Baby, Gesundheit & Pflege

Veilchenwurzel beim Zahnen: Hilft die natürliche Zahnungshilfe wirklich so gut?

veilchenwurzel

Hat Dein Baby vor kurzem zu Zahnen begonnen? Ist es sehr weinerlich oder hat es sehr starke Schmerzen? Bist Du mit Deinem Latein am Ende und suchst nach einer Lösung? Vielleicht kann Dir das natürliche Hausmittel Veilchenwurzel bei diesem Problem behilflich sein. Ich habe für Dich die Vor- und Nachteile, die Wirkung, die Inhaltstoffe und weitere Hausmittel zusammengefasst, um die Zeit des Zahnens für Mutter und Kind etwas erträglicher zu machen.

Die ersten Zähne: Wenn Babys Zahnen

Wann genau die ersten Zähne kommen, kann man im Vorhinein nicht genau sagen. Schon ab der Geburt sind die 20 Milchzähne im Kiefer versteckt und warten auf ihren großen Durchbruch. Selbst einige bleibende Zähne, die sich zwischen dem 6. Und 12. Lebensjahr zeigen, sind schon im Kiefer vorhanden, wenn das Kind das Licht der Welt zum ersten Mal erblickte.

Ab wann kommen die ersten Zähne?

Generell kann man sagen, dass die meisten Babys ihre ersten sichtbaren Zähne mit circa 6 Monaten bekommen – aber es ist auch auf keinen Fall ungewöhnlich, wenn sich der erste Zahn schon etwas früher oder später zeigt. In seltenen Fällen kommen Kinder sogar mit ganz kleinen Mäusezähnchen auf die Welt.

Nachdem der erste Zahn durchgebrochen ist, kommt durchschnittlich jeden Monat ein neuer hinzu. Normalerweise beginnt das Zahnen bei den unteren Frontschneidezähnen, gefolgt von deren Nachbarn.

An seinem ersten Geburtstag hat das Durchschnittsbaby alle 8 Schneidezähne, was aber nicht unbedingt der Fall sein muss, da die Entwicklung eines Menschen sehr unterschiedlich ist. Ein bis zwei Jahre später sollten dann alle 20 Milchzähne einsatzbereit sein.

Anzeichen vom Zahnen

Viele Kinder machen die Ankunft des ersten Zahns durch starkes Quengeln deutlich, da Schmerzen am Kopf intensiver wahrgenommen werden und der Durchbruch der Zähne nicht angenehm für sie ist.

Auch vermehrter Speichel, angeschwollenes Zahnfleisch oder Juckreiz im Mundbereich sind Anzeichen dafür, dass das Zahnen begonnen hat. Zeigt Dein Baby schon Anzeichen?

Anwendung von Veilchenwurzel beim Zahnen

Um Deinem Kind diese schwierige Zeit etwas zu erleichtern, kannst Du auf die Veilchenwurzel zurückgreifen. Da zahnende Babys generell dazu neigen, sich alles Mögliche in den Mund zu stecken und darauf zu kauen ist es klüger, sie auf einem Naturprodukt, anstatt auf Plastik kauen zu lassen.

Diese Bewegungen helfen dem Baby, das Spannungsgefühl zu reduzieren und das Zahnfleisch zu massieren. Die Veilchenwurzel wird durch den Speichel weich und elastisch und ist somit ideal für Dein zahnendes Baby.

Der Geschmack ist etwas gewöhnungsbedürftig aber nicht eklig.

Nach einiger Zeit und Dauergebrauch wird die Veilchenwurzel etwas abgenagt aussehen und und dunkle Verfärbungen bekommen.


Welche Wirkung hat die Veilchenwurzel?

Hilft Veilchenwurzel wirklich beim Zahnen?

Die Kauwurzel wird hauptsächlich verwendet, um Spannungsschmerzen im Kiefer zu lindern. Sie wirkt leicht betäubend und hat wegen der ätherischen Öle auch eine kühlende Wirkung. Außerdem wirkt der leichte Veilchenduft auf Dein Kind beruhigend.

