Baby

Schnuller abgewöhnen: Tipps für eine sanfte & erfolgreiche Entwöhnung

Baby weint, weil es Schnuller abgewöhnen soll

Im runden Gesicht eines Babys sieht er so süß aus: der Schnuller, Nucki oder Nuller. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt zum Abgewöhnen und wie gelingt das am besten?

Der Saugreflex zur Beruhigung

Das Prinzip des Schnullers ist simpel. Das Nuckeln und Saugen beruhigt Babys und Kleinkinder. Das angeborene Saugbedürfnis der Kleinen wird befriedigt und Dein Kind kann sich schnell beruhigen.

Der Schnuller beim Schlafen (Mittagsschlaf und nachts), bei Unruhezuständen, beim Zahnen oder bei Unzufriedenheit ist bei vielen Kindern in den ersten Monaten und Jahren zu finden. Die Kinder gewöhnen sich schnell daran und verlangen dann regelmäßig nach ihrem Nucki.

Interessant: Vielfältige Bezeichnungen für den Babyschnuller
  • Sauger
  • Schlotzer
  • Nuckel
  • Lutscher
  • Luller
  • Gummisauger
  • Nuggi
  • Zuller
  • Zulp
  • Dudu
  • Didi
  • Nulli

Nachteile des Schnullers: Warum sollte der Schnuller besser wieder abgewöhnt werden?

Der Schnuller mit seiner beruhigenden Wirkung hat einen großen Nutzen für Dein Kind und Dich. Doch es kommt irgendwann der Zeitpunkt, an dem der Schnuller abgewöhnt werden muss. Der Hauptgrund dafür ist, dass der Nucki bei zu häufiger und langer Verwendung zu einer Zahnfehlstellung bei Deinem Kind führen kann.

Es besteht die Gefahr, dass ein „offener Biss“ entsteht.Dabei werden die Schneidezähne der Ober- und Unterkieferreihe so auseinandergedrängt, dass Schwierigkeiten beim Abbeißen von Lebensmitteln entstehen können.

Zusätzlich können Probleme in der Aussprache entstehen und die vermehrte Mundatmung kann Karies und Entzündungen begünstigen.

Wie groß ist die Gefahr eines verformten Gebisses durch den Schnuller wirklich?

Bevor Du in Panik gerätst: Es kann zu einer Zahnfehlstellung kommen, muss aber nicht. Nicht alle Kinder entwickeln einen offenen Biss mit schiefe Zähne. Wenn Du regelmäßig mit Deinem Kind zum Zahnarzt gehst, wird er eine Veränderung der Zahnstellung rechtzeitig bemerken und Du kannst darauf reagieren und den Schnuller auch für die Nacht abgewöhnen. Das Milchzahngebiss korrigiert sich dann nach der Abgewöhnung des Schnullers innerhalb weniger Monate von selbst wieder.

Richtig gefährlich wird der Gebrauch eines Schnullers jedoch, wenn Dein Kind bereits kein Milchzahngebiss mehr hat, sondern die ersten Erwachsenenzähne. Ein Schnuller sollte zu diesem Zeitpunkt auf keinen Fall mehr verwendet werden.


Ab wann ist der richtige Zeitpunkt der Abgewöhnung?

Über den richtigen Zeitpunkt der Abgewöhnung des Schnullers sind sich die Experten selbst nicht einig. Während einige Zahnmediziner bereits ein Abgewöhnen mit 6 Monaten empfehlen, raten andere wiederum zum entspannten Umgang mit dem Schnuller und loben dessen Beruhigungseffekt.

Mit etwa 8 Monaten wird der Saugreflex des Babys vom Kaureflex abgelöst. Früher solltest Du nicht mit der Abgewöhnung beginnen. Die meisten Eltern beginnen später damit, den Schnuller für die Nacht abzugewöhnen.

Damit keine negativen Folgen durch das Ablösen vom Schnuller entstehen (Daumenlutschen, große Unruhezustände), solltest Du auf Dein Kind und Dein Bauchgefühl hören. Es gibt schließlich Kinder mit einem extrem starken Saugreflex und es ist besser, wenn diese ihr Bedürfnis stillen können, um Stress abzubauen, weil es sie beruhigt und ihnen Sicherheit gibt.

