Baby, Entwicklung

Ab wann können Babys sitzen? – Zeitpunkt, Lernen & Fördern

Baby lernt sitzen

Was für ältere Kinder und Erwachsene ganz selbstverständlich ist, stellt für Babys eine echte Herausforderung dar. Der Weg zum ersten Sitzen ist mühsam. Ist es dann endlich geschafft, ist dies ein wichtiger Meilenstein in der frühkindlichen Entwicklung.

Mit wie vielen Monaten kann ein Baby sitzen?

Baby können frühestens mit ca. 6 Monaten allein und ohne fremde Hilfe aufrecht sitzen, und sei es nur für einen kurzen Moment.

Wenn Dein Baby mit 3 Monate schon Anzeichen macht, dass es sitzen will, dann setze es bitte nur auf Deinen Schoß und stütze es oder lass an Dich anlehnen. Das gleiche gilt auch, wenn Dein Baby 4 Monate oder 5 Monate alt ist. Wenn es sich aber schon alleine in die Sitzposition aufrichten kann, dann ist das ein gutes Zeichen dafür, dass es jetzt alleine und selbstständig sitzen kann.

Ein krummer, runder Rücken beim Sitzen kann ein Hinweis dafür sein, dass die Muskulatur noch nicht kräftig genug ist. Beobachte es auf jeden Fall, ob es besser wird, falls nicht, erfährst Du später unter dem Kapitel „Baby sitzt mit krummen Rücken“ mehr dazu.

Was muss Dein Baby lernen, bevor es sitzen kann?

Bevor Dein kleiner Liebling die ersten Sitzversuche unternehmen kann, muss zuerst die Nacken- und Rückenmuskulatur entsprechend gestärkt sein. Das Muskeltraining beginnt mit etwa vier Monaten. Ab diesem Zeitpunkt wird Dein Kind versuchen, sich aus der Bauchlage heraus hochzustemmen. Eine wichtige Übung, die eine zwingend erforderliche Voraussetzung für das spätere Sitzen ist. Erst wenn der Rücken kräftig genug ist, sollte das Kind in eine senkrechte Position gebracht werden.

Wie lernt ein Baby sitzen?

In der ersten Zeit ihres Lebens liegen Babys oft auf dem Bauch oder dem Rücken, wenn sie spielen wollen. Spielen heißt entdecken – und davon gibt es für unsere Kleinen mehr als genug! Die Welt erforschen zu wollen, ist ein großer Antriebsmotor für die Entwicklung Deines Babys. Kein Wunder, dass es dem kleinen Racker schnell langweilig wird, wenn er immer nur auf dem Rücken oder auf dem Bauch liegt.

Sich hochziehen kommt meist vor dem alleine Sitzen

Um mehr von dem zu sehen, was um es herum vorgeht, wird Dein Kind versuchen sich in der Bauchlage mit den Händen abzustützen, um den Oberkörper anzuheben. Das ist eine wichtige Übung zur Stärkung der Muskulatur.

Liegt das Baby auf dem Rücken, wird es schon ab dem vierten bis fünften Monat versuchen, die ihm gereichten Hände oder Finger zu ergreifen, um sich daran hochzuziehen.


Warum Du Dein Baby nicht überfordern solltest

Auch wenn Dein Baby sich gerne hochzieht – es ist viel zu früh, ans Sitzen zu denken. Noch ist weder Nacken- noch Rückenmuskulatur ausreichend gestärkt, um den Belastungen des Sitzens standzuhalten. Viele Eltern interpretieren diese Entwicklungsphase falsch. Wird das Kind zu früh animiert alleine zu sitzen, kann das zu späteren Haltungsschäden führen. Ein Zeichen dafür kann sein, dass Dein Kind, wenn Du es in die Sitzposition bringst, einen runden Rücken hat, weil die Muskulatur nicht stark genug ist.

Achte daher stets darauf, dass der Rücken Deines Kindes immer ausreichend stabilisiert ist. Selbst beim Kuscheln oder beim Füttern solltest Du zum Beispiel mit Kissen für eine entsprechende Unterstützung sorgen.

Baby kann sitzen aber nicht alleine aufsetzen – Was tun?

Es gibt unterschiedliche Meinungen zu diesem Thema. Ich gehöre zu denen, die sagen, dass Dein Baby auch von alleine lernen muss, die Vorarbeit zum Sitzen zu leisten. Dazu gehört für mich auch das selbstständige Aufrichten.