Wie verwendet man die Veilchenwurzel?

Die einfachste Möglichkeit ist, wenn man die Wurzel an einem Band befestigt und griffbereit in die Nähe des Kindes legt.

Noch besser ist es, wenn man das Risiko des Verschluckens reduziert und die Veilchenwurzel an einem Spielzeug befestigt, wie beispielsweise an der Schnullerkette. Dann lässt man das Baby darauf kauen, wenn es den Drang dazu verspürt. Diese Version hat auch den Vorteil, dass sich ein bereits mobiles Baby nicht in der Schnur verheddern und selbst strangulieren kann.

Woher kommt die Veilchenwurzel?

Der Name Veilchenwurzel ist generell sehr irreführend, da sie nicht von den Veilchen stammt. Der Begriff wird sehr wahrscheinlich wegen des Geruchs und Geschmacks verwendet.

In der Apotheke findet man die Wurzel unter der Bezeichnung „Iridis rhizoma pro infantibus“. Sie wird aus dem unterirdischen Spross der Schwertlilie gewonnen, die auch als Iris germanica, Iris Florentina oder Iris pallidal bekannt ist.

Inhaltstoffe der Veilchenwurzel

Durch das Kauen werden die schmerzlindernden Inhaltsstoffe der Veilchenwurzel freigesetzt. Die ätherischen Öle und Schleimstoffe haben außerdem eine kühlende Wirkung. Die Veilchenwurzel hat keine Inhaltsstoffe, die für das Baby schädlich sein könnten und ist deshalb auch nicht giftig, wie es leider von einigen falsch behauptet wird.

Haltbarkeit

Die Veilchenwurzel sollte ohne weiteres einen ganzen Zahnungszyklus (ca. 2 bis 3 Jahre) überstehen, auch wenn sie durch das ständige Kauen abgenutzt wird und sich an einigen Stellen auslöst.

Wenn man außerdem auf gute Pflege achtet, kann sie unter Umständen auch länger verwenden.

Pflege

Da die Veilchenwurzel ständig mit Feuchtigkeit im Mund des Babys Kontakt hat, muss sie auch regelmäßig gereinigt werden. Man kann die Veilchenwurzel mit heißem Wasser abwaschen und sollte sich ebenso danach sauber abtrocknen, damit es nicht zur Schimmel-Bildung kommt.

Auf Abkochen sollte man besser verzichten, da sonst die Wirkstoffe verloren gehen können. Komplett keimfrei wird deshalb auch keine Veilchenwurzel bleiben können. Alternativ kann man sie 24h einfrieren und somit Keime abtöten.

Veilchenwurzel zum Zahnen: Ja oder Nein?

Vorteile

Wie alles im Leben hat auch die Veilchenwurzel ihre Vor- und Nachteile. Zu ihren Vorteilen zählt, dass das Material perfekt ist, um darauf zu kauen.

Sie ist sehr elastisch und viel natürlicher als ein Plastik-Beißring mit Kunststoffteile und Farbmittel.

Viele Kinder mögen die Zahnwurzel und akzeptieren sie leichter als spielerische Möglichkeit, Schmerzen beim Zahnen zu lindern.

Ein weiterer Vorteil ist ihre betäubende Wirkung, was von der Contra-Gruppe teils bestritten wird.

Es sind keine Nebenwirkungen durch die Inhaltsstoffe bekannt, die auf den Gebrauch der Veilchenwurzel zurückzuführen sind.

Nachteile

Da die Wurzel allerdings durch das Kauen feucht und warm wird, kann sie durch Bakterien zu einem Keimherd mit Schimmel-Gefahr werden, was nicht allzu hygienisch ist.

Ihre Wirkung ist wissenschaftlich nicht messbar und es besteht Verschluckungsgefahr, wenn sie ohne Aufsicht verwendet wird. Dies ist generell nicht unbedingt ratsam.

