Stillen

Schlafen mit Stillkissen in der Schwangerschaft – Rückenschlaf adé!

Schlafen mit Stillkissen in der Schwangerschaft - Rückenschlaf adé!

Dass man zum Stillen ein sogenanntes Stillkissen bräuchte, halten viele Stillexperten für ein Gerücht. Doch in der Schwangerschaft kann das Schlafen mit Stillkissen oder Seitenschläferkissen eine echte Erleichterung sein. Denn spätestens, wenn der Bauch größer und schwerer wird, kann auch der Schlaf einer Schwangeren darunter leiden. Ich finde, dass das beste Stillkissen, welches man auch zum Schlafen verwenden kann, das extra-lange Stillkissen von Theraline ist, weil es länger als normale Stillkissen ist. Welche Stillkissen sonst noch gut sind und wie Du Dich richtig darauf positionierst, ist schnell erklärt.

Ab wann wird das Schlafen mit Stillkissen empfohlen?

Der Zeitpunkt, ab dem Schlafen in der Schwangerschaft problematisch wird, ist individuell und hängt auch von der Lage und der Menge des Fruchtwassers ab. Meist wird es etwa ab dem 6. oder 7. Monat beschwerlich, weil das Gewicht des Bauches zunimmt und die Bewegungen des Babys stärker spürbar werden. Natürlich nehmen Schwangere aber auch schon vorher ein Stillkissen her, wenn sie möchten.

Erfahre jetzt, warum Schwangere so oft an extremer Müdigkeit leiden.

Warum geht schlafen auf dem Rücken nicht mehr?

In den letzen Monaten der Schwangerschaft empfinden die meisten Frauen das auf dem Rücken schlafen als sehr unbequem. Das liegt daran, dass das Gewicht des Babys nun auf den Rücken drückt.

Neben dem unangenehmen Gefühl kann das auch tatsächlich medizinische Auswirkungen haben: Wenn die untere Hohlvene (Vena Cava), die das sauerstoffarme Blut aus der unteren Körperhälfte zurück zum Herzen leitet, abgedrückt wird, führt das zu einem Blutdruckabfall. Das ist zwar nicht nachhaltig gefährlich für Mutter und Kind, weil die Mutter dann schnell aufwacht, allerdings sehr unangenehm.

Typische Symptome des sogenannten Vena-Cava-Syndroms sind Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, Nervosität und Unruhe. In schweren Fällen können sogar Schockzustände oder Bewusstlosigkeit auftreten.

Finde jetzt heraus, woher Schlafstörungen in der Schwangerschaft kommen und was Du dagegen tun kannst.

Als Prävention wird deshalb empfohlen, bevorzugt auf der linken Seite zu liegen. Für manche Frauen kommt in den letzten Schwangerschaftswochen ohnehin nur noch eine Seite zum Liegen in Frage, weil das Baby ungünstig liegt und auf die Rippen drückt.



Spätestens jetzt können Stillkissen nicht nur für Entlastung sorgen, sondern auch mehr Komfort und Gemütlichkeit in die Schlafposition bringen.

Schlafen mit Stillkissen – Eine Anleitung

Wie schläft man eigentlich auf einem Stillkissen oder Schwangerschaftskissen?

Die individuelle Position kann Dir niemand vorgeben. Wenn es für Dich bequem ist, passt es auch.

Für den Anfang kannst Du aber einfach diese Position versuchen:

  1. Lege dich auf die Seite, wenn möglich auf die Linke.
  2. Lege das Stillkissen direkt vor Dich, sodass der obere Zipfel des Stillkissens etwa unter dem Kinn liegt. Der Kopf liegt auf einem normalen, bequemen Kissen.
  3. Dann bildest Du Dir eine bequeme Kule für Deinen Babybauch, sodass dieser vom Kissen gestützt wird.
  4. Den unteren Teil des Stillkissens nimmst Du zwischen Deine Beine oder legst einfach nur das obere Bein darauf und das untere daneben.

In den ersten Nächten fühlt sich das vielleicht noch ungewohnt an, nach und nach findest Du aber die ideale Position.

Manche Frauen finden es auch bequem, den Kopf ebenfalls auf dem Stillkissen zu haben, da dieses etwas härter und stabiler ist als andere Kissen.

Vielleicht nutzt Dir das Kissen auch mehr als Unterstützung unter die Knie, solange Du noch auf dem Rücken schlafen kannst. So kann ein Stillkissen bei Rückenschmerzen helfen, indem es ein Hohlkreiz vermeidet und den Rücken entlastet.

Mit Stillkissen auf dem Bauch schlafen ist leider mit keinem so einfach möglich. Bisher führt deshalb kein Weg daran vorbei, in dieser Zeit in einer anderen Position zu schlafen.

Auch als Lagerungskissen kann ein Schwangerschaftskissen dienen, wenn Du z.B. Sodbrennen hast und etwas aufrecht schlafen musst.

Aber auch unabhängig vom Schlaf nutzen es viele Schwangere, zum Lesen auf der Couch, zum Hochlagern der Beine nach einem langen Tag oder zum Schlafen bei langen Autofahrten.

Wie finde ich das richtige Stillkissen zum Schlafen?

Nicht jedes Stillkissen ist auch ein Schwangerschaftskissen. Wenn Du es auch schon vor der Geburt nutzen möchtest, solltest Du vor allem auf diese drei Kriterien achten:

Stillkissen-Füllung

Grundsätzlich gibt es als Füllung in Stillkissen vor allem Dinkelspelz (Naturmaterial), Polyesterwatte oder ESP-Kügelchen, also feine Styropor-Kugeln. Die meisten Frauen bevorzugen als Füllung für ein Schwangerschaftskissen die ESP-Kugeln, denn sie sind geräuschlos, flexibel und leicht. Wenn Du, wie die meisten, in der Seitenlage das Kissen zwischen die Beine legen willst, passt diese Füllung am besten.

Je nach bevorzugter Schlafposition in der Schwangerschaft kommt vielleicht auch eine Dinkelfüllung in Frage. Der Spelz, also die Hüllen der Dinkelkörnerm sind sehr schwer und sehr sehr formstabil, d.h. sie geben nicht nach, wenn Du Dein Gewicht darauf lagern möchtest.

Stillkissen-Form

Ein Schlafkissen für Schwangere muss auf jeden Fall sehr lang sein. Eines der längsten, das auch mit ESP-Kugeln gefüllt ist, ist mein Favorit, das Stillkissen von Theraline (190cm).

Schlafen mit Stillkissen in der Schwangerschaft - Rückenschlaf adé!

Aber auch andere Kissen in gerader Form oder Bananenform sind gut zum Schlafen mit Stillkissen in der Schwangerschaft. Hauptsache, Du nimmst kein unbewegliches, U-förmiges Kissen oder kleines Stillkissen.

Stillkissen-Bezug

Ein Stillkissen für die Schwangerschaft sollte einen Bezug haben, der abnehmbar und waschbar ist. Außerdem sollte er aus Baumwolle oder anderem atmungsaktiven Stoff sein, sodass Du nicht schwitzt oder Dich elektrostatisch auflädst.

Schlafen mit Stillkissen in der Schwangerschaft - Rückenschlaf adé!

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate Links (Werbelinks). Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und es entstehen für dich keine Nachteile.




Vorheriger BeitragNächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.