Sich aus eigenen Kraft hochzuziehen ist eine ganz besondere Leistung für Dein Baby. So wie auch Du Dich über eine absolvierte Herausforderung freust, ist auch Dein Baby sehr stolz auf sich. Und weil es wirklich so viel Freude macht, darfst Du fleißig mit Deinem kleinen Wonneproppen üben.

Wichtig ist nur, dass Du darauf achtest, dass sich Dein Baby langsam, Wirbel für Wirbel aufrichtet. Auch wenn es wieder zurück in die Ausgangsposition geht, sollte dies auf die gleiche Weise geschehen.

Es gibt auch Babys, die sich aus dem „Vierfüßlerstand“ hinsetzen. Gegen diese Technik ist nichts einzuwenden, aber beobachte bitte, ob sein Rücken schon kräftig genug ist, die Sitzposition zu halten. Sollte er beim Sitzen sich einkrümmen oder zusammensacken, dann ist er bzw. sein Körper (Rücken) eventuell noch nicht soweit, weshalb auch das Aufrichten noch nicht klappen will.

Wie kann ich mit meinem Baby sitzen lernen und üben?

Die Voraussetzung für eine aufrechte Haltung ist eine gesunde Rückenentwicklung. Du kannst Dein Kind mit einfachen Mitteln unterstützen. Lass es zum Beispiel hin und wieder ohne Kissen schlafen, das stärkt die Nackenmuskulatur.

Ab einem Alter von 3 Monaten ist Dein kleiner Schatz kräftig genug, um es in einem Tragetuch zu tragen. Das lässt die natürliche Rundung des Rückens zu. Achte aber stets darauf, den Kopf Deines Babys gut abzustützen.

Sitzen will gelernt sein

In den ersten Lebensmonaten sollte Dein Kind oft eine Anhock-Spreiz-Haltung einnehmen. Auch sie wird in einem Tragetuch gefördert. Eine Babyschale hingegen widerspricht meist dieser natürlichen Rückenhaltung. Daher solltest Du, wann immer es geht, auf sie verzichten.

Unternimmt Dein Kind die ersten Sitzversuche, solltest Du es vorm Umfallen schützen. Am besten gelingt dies, indem Du es mit weichen Kissen umgibst, die es im Fall der Fälle auffangen.

Warte bis Dein Kind sich von selbst zum Sitzen aufrichtet

Du möchtest Dein Kind in seiner Entwicklung unterstütze?. Das ist sehr wichtig. Vermeiden solltest Du allerdings eine Überforderung. Dein Kind wird Dir signalisieren, wenn es Deine Hilfe wünscht.

Ihm Deine Hände zum Hochziehen zu reichen, ist in Ordnung. Es selbst in eine Sitzposition zu bringen weniger. Kinderärzte und Orthopäden raten dringend davon ab, weil dies schädlich sein kann.

Mit welchen Hilfsmitteln Du das Sitzen fördern kannst

Das selbstständige Sitzen musst und sollst Du gar nicht mit Deinem Baby üben. Es wird selbst sein Tempo bestimmen und das ist auch gut so. Was Du allerdings machen kannst, ist, es zu motivieren. Das kannst Du auch schon machen, um die Grundvoraussetzungen zum aufrechten Sitzen zu schaffen.

Wenn Dein Kind die ersten Sitzversuche unternimmt, kannst Du seine Entwicklung spielerisch unterstützen. Das fängt bereits sehr früh an.

Bringe Dein Baby in Bauchlage und motiviere es durch ein interessantes Spielzeug, das Köpfchen zu heben. Das trainiert die Nackenmuskulatur.

Mache Dein Kind mit einem bunten Babyspielzeug neugierig. Es wird versuchen sich in eine Position zu bringen, die es ihm erlaubt danach zu greifen.

Mein Baby sitzt mit krummen Rücken – Ist das normal?

Zu Beginn des Sitzalters ist es nicht ungewöhnlich, wenn Dein Baby beim Sitzen eine krummen Rücken macht, es sollte aber nicht der Dauerzustand sein. Wenn Du das Gefühl hast, dass es nicht gesund ausschaut, dann lasse ihn nicht lange in dieser Position, auch wenn er so stolz auf seine neuen Fähigkeiten ist, dass er sich immer wieder in die Sitzposition bringt.

