Baby, Baby-Ausstattung, Tragehilfe

Tragehilfen im Test: Welche Tragehilfen sind laut ÖKO-Test für das Baby am besten?

Welche Jacke für die Babytrage nutzen? - Tipps und Erfahrungen

Wenn Du überlegst, Dir eine Tragehilfe für Dein Baby anzuschaffen, geht es Dir vielleicht wie vielen Eltern: Du bist einerseits überwältigt von der Fülle des Angebots und andererseits verunsichert, weil Du schon gehört hast, dass manche Tragen oder falsches Tragen für Babys schädlich sein kann. Deshalb kann es nicht schaden, sich über den Tragehilfe Test anderer Eltern oder gar größerer Institutionen zu informieren.

Ich habe selbst mehr als 10 Babytragen mit unserem Sohn getestet und mir außerdem den Tragehilfen-Test der ÖKO-TEST (Öko-Test Jahrbuch, Ausgabe 1/2018; S. 172 – 174), in der die DidyTai (Mei Tai Trage von Didymos)  am besten abgeschnitten hat, genauer angesehen.

Tragehilfen im Test: Welche Tragehilfen sind laut ÖKO-Test für das Baby am besten?

 

Welche Tragehilfe ist die beste (laut Testberichte)?

Modell Tragehilfe-Typ Testergebnis im ÖKO TEST
Didy-Tai Ellipsen Mei Tai Trage SEHR GUT
Emeibaby Trage Frestes Tragetuch SEHR GUT
Manduca Sling Elastisches Tragetuch SEHR GUT
Storchenwiege Babytragetuch Olivia Frestes Tragetuch SEHR GUT
Emeibaby Trage Babytrage aus Tuchstoff SEHR GUT
Hoppediz Bondolino Babytrage SEHR GUT
ByKay Mei Tai Tragehilfe SEHR GUT
Didysling Ring Sling Tragetuch SEHR GUT
Didymos Original Festes Tragetuch SEHR GUT
Ergobaby Adapt Carrier Babytrage SEHR GUT
Kokadi Flip Babytrage SEHR GUT
Manduca Babytrage SEHR GUT
Amazonas Babytrage Smart Carrier Babytrage GUT
Moby Wrap Elastisches Tragetuch GUT
Chiccco Closte to You Babytrage MANGELHAFT
Maxi Cosi Easia Babytrage MANGELHAFT
Hauck 3 Way Carrier Babytrage UNGENÜGEND
Safety 1st Youmi Babytrage UNGENÜGEND

Die gute Nachricht: Nur vier der getesteten Tragen solltest Du auf keinen Fall kaufen.  Die Testsieger der ÖKO-TEST sind alle Tragetücher und außerdem die Mei Tai Trage von Didymos, die Emeibaby und der Hoppediz Bondolino.

Test-Kriterien und Anforderungen – Was zeichnet eine gute Tragehilfe fürs Baby aus?

Die richtige Haltung in der Tragehilfe

Über richtiges und falsches Tragen ist in unserer Kultur ein regelrechter Streit entbrannt. Fakt ist, es gibt Studien, die den Nutzen von richtigem Tragen belegen. Darunter versteht man in aller Regel, dass ein Baby in einer Spreiz-Haltung oder in der bekannten Anhock-Spreiz-Haltung sitzt. Dabei sind die Beinchen eines Babys etwa im 45°-Winkel gespreizt und das Hüftgelenk mehr als 90° angewinkelt.

Diese Position nehmen Babys ganz natürlich ein, wenn sie auf der Hüfte getragen werden. Auch in der Rückenlage begeben sich Babys oft ganz automatisch in diese Position. Die Anhock-Spreiz-Haltung wird auch in einer Spreizhose eingenommen, denn sie ermöglicht das korrekte Zusammenwachsen der sich verknöchernden Hüftgelenke. Manche Trageexperten gehen sogar so weit, dass eine gute Position in einer Tragehilfe die Spreizhose tagsüber ersetzen kann.

In Zusammenarbeit mit dem International Hip Dysplasia Institute hat der Babytragen-Hersteller BabyBjörn erarbeitet, dass auch eine einfache Spreizhaltung die Entwicklung der Hüfte fördert, weil diese durch die Bewegungsfreiheit der Beinchen besser durchblutet wird.



