Keltische Jungennamen


Keltische Namen für Jungen

Wenn Du Deinem männlichen Nachwuchs einen einzigartigen Vornamen geben willst, wirst Du auch auf keltische Jungennamen stoßen. Somit gibst du ihm Einzigartigkeit mit auf den Lebensweg.

Keltische männliche Vornamen hört man heutzutage eher selten, aber man kennt Sie aus Mythen und Sagen. Verwechslungsgefahr, also dass noch andere Jungs so heißen könnten, ist mit diesen Jungennamen eher gering.

Die Kelten waren einst einflussreich in Europa. Ihre Spuren findest du in Anatolien, Großbritannien, Frankreich, Oberitalien, im Norden Kroatiens, in Teilen von Spanien, aber auch in Deutschland. Keltische Jungennamen musst du korrekt aussprechen, da sie sich von der Schreibweise manchmal unterscheiden.

Bedeutung einiger keltischer Vornamen für Jungen

  • Tristan – bekannt durch die Sage Tristan und Isolde
  • Merlin – in der Artus-Sage ist der Ratgeber vom König der Zauberer Merlin
  • Artur – bedeutet übersetzt „der Bär“
  • Kai – ist „der Kämpfer“ oder „Krieger“
  • Brent – die keltische Bezeichnung steht für „der Hügel“
  • Glen – der ursprüngliche Familienname ist abgeleitet vom keltischen „Tal“
  • Keylam – nennst du den „Hüter der Seele
  • Rango – der Name keltischen Ursprungs heißt „der Langschläfer“, was auch positiv ist
  • Flynn – „Sohn des Rothaarigen“. Damit ist klar, wer der Vater ist.
  • Torin – „Häuptling“ bzw. „Stammesoberhaut“. Wenn Dein Sohn Chef werden soll!
  • Shay – ein Geschenk
  • Sioltach – Schneider. Ideal, wenn dein Sohn in diese Branche geboren wird.

Top 100: Keltische Jungennamen

  1. Tristan
  2. Maccus
  3. Niallan
  4. Kentigem
  5. Dorran
  6. Donal
  7. Artur
  8. Kynthelig
  9. Duffy
  10. Ulick
  11. Eburscon
  12. Melvin
  13. Faol
  14. Kunsgnos
  15. Kinnel
  16. Kenneth
  17. Kirrin
  18. Murray
  19. Dylan
  20. Dunnham
  21. Cargan
  22. Drystan
  23. Druce
  24. Craig
  25. Sioltach
  26. Ewan
  27. Brian
  28. Eghan
  29. Luxovious
  30. Brendan
  31. Gilmore
  32. Shay
  33. Eirdirsceol
  34. Driscoll
  35. Kai
  36. Dubv
  37. Keenan
  38. Brent
  39. Eghan
  40. Marmaduke
  41. Keylam
  42. Tadhg
  43. Dooley
  44. Connor
  45. Rango
  46. Feoras
  47. Fiacra
  48. Cedric
  49. Arlen
  50. Fear
  51. Anghus
  52. Airell
  53. Ewyn
  54. Doy
  55. Haerviu
  56. Finley
  57. Aurin
  58. Abenzio
  59. Efnisien
  60. Edgan
  61. Drausus
  62. Gordon
  63. Eanraig
  64. Ea
  65. Dwaine
  66. Peredur
  67. Condan
  68. Amergin
  69. Sheridan
  70. Fal
  71. Eljin
  72. Torin
  73. Nealon
  74. Kerwin
  75. Allan
  76. Loman
  77. Kevin
  78. Artan
  79. Flynn
  80. Eoghann
  81. Drest
  82. Fergal
  83. Banning
  84. Myrddin
  85. Lorcc
  86. Lawler
  87. Elidor
  88. Ceallach
  89. Evon
  90. Domhnall
  91. Douglas
  92. Duer
  93. Glen
  94. Caoimhghin
  95. Merlin
  96. Vaughan
  97. Cailan
  98. Driskall
  99. Bard
  100. Kendrick

Kennst Du  noch andere Keltische Jungennamen? Schreib mir unbedingt einen Kommentar, welcher Vorname noch auf der Liste fehlt?

Bild:

©woogies / bigstock.com

Auf Pinterest merken: 

100 keltische Vornamen für Jungs


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.