Irgendwann zwischen dem 2. und 4. Geburtstag sollte es soweit sein, dass Dein Kind keinen Schnuller mehr braucht.

Entwöhnung mit enspanntem Kind bringt mehr Erfolg und Ruhe

Verlasse Dich bei der Wahl des Zeitpunktes auf Deinen Instinkt. Im Idealfall ist Dein Kind zu diesem Zeitpunkt selbst bereit, seinen Nucki abzugeben. Achte bei der Wahl darauf, dass Dein Kind gerade eine gute Phase hat. Vor einem Entwicklungsschub, zur Geburt eines Geschwisterchens oder nach einem Umzug kann Dein Kind emotional zu aufgewühlt sein. Finde daher eine ausgeglichene, glückliche Wachstumsphase und vereinbare im besten Fall den Zeitpunkt zusammen mit Deinem Kind.

Was Du schon vor Nuckelentwöhnung tun kannst

Schon lange bevor es zu einer endgültigen Ablösung vom Nucki kommt, kannst Du einige Regeln einführen, um den Gebrauch des Schnullers zu begrenzen. Bereits im Babyalter solltest Du den Schnuller nur geben, wenn Du das Kind nicht anderweitig beruhigen kannst. Der Schnuller zum Einschlafen, bei Weinen oder in Trennungssituation ist vollkommen in Ordnung. Der Nucki sollte aber nicht automatisch den ganzen Tag verwendet werden. Er sollte auch nicht immer greifbar bereitliegen.

Etwa nach dem 18. Lebensmonat sollte der Schnuller nur zum Einschlafen und in Sondersituationen genutzt werden. Ab dieser Zeit kannst Du Deinem Kind zur Beruhigung auch Alternativen anbieten:

  • eine feste Umarmung,
  • ein Kuscheltier
  • das Lieblingslied

Oft wird der Schnuller dann nur noch zum Einschlafen gebraucht.

Tipps für einen leichteren liebevollen Abschied vom Babyschnuller

Der Zeitpunkt ist gekommen: Der letzte Schritt, den Schnuller für die Nacht abgewöhnen, soll erfolgen. Für diesen letzten Schritt gibt es einige Möglichkeiten, um ihn Dir und Deinem Kind zu erleichtern. Von kurzfristiger, schneller Entwöhnung bis zur langsamen, schonenden Abgewöhnung in Etappen ist alles dabei. Entscheide doch einfach selbst, ob eine der hier vorgestellten Ideen gut zu Dir und Deinem Kind passen könnte:

  1. Die Schnullerfee kommt. Analog zur Zahnfee stellt Dein Kind seine Schnuller zur Abholung bereit und erhält dafür von der Schnullerfee ein Geschenk.
  2. Die Schnuller-Abschiedsparty. Zum Abschied vom Schnuller gibt es ein kleines Fest. Es sind Gäste eingeladen, es gibt Kuchen und Dein Kind steht im Mittelpunkt. In Anwesenheit aller wird der Schnuller abgegeben und vielleicht gegen ein Geschenk getauscht.
  3. Ein Abschiedsritual. Findet gemeinsam ein Abschiedsritual, dass Dein Kind wählen darf: im Garten verbuddeln, mit der Schere zerschneiden, mit der Post verschicken, in eine Schatzkiste einsperren, mit Luftballons in den Himmel schicken. Es gibt wirklich viele Möglichkeiten dazu, das Kind nun in einen neuen Lebensabschnitt ohne Schnuller willkommen zu heißen
  4. Den Schnuller persönlich abgeben. Kinder freuen sich, wenn jemand stolz auf sie ist. Lass Dein Kind den Schnuller voller Stolz beim Kinderarzt oder im Kindergarten abgeben.
  5. Der Schnullerbaum: In Dänemark werden in Parkanlagen die Schnuller an Bäume gehängt, damit das Kind auch immer weiß, wo der Schuller geblieben ist. An diesen Bäumen werden außerdem auch kleine Events und Feste zelebriert, damit die Schnullerentwöhnung positiv empfunden wird. In Deutschland gibt es auch öffentliche Standorte für Schnullerbäume.
  6. Schnuller spenden für einen guten Zweck: Die Firma NUK sammelt Schnuller ein und spendet im Gegenzug etwas Geld für einen guten Zweck wie zum Beispiel die Stiftung Lesen. So kann jeder zum Schnuller-Paten werden. Es wurde sogar ein Schnuller-Spenden-Baum in Frankfurt eingeweiht.

