Baby, Gesundheit & Pflege

Fiebertabelle: Ab wann spricht man bei Babys & Kleinkinder von Fieber?

Baby mit Fieber laut Fieberwerte aus der Fiebertabelle für Babys und Kleinkinder

Für viele Eltern ist es schwer einschätzbar, ab wann Fieber bei Babys und Kleinkindern gefährlich ist. Wenn eine erhöhte Temperatur vorliegt, solltest Du beachten, dass Fieber bei Kindern anders eingeschätzt wird, als bei Erwachsenen.

Warum Fieber bei Kleinkindern und Baby häufig auftritt

Du wirst sicher schon festgestellt haben, dass Dein Kind öfter Fieber hat, als ein Erwachsener. Ein Grund dafür ist das Immunsystem, denn bei Babys und Kleinkindern ist es noch nicht so gut ausgebildet. Trotzdem ist leichtes Fieber noch kein Grund zur Panik, denn die erhöhte Temperatur des Körpers verhindert, dass sich die Krankheitserreger verbreiten können. Es kann also durchaus hilfreich sein für die Entwicklung des Immunsystems, wenn Du bei leichtem Fieber auf Medikamente vorerst verzichtest.

Ab wann spricht man von Fieber?

Jedes Kind reagiert anders auf Fieber. Es kann sein, dass Dein Kind bei 38,5 Grad noch quicklebendig herumtollt, während ein anderes Kind bei der gleichen Temperatur eher kränklich wirkt. Trotzdem solltest Du die Temperatur immer im Blick behalten, um im Notfall zum Arzt fahren zu können. Anhand dieser Tabelle kannst Du besser einordnen, wie akut das Fieber ist.

Fiebertabelle: Fieberwerte für Babys und Kleinkinder

Alter des Kindes Temperatur in °C Fieberart
0 bis 3 Monate 38 Grad und höher leichtes Fieber
0 bis 3 Monate 38,5 Grad und höher hohes Fieber
3 Monate bis 3 Jahre 37,5 Grad und höher leicht erhöhte Temperatur
3 Monate bis 3 Jahre 38,5 Grad und höher Fieber
3 Monate bis 3 Jahre 39 Grad und höher hohes Fieber
Ab 3 Jahre 38 Grad und höher leichtes Fieber
Ab 3 Jahre 39,5 Grad und höher hohes Fieber

Was Du tun kannst, wenn Dein Kind Fieber hat

Bei leicht erhöhter Temperatur:

  • Weniger aktiven und eher ruhigen Beschäftigungen nachgehen
  • Achte darauf, dass Dein Kind genügen Flüssigkeit zu sich nimmt
  • Regelmäßig die Temperatur messen

Wenn das Fieber schon etwas höher ist:

  • Nur leicht verdauliches Essen geben
  • Regelmäßig die Temperatur messen
  • Bettruhe einhalten
  • Auf genug Flüssigkeitsaufnahme achten
  • Bei starken Auswirkungen solltest Du zu fiebersenkenden Medikamenten greifen

Maßnahmen bei sehr hohem Fieber:

  • Bettruhe
  • Nur leicht verdauliches Essen geben
  • Auf genügend Flüssigkeitsaufnahme achten
  • Fiebersenkende Mittel (Zäpfchen oder Fiebersaft)
  • Ein Besuch beim Arzt ist auf jeden Fall empfohlen
  • Darauf achten, dass Dein Kind nicht zu warm angezogen ist
  • Waden- oder Bauchwickel helfen beim abkühlen
  • Bettwäsche und Anziehsachen häufig wechseln

Ab wann muss ich wegen Fieber mit meinem Baby zum Arzt?

Es ist nicht immer notwendig, dass Du bei Fieber mit Deinem Kind gleich zum Arzt gehen musst.

Trotzdem gibt es einige Symptome, bei denen Du einen Arztbesuch nicht hinauszögern solltest:

  • Wenn das Fieber trotz Medikamenten nicht weniger wird
  • Wenn Dein Kind extrem teilnahmslos wirkt
  • Wenn weitere Symptome wie Durchfall, Schmerzen oder Erbrechen dazukommen
  • Wenn Du ein Baby hast (0 bis 3 Monate) und es sich weigert zu trinken oder Hautverfärbungen auftreten
  • Wenn sich Dein Kind nicht mehr beruhigt und viel weint / schreit
  • Wenn ein Fieberkrampf auftritt

Fazit

Du solltest also, wenn dein Kind Fieber bekommt, nicht sofort überreagieren. Grundlegend gilt aber: Wenn Du das Gefühl hast, dass Dein Kind sich sehr unnormal verhält, kannst Du immer zum Arzt gehen.


Bild:

© Achi_Studio/ bigstockphoto.com

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate Links (Werbelinks). Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und es entstehen für dich keine Nachteile.




Vorheriger BeitragNächster Beitrag
Hi, ich bin Hanna (32), Mutter eines kleinen Jungen und Ehefrau. Seit meiner Schwangerschaft habe ich mir viel Wissen über Schwangerschaft, Muttersein, Familie und Erziehung angeeignet. Dieses Wissen teile ich gern umsonst. Aktuell reise ich mit meiner Familie durch die Welt und führe ein Leben als "Digitale Mom".Hier erfährst Du mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.