Tragehilfen müssen ausreichend einstellbar sein

Bei der Wahl der richtigen Tragehilfe ist außerdem wichtig, dass diese sich individuell an Größe und Körper Deines Babys anpassen lässt. Bei einem Tragetuch ist dieses Kriterium immer gegeben. Allerdings gibt es Babytragen, die mehr oder weniger individualisierbar sind. Folgende Punkte sollten sich Deinem Baby bzw. Dir anpassen:

  • Stegbreite (der Steg ist das Stoffteil, auf dem Dein Baby sitzt)
  • Nackenstütze bzw. Weite des Rückenteils am Nacken
  • Rundung des Rückenteils (Neugeborene haben noch einen sehr runden Rücken)
  • Länge des Rückenteils
  • Hüftgurt und Schulterträger

Geringe Schadstoffbelastung bei Tragehilfen fürs Baby

Babys nuckeln und saugen an allem, was sich in Reichweite befindet – so auch am Stoff einer Tragehilfe. Optische Aufheller, halogenorganische Verbindungen oder gar Antimon-Verbindungen haben in diesem Stoff nichts zu suchen. ÖKO-TEST hat die 15 getesteten Tragen auf diese gesundheitsgefährdenden Stoffe untersucht. Für mich als Privatperson sind diese Laboruntersuchungen leider nicht im finanziellen Rahmen.

Testsieger-Top-Liste – Die besten Tragetücher mit Prädikat „SEHR GUT“ von ÖKO TEST

Tragehilfen im Test: Welche Tragehilfen sind laut ÖKO-Test für das Baby am besten?

  1. Fidella Persian Paisley – festes Tragetuch
  2. Manduca Sling – elastisches Tragetuch
  3. Storchenwiege Babytragetuch Olivia – festes Tragetuch

Tragetücher mit Prädikat „GUT“ von ÖKO TEST

  • Moby Wrap Organic – elastisches Tragetuch

Testsieger-Top-Liste – Die besten Babytragen mit Prädikat „SEHR GUT“ von ÖKO TEST

Tragehilfen im Test: Welche Tragehilfen sind laut ÖKO-Test für das Baby am besten?

  1. Didy-Tai Ellipsen – Mei Tai Tragehilfe
  2. Emeibaby Trage – Babytrage aus Tuchstoff
  3. Hoppediz Bondolino – Babytrage

Babytragen mit Prädikat „GUT“ von ÖKO TEST

Meine persönlichen Testsieger im Tragehilfen-Test

Mein persönlicher Tragehilfe Test mit meinem Sohn konnte zwar nicht beurteilen, ob ein Labortest Schadstoffe ans Licht bringt, dafür habe ich die Tragehilfen über viele Monate getestet und kann auch beurteilen, wie lange und in welchem Alter eines Babys sie geeignet sind. In meinem persönlichen Test haben der Ergobaby Carrier Adapt, die Mei Tai Trage von ByKay, sowie das Ring Sling Tragetuch am besten abgeschnitten.

Wenn Du neugierig bist, lies Dir gern meinen Test über Babytragen und meinen Testbericht zu Tragetüchern durch.

In meinem Tragehilfe-Test schnitten darum folgende sechs Tragehilfen mit „SEHR GUT“ ab:

  1. Ergobaby Adapt Carrier – Babytrage
  2. ByKay – Mei Tai Tragehilfe
  3. Didysling – Didymos Ring Sling Tragetuch
  4. Didymos Original – festes Tragetuch
  5. Kokadi Flip – Babytrage
  6. Manduca – Babytrage

Schlechte Erfahrungen mit Tragehilfen im Test – Finger weg von diesen vier Tragen!

Viele selbsternannte Trageexperten raten ja vor allem vor der bekannten Trage von Baby Björn ab. Die Baby Björn ONE schnitt sowohl bei der ÖKO-TEST als auch bei mir mit befriedigend ab. Du kannst darin ein gesundes Kind ohne diagnostizierte Hüftdysplasie bedenkenlos tragen. Zu demselben Ergebnis kommt auch der Tragehilfe Test der Süddeutschen Zeitung (Mai 2017).

Die ÖKO-TEST beurteilte dagegen vier andere Tragen mit mangelhaft oder ungenügend, das heißt, sie wurden aufgrund ihrer mangelnden Individulisierbarkeit als kritisch eingestuft. Denn Babys mit bestimmter Körpergröße bedeutet das, dass eine korrekte (Anhock-)Spreiz-Haltung nicht gewährleistet ist.

Nicht zu empfehlen sind demnach folgende Tragehilfen und Tragesysteme:

Chicco Babytrage „Close to You“

Tragehilfen im Test: Welche Tragehilfen sind laut ÖKO-Test für das Baby am besten?
  • unvollständige Bedienungsanleitung
  • ungenügende Handhabung, z.B. Größenanpassung an Träger und Kind
  • Gewicht lastet unbequem auf Schultern bzw. Nacken
  • Schließmechanismus umständlich (Schnalle muss in eine Lasche eingeführt werden, wenn das Kind
    bereits in der Trage sitzt und am Körper des Trägers hängt)
  • Mangelhafte Haltung und Stützung
    des Kindes
  • anatomisch unakzeptable Haltung, keine Korrektur möglich
  • Optische Aufheller