Vielleicht liegt der krumme Rücken an einer geringen Körperspannung, die man trainieren kann, in dem man zum Beispiel das Spielzeug etwas höher legt, so dass sich das Baby etwas strecken muss, wenn es rankommen möchte (ein kleines Kissen reicht schon aus). Meistens braucht man dafür nur etwas Geduld und Zeit bis die Rückenmuskulatur sich den neuen Herausforderungen angepasst hat.

Muskuläre Hypertonie

Hypertone Säuglinge und Babys neigen dazu, einige Bewegungs- und Entwicklungsstufen zu überspringen und richten sich dann relativ schnell auf, ohne dass sie die nötige Muskulatur ausgebildet haben. Die Folgen sind meist Haltungsprobleme.

Der Kinderarzt kann feststellen, ob es sich um eine Hypertonie der Rückenmuskulatur handelt und ggf. Krankengymnastik für das Kind verschreiben.

Wann darf Baby im Hochstuhl sitzen?

Generell sagt man, dass das Baby auf jeden Fall im „Sitzalter“ sein muss, um alleine im Hochstuhl sitzen zu können. Wenn Du wissen möchtest, ab wann Babys im Hochstuhl sitzen dürfen und welcher Hochstuhl sogar für Neugeborene der beste ist, dann empfehle ich Dir meinen Beitrag Hochstuhl-Test mit hilfreichem Ratgeber zu lesen. Dort erfährst Du wirklich alles, was Du über Babys und Kinderhochstühle wissen musst.

Gerade am Anfang ist es wichtig, das Kind gut zu sichern. Bleibe in dieser Phase unbedingt in der Nähe Deines Kindes, um rechtzeitig eingreifen zu können. Kann Dein Baby schon recht gut alleine sitzen, ist es Zeit, an einen hübschen Hochstuhl zu denken. Jetzt kann der kleine Spross mit am Tisch sitzen und vielleicht sogar etwas vom Familienessen probieren.

Kinderärzte und Hebammen empfehlen übrigens, mit der Gabe von fester Nahrung zu warten, bis das Baby selbstständig sitzen kann.

Mein Baby ist schon 10, 11 Monate alt und kann nicht sitzen – Was tun?

Normalerweise können 90 Prozent aller Kinder mit ca. 8 Monaten relativ sicher alleine sitzen. Sie können in dieser Position ohne Problem essen und spielen.

Normalerweise? Ist Dein Kind denn etwa nicht normal? Keine Sorge!

Jedes Kind entwickelt sich völlig individuell. Und 90 Prozent sind eben nur 90 Prozent. Zu Deiner eigenen Beruhigung solltest Du bei der nächsten U-Untersuchung Deinen Kinderarzt darauf ansprechen.

Warum kann mein Baby noch nicht alleine sitzen?

Vielleicht interessiert sich Dein Kind gerade für ganz andere Dinge. Sitzen zu können, ist längst nicht so spannend wie die vielen spannenden Sachen, die gerade im Kopf Deines kleinen Lieblings passieren. Dein Kinderarzt wird Dir hilfreiche Tipps geben und eine professionelle Einschätzung vornehmen.

Sollte wirklich ein Eingreifen erforderlich sein, stehen spezielle physiotherapeutische Maßnahmen zur Verfügung, die Deinem Baby bei der Entwicklung seiner Bewegungsabläufe helfen.

Sitzen, Krabbeln, dann Stehen?

Der Weg vom Sitzen zum Krabbeln ist nicht weit. Viele Babys lassen sich einfach nach vorne fallen und entdecken schnell, wie sie sich fortbewegen können. Aber auch hier gilt – es zählt immer das eigene Tempo Deines Kindes. Du solltest Dir bewusst machen: Einen Katalog zum Abhaken gibt es in der kindlichen Entwicklung nicht.


Auf Pinterest merken: 

Ab wann können Babys sitzen? - Zeitpunkt, Lernen & Fördern

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate Links (Werbelinks). Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und es entstehen für dich keine Nachteile.




Vorheriger BeitragNächster Beitrag
Hi, ich bin Hanna (32), Mutter eines kleinen Jungen und Ehefrau. Seit meiner Schwangerschaft habe ich mir viel Wissen über Schwangerschaft, Muttersein, Familie und Erziehung angeeignet. Dieses Wissen teile ich gern umsonst. Aktuell reise ich mit meiner Familie durch die Welt und führe ein Leben als "Digitale Mom".Hier erfährst Du mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.