Spanische Jungennamen


Viele spanische Jungennamen sind uns in unserer sprachlichen Version geläufig. Doch in der spanischen Version klingen die Namen ganz anders – südländischer. Sie wirken melodisch und erinnern uns an sonnige Tage. Da Spanien ein beliebtes Urlaubsland ist, verbinden wir mit den Namen schöne Erinnerungen und Wärme.

In Spanien waren die sprachlichen Versionen für Jungennamen aus anderen Ländern nicht geläufig, da diese bis 1994 gesetzlich untersagt waren. Die Spanier durften Ihren Jungen keine Vornamen geben, wenn es eine spanische Version dafür gab. Ein Beispiel hierfür ist der Name Jan, welcher in unserer sprachlichen Version Johannes heißt.

Während wir in Deutschland relativ frei sind in der Namensgebung, haben die Spanier Einschränkungen in der Namensgebung. In Spanien gelten folgende Richtlinien für die Namensgebung von Vornamen:

  • Das Kind darf durch den Vornamen keinen Schaden erleiden.
  • Aus dem Namen muss eindeutig das Geschlecht hervorgehen.
  • Es sind nicht mehr als zwei Vornamen erlaubt. Der Vorname darf maximale aus zwei einfachen oder einem zusammengesetzten Namen bestehen.
  • Für Geschwister gilt außerdem, dass die Vornamen unterschiedlich sein müssen.

Die spanische Sprache wird nicht nur in Spanien gesprochen, sondern aufgrund der Kolonien auch in Mittel- und Südamerika, weshalb spanische Vornamen für Jungs  auch hier vergeben werden. So zählen auch mexikanische und argentinische Vornamen zu den spanischen Vornamen.

Männliche Vornamen aus Spanien haben in Kolumbien und Puerto Rico Tradition. Außerdem werden spanische Vornamen auch in Philippinien und den USA mit hohem Hispanic-Anteil vergeben.

Die spanischen Namen haben in sehr vielen europäischen Ländern einen religiösen Hintergrund. Sie sind uns aus der Mythologie bekannt oder können aus Pflanzen und Orten abgeleitet worden sein.

Die Vornamen hören sich auch oft italienisch an, denn in beiden Sprachen sind Namen mit einer a-Endung sehr beliebt.

Im Folgenden erhältst Du eine Übersicht mit den beliebtesten männlichen Vornamen aus Spanien. Die meisten Namen sind spanischer Herkunft. Es sind aber auch schöne Jungennamen darunter, die ursprünglich aus einer anderen Herkunft stammen.

Top 100 Liste: Spanische Jungennamen

  1. Ruben
  2. Daniel
  3. Angel
  4. Luis
  5. Hugo
  6. Fernando
  7. Miguel
  8. Ibai
  9. Yago
  10. Jaime
  11. Pau
  12. Marco
  13. Izan
  14. Eduardo
  15. Abraham
  16. Xavi
  17. Marc
  18. Ivan
  19. Aaron
  20. Ignacio
  21. Ian
  22. Aimar
  23. Thiago
  24. Gael
  25. Eric
  26. Dylan
  27. Noah
  28. Pol
  29. Joel
  30. Martin
  31. Alex
  32. Rafael
  33. Héctor
  34. Omar
  35. Raul
  36. Jan
  37. Adam
  38. Sergi
  39. Santiago
  40. Sergio
  41. Mario
  42. Gustavo
  43. Juan
  44. Pablo
  45. Alberto
  46. Bruno
  47. David
  48. Saul
  49. Silvio
  50. Adrian
  51. Oliver
  52. Jesus
  53. Aitor
  54. Samuel
  55. Marcos
  56. Erik
  57. Javier
  58. Iago
  59. Mauro
  60. Paolo
  61. Mateo
  62. Manuel
  63. Jose
  64. Rayan
  65. Andres
  66. Rodrigo
  67. Antonio
  68. Ismael
  69. Cristian
  70. Isaac
  71. Francisco
  72. Unai
  73. Oscar
  74. Jon
  75. Gonzalo
  76. Nicolas
  77. Carlos
  78. Marti
  79. Biel
  80. Gabriel
  81. Dario
  82. Gerard
  83. Joan
  84. Enrique
  85. Diego
  86. Victor
  87. Pedro
  88. Guillermo
  89. Iker
  90. Lucas
  91. Pepe
  92. Jorge
  93. Alonso
  94. Álvaro
  95. Alejandro
  96. Julen
  97. Luca
  98. Leo
  99. Enzo
  100. Aleix

Kennst Du  noch andere Spanische Jungennamen? Schreib mir unbedingt einen Kommentar, welcher männliche Vorname noch auf der Liste fehlt?

Bild:

©shurkin_son/ bigstock.com

Auf Pinterest merken: 

100 männliche Vornamen aus Spanien


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.