Maxi Cosi Easia Babytrage

Tragehilfen im Test: Welche Tragehilfen sind laut ÖKO-Test für das Baby am besten?
  • mangelhafte Handhabung
  • Gewicht lastet
  • unbequem auf Schultern bzw. Nacken
  • Sicherheitsbänder erschweren Herausnahme
  • teilweise anatomisch unakzeptable Haltung
  • Mangelhafte Beinhaltung des Kindes, Beine hängen, Becken kippt nach vorn
  • Optische Aufheller

Hauck 3-Way-Carrier

Tragehilfen im Test: Welche Tragehilfen sind laut ÖKO-Test für das Baby am besten?
  • unvollständige Bedienungsanleitung
  • Ungenügende Handhabung der Größenanpassung an Träger und Kind
  • Gewicht lastet unbequem auf Schultern bzw. Nacken.
  • Mangelhafte Haltung und Stützung des Kindes
  • anatomisch unakzeptable Haltung, keine Korrektur möglich
  • Ungenügende Beinhaltung des Kindes, Beine hängen ohne Unterstützung
  • Halogenorganische Verbindungen
  • optische Aufheller

Safety 1st Youmi

Tragehilfen im Test: Welche Tragehilfen sind laut ÖKO-Test für das Baby am besten?
  • gravierende Mängel der Bedienungsanleitung
  • Ungenügende Handhabung bezüglich Größenanpassung an Träger und Kind
  • Gewicht lastet unbequem auf Schultern bzw. Nacken
  • kein Beckengurt vorhanden
  • Mangelhafte Haltung und Stützung des Kindes
  • anatomisch unakzeptable Haltung, keine Korrektur möglich
  • Ungenügende Beinhaltung des Kindes, Beine hängen ohne Unterstützung
  • Optische Aufheller

Fazit

Es gibt bis heute verständlicherweise keine Studien oder Forschungsergebnisse über die Folgen „falschen“ Tragens. Das heißt, es ist nicht sicher, ob ein Tragen in einer unphysiologischen Trageweise, z.B. ohne Spreizhaltung, Deinem Baby wirklich Schaden zufügt. Denn niemand will Babys dem Risiko aussetzen, über längere Zeit so getragen zu werden und dann vielleicht mit einem Hüftschaden leben zu müssen.

Deshalb gibt es nur Hinweise in Form von Statistiken. So sind Hüftfehlstellungen in Kulturen, in denen Babys üblicherweise getragen und nicht im Kinderwagen geschoben werden, weitaus weniger häufig. In Gebieten dagegen, wo Kinder auf sogenannte Tragebretter gebunden werden, wo die Füße künstlich gestreckt werden, treten Hüftschäden häufiger auf.

Deshalb würde ich im Zweifel kein Risiko eingehen und eine Tragehilfe kaufen, bei der Du dir zu 100% sicher bis, dass sie Deinem Baby nützt und nicht schadet. Welche der oben genannten Testsieger Du dazu nutzt, hängt von Deinen Bedürfnissen und Vorlieben ab.

Wenn Du Lust und Geduld hast, die verschiedenen Trageweisen zu erlernen und jedes Mal neu zu binden, ist ein festes Tragetuch sicherlich die geeignete Wahl, denn hier findest Du schnell ein Produkt, welches nur aus natürlichen Materialien hergestellt wurde und ohne Kunststoff-Teile auskommt. Ich kann Dir persönlich die DidySling empfehlen, die ich sehr gerne und lange genutzt habe.

Wenn Du von den Vorzügen eines Tragetuchs profitieren möchtest, allerdings weniger Zeit in das Binden und Zurechtziehen investieren willst, solltest Du eine Mei Tai Tragehilfe wie die DidyTai  oder meinen Testsieger bei den Babytragetüchern die Bykay kaufen.

Wenn Du auf der Suche nach einer Tragehilfe bist, die super einfach zu bedienen und für Dein Baby von Geburt bis ins Kleinkindalter passt, dann empfehle ich die Ergobaby Adapt. Sie ist auch mein persönlicher Testsieger unter den Babytragesystemen.

Tragehilfen im Test: Welche Tragehilfen sind laut ÖKO-Test für das Baby am besten?

Quellen: 

  • ÖKO-TEST Jahrbuch Kinder und Familie 2018, Ausgabe 01/2018
  • Kirkilionis, Evelin: Ein Baby will getragen sein. Kösel, 1999
  • Schmidt, Nicola: artgerecht ‑ Das andere Baby‑Buch: Natürliche Bedürfnisse stillen. Kösel, 2015
  • Bildquelle Titelbild: Joana-Lopes – stock.adobe.com
Summary
Review Date
Reviewed Item
Tragehilfen Test
Author Rating
51star1star1star1star1star

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate Links (Werbelinks). Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und es entstehen für dich keine Nachteile.




Vorheriger BeitragNächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.