Schnuller abgewöhnen klappt einfach nicht – Was kann ich noch tun?

  1. Alternativen als Ersatz anbieten: Vielleicht hilft es ja, ein Kuscheltier oder eine Gute-Nacht-Geschichte statt des Schnullers für die Nachtruhe anzubieten.
  2. Schnuller mit Citrus beträufeln: Der leicht bittere Geschmack wird gewöhnlich als unangenehm wahrgenommen und könnte den Schnuller durchaus vergessen lassen. Aber Achtung: Bitte nie zu viel Limetten- oder Zitronensaft benutzen.
  3. Schnuller abschneiden oder Loch reinstechen: Es gibt Eltern, die einen Loch in den Schnuller stechen, weil dann das Nuckeln weniger Spaß macht. Andere beschneiden den Schnuller Stück für Stück von Tag zu Tag, damit er immer kürzer wird bis gar nichts mehr dran ist.
  4. Entwöhnungssauger/Mundvorhofplatte: Diese Möglichkeit kommt für größere Kinder in Frage und dient ebenso als gute Möglichkeit einer schonenden Abgewöhnung in eine schnullerfreie Phase.
Dentistar® STOPPi® Entwöhnungssauger für Babys & Kleinkinder - Schnuller Orange zum Abgewöhnen ab 24 Monate - Entwöhnungs Nuckel aus Silikon - kiefergerecht - BPA frei
Dentistar® STOPPi® Entwöhnungssauger für Babys & Kleinkinder - Schnuller Orang...*
von NOVATEX GmbH
  • Entwöhnungs-Schnuller erhältlich in den Farben Türkis oder Orange
  • der Entwöhnungsschnuller hilft das Saugbedürfnis zum Ende der Schnullerzeit schonend abzugewöhnen
  • der Beruhigungs-Sauger hat eine Universal-Größe und ist speziell für Babys und Kleinkinder ab 24 Monaten/2 Jahren
Prime Preis: € 14,99 Zum Produkt*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
* Zuletzt aktualisiert am 17. August 2019 um 09:39 . Alle hier angezeigten Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Eine kleine Zusammenfassung zum Schluss

Die Verwendung eines Schnullers ist im angemessenen Rahmen kein Problem. Achte bereits von Beginn an darauf, den Schnuller nicht durchgehend zu geben. Dann fällt die Entwöhnung deutlich leichter.

Lass Dein Kind und Dein Bauchgefühl über den richtigen Zeitpunkt zur endgültigen Abgewöhnung mitentscheiden und findet ein schönes Ritual zum Abschied. Dann wird das Lösen vom Schnuller sicher klappen.

Und wenn es beim ersten Anlauf gar nicht funktionieren will und starke Probleme auftreten, dann bleibe gelassen und versuche es nach einiger Zeit einfach nochmal.


Bild:

© Nomad Soul / bigstockphoto.com

Auf Pinterest merken: 

Schnuller abgewöhnen: Tipps für eine sanfte & erfolgreiche Entwöhnung

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate Links (Werbelinks). Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und es entstehen für dich keine Nachteile.




Vorheriger BeitragNächster Beitrag
Hi, ich bin Hanna (32), Mutter eines kleinen Jungen und Ehefrau. Seit meiner Schwangerschaft habe ich mir viel Wissen über Schwangerschaft, Muttersein, Familie und Erziehung angeeignet. Dieses Wissen teile ich gern umsonst. Aktuell reise ich mit meiner Familie durch die Welt und führe ein Leben als "Digitale Mom".Hier erfährst Du mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.