Wo bekomme ich Veilchenwurzel zu kaufen?

Du kannst sehr einfach Veilchenwurzel in der Apotheke oder auch in einer Drogerie wie Müller oder dm kaufen. Alternativ gibt es natürlich auch online auf Amazon eine Bio-Veilchenwurzel von GRÜNSPECHT, die sehr häufig gekauft wird.

Nr. 1
Grünspecht 532-V1 Bio-Veilchenwurzel an Kordel
Grünspecht 532-V1 Bio-Veilchenwurzel an Kordel*
von Grünspecht
  • Unterstützt das Kind natürlich beim Zahnen
  • Veilchenwurzel aus kontrolliert biologischem Anbau
  • Wurzel der Iris pallida bzw. Iris germanica
Preis: € 13,90 Zum Produkt*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
* Zuletzt aktualisiert am 23. May 2019 um 08:07 . Alle hier angezeigten Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Ist die Veilchenwurzel gesund oder ungesund für das Baby?

Obwohl man oft hört, dass die Veilchenwurzel verboten ist, kannst Du sie in den meisten Apotheken finden. Sie ist vollkommen legal und enthält keine Inhaltsstoffe, die schädlich für Dein Kind sind.

Dennoch solltest Du aufpassen, wenn Du Dein Kind auf der Wurzel kauen lässt, da große Verschluckungsgefahr besteht. Generell gilt, dass Du Dein Baby niemals ohne Aufsicht kauen lässt.

Außerdem musst Du darauf achten, nicht die falsche Sorte zu kaufen. Oft wird die Veilchenwurzel mit der Violae odoratae verwechselt, die zur Herstellung von Seifen verwendet wird.

Alternativen zur Veilchenwurzel als Zahnungshilfe

Da die Spannung im Mundbereich sehr groß ist, wenn die ersten Zähne durchbrechen, braucht es oft noch etwas mehr Hilfe.

Manchmal hilft es schon, wenn Du mit dem Finger das Zahnfleisch Deines Babys massierst.

Ab dem 6. Monat kannst Du ihm auch einen kühlen Brei füttern oder auf einem harten, kühlen Stück Apfel, Karotte oder Gurke kauen lassen.

Kamillen- oder Salbeitee können sich auch positiv auf das Zahnen auswirken. Ein kalter Waschlappen oder ein kühler Beißring können ebenso Wunder wirken. Manche Eltern verwenden auch eine Bernsteinkette.

Gegebenenfalls solltest Du einen Kinderarzt aufsuchen, da dieser mit speziellen Zahngels helfen kann. Besonders wenn Dein Kind ungewöhnlich viel weint oder andere Anzeichen von großem Schmerz zeigt ist es ratsam, Dir professionelle Hilfe zu suchen.

Alles in allem kann gesagt werden, dass die Zeit des Zahnens für Mutter und Kind nicht leicht ist. Dennoch gibt es viele Mittel, die Dich in dieser Phase unterstützen und den Schmerz des Kindes lindern können. Die Veilchenwurzel ist eine wunderbare natürliche und empfehlenswerte Methode, die sich schon viele Male beim Zahnen bewährt hat.


Auf Pinterest merken: 

Veilchenwurzel beim Zahnen: Hilft die natürliche Zahnungshilfe wirklich so gut?

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate Links (Werbelinks). Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und es entstehen für dich keine Nachteile.




Vorheriger BeitragNächster Beitrag
Hi, ich bin Hanna (32), Mutter eines kleinen Jungen und Ehefrau. Seit meiner Schwangerschaft habe ich mir viel Wissen über Schwangerschaft, Muttersein, Familie und Erziehung angeeignet. Dieses Wissen teile ich gern umsonst. Aktuell reise ich mit meiner Familie durch die Welt und führe ein Leben als "Digitale Mom".Hier erfährst Du mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.