100 Biblische Jungennamen


Wenn du schöne Jungennamen suchst, wirst du in der Bibel schnell fündig. Einige der beliebtesten Vornamen stammen aus der Bibel, zum Beispiel Noah, Ben, Elias und Lukas. Rund 2.000 Personen und Gruppen werden in der Bibel namentlich erwähnt. Nicht immer ist mit Sicherheit überliefert, welche Bedeutung ein Name ursprünglich hatte. Teilweise gibt es unterschiedliche Erklärungsansätze, sodass Dich widersprüchliche Herleitungen bei biblischen Jungennamen nicht wundern sollten.

Männliche Vornamen aus der Bibel tauchen vor allem im Alten Testament auf – deshalb gibt es einen großen Überschneidungsbereich zwischen biblischen und hebräischen Jungennamen. Teilweise unterscheidet sich jedoch die Schreibweise, da biblische Vornamen für Jungs oft der Einheitsübersetzung entlehnt werden, wohingegen hebräische Namen sich stärker am originalen Klang orientieren. Ein bekanntes Beispiel dafür ist „Hiob„, das hebräisch manchmal als „Ijob“ geschrieben wird.

Biblische Jungennamen weisen jedoch auch in ihrer eingedeutschten Form Schreibvarianten auf. Besonders auffällig ist das optionale „H“, das in vielen Vornamen für Jungs vorkommt:

  • Jonathan
  • Ethan
  • Matthias
  • Nathan
  • Seth

Bei Seth handelt es sich übrigens um einen Sohn von Adam und nicht um den gleichnamigen ägyptischen Totengott. Auch andere Namen können falsche Assoziationen wecken. „Ira“ beispielsweise bedeutet im Lateinischen „Zorn“, ist jedoch auch der Name von drei Personen rund um den König David. Ebenso ist „Dodo“ nicht nur ein ausgestorbener Vogel, sondern bedeutet auch „Freund“ bzw. „Freund Gottes“ und bezeichnet ebenfalls verschiedene biblische Personen.

Eine Kuriosität ist der Frauenname „Maria„, den einige Männer als Zweitnamen tragen. Auch im deutschsprachigen Raum hat diese Namensvergabe eine lange Tradition, ist jedoch selten. Zu den berühmten Namensvertretern gehören der Dichter Rainer Maria Rilke und der Verleger Heinrich Maria Ledig-Rowohlt.

Im Gegensatz dazu klingt „Esra“ zwar wie ein Frauenname, bezeichnet in der Bibel aber ausschließlich Männer.

Biblische Vornamen für Jungen können also ihre Tücken haben – doch du findest auch wunderschöne Namen in der Bibel. Ich habe dir hier eine Liste mit biblischen Jungennamen zusammengestellt.

Top 100 Liste: Biblische Jungennamen

  1. Jahleel
  2. Festus
  3. Benjamin
  4. Jeremias
  5. Sawan
  6. Henoch
  7. David
  8. Junias
  9. Felix
  10. Rufus
  11. Thomas
  12. Philippus
  13. Salman
  14. Jonathan
  15. Uri
  16. Linus
  17. Barnabas
  18. Ruben
  19. Aram
  20. Jared
  21. Jamin
  22. Aljan
  23. Jakobus
  24. Thaddäus
  25. Nemuel
  26. Jadon
  27. Jason
  28. Philemon
  29. Klaudius
  30. Titus
  31. Noah
  32. Klemens
  33. Andreas
  34. Gabriel
  35. Hermes
  36. Enos
  37. Onan
  38. Job
  39. Abdiel
  40. Akan
  41. Eldad
  42. Samuel
  43. Eder
  44. Dan
  45. Misael
  46. Jethro
  47. Matthias
  48. Michael
  49. Asisa
  50. Jachin
  51. Hillel
  52. Timotheus
  53. Seal
  54. Aaron
  55. Ismael
  56. Levi
  57. Omri
  58. Ariel
  59. Midian
  60. Joses
  61. Nathanael
  62. Paulus
  63. Timon
  64. Joa
  65. Josaphat
  66. Kain
  67. Jared
  68. Tobia
  69. Jojakim
  70. Jakob
  71. Barak
  72. Asa
  73. Bethuel
  74. Benaja
  75. Elias
  76. Adriel
  77. Jannes
  78. Joa
  79. Simon
  80. Josua
  81. Lukas
  82. Ammiel
  83. Joas
  84. Achim
  85. Daniel
  86. Ethan
  87. Abram
  88. Jemuel
  89. Salomo
  90. Talmon
  91. Simson
  92. Hemdan
  93. Alexander
  94. Markus
  95. Ephraim
  96. Lael
  97. Johannes
  98. Augustus
  99. Elon
  100. Rei

Kennst Du  noch andere Biblische Jungennamen? Schreib mir unbedingt einen Kommentar, welcher männliche Vorname noch auf der Liste fehlt?

Bild:

©Elena Nichizhenova/ bigstock.com

Quellen:

  • Hans Schmoldt: „Lexikon der biblischen Personen und Gestalten„. Stuttgart: Reclam, 2009.

Auf Pinterest merken: 

100 männliche Vornamen aus der Bibel


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.