Tochter der Nacht“
  55. Mala – „Kranz“
  56. Taniya – „Tochter“
  57. Sanya – „wohlwollend“
  58. Sunita – „geführt, geleitet“
  59. Menaka – „himmlische Frau“
  60. Mana – „göttliche Macht“
  61. Momina – gläubig
  62. Saira – „reisen“
  63. Usha – „Morgendämmerung“
  64. Abha – „strahlend“
  65. Tara – „Stern“
  66. Narami – „sanft, weich“
  67. Aditi – indische Göttin
  68. Jasleen – „die Angesehene“
  69. Sanjana – „Mondprinzessin“
  70. Dayita – „Geliebte“
  71. Nirmala – „unbefleckt, rein“
  72. Nanda – „Freude“
  73. Chandni – „Mondlicht“
  74. Mitra – indische Göttin
  75. Brinda – Braut des Hindu-Gottes Vishnu
  76. Shamina – „Friede“
  77. Lata – schlanke Frau
  78. Daksha – Sohn des Gottes Brahma
  79. Radha – „Erfolg“
  80. Amisha – „Reinheit“
  81. Kamuka – „leidenschaftlich“
  82. Manasha – Schlangengöttin
  83. Amba – Hindu-Göttin
  84. Nikara – „Schatz“
  85. Aleika – „Ruhe“
  86. Mahila – „Frau“
  87. Ranjana – „Mädchen des Lichts“
  88. Rojana – „Blüte“
  89. Dhara – „konstanter Fluss“
  90. Sadhana – „Anbetung“
  91. Manisha – Göttin der Weisheit
  92. Palita – „beschützt“
  93. Sahira – „Berg“
  94. Gandari – indische Prinzessin
  95. Antara – Begriff aus der traditionellen indischen Musik
  96. Ishika – „Pinsel“
  97. Babuna – „Kamille“
  98. Amita – „grenzenlos“
  99. Jaika – „Duft“
  100. Chandrika – Mondgöttin

Kennst Du  noch andere indische Mädchennamen? Schreib mir unbedingt einen Kommentar, welcher weibliche Vorname noch auf der Liste fehlt!

Die wunderschönsten Mädchennamen dieser Welt findest Du auf: https://magazin.rubbelbatz.de/baby/vornamen/maedchen/


Bild:

©subodhsathe / bigstockphoto.com

Auf Pinterest merken: 

100 Indische Mädchennamen: Hitliste & Vorschläge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.