Baby, Baby-Ausstattung, Tragehilfe

Welche Jacke für die Babytrage nutzen? – Tipps und Erfahrungen

Welche Jacke für die Babytrage nutzen? - Tipps und Erfahrungen

Als mein Sohn noch klein war, habe ich mir immer Sorgen gemacht, dass er es nicht warm genug hat – auch, wenn er in der Babytrage saß. Weil dicke Kleidung in der Trage sehr unbequem für ihn sein kann, haben wir schnell angefangen, nach Lösungen zu suchen. Eine Jacke für die Babytrage war für mich letztendlich die angenehmste und natürlich auch die modischste Lösung. Ich persönlich habe mich für die 4-in-1 Tragejacke von Froggy-Style entschieden, weil sie die einzige Tragejacke dieser Art mit einem derart niedrigen Preis ist.

Warum dicke Kleidung in der Babytrage ungünstig ist

Natürlich zog ich mein Baby an kalten Tagen mehr an, als an warmen Sommertagen. Grundsätzlich sagt man ja, dass das Baby in der Trage immer eine Schicht weniger tragen sollte, als man selbst, denn der Stoff der Babytrage oder des Tragetuchs wärmt zusätzlich. Allerdings ist es wichtig, die Extremitäten, also Arme und Beine, zusätzlich zu schützen. Denn sie werden von der Babytrage ja in den seltensten Fällen gewärmt.

Viele denken da zuerst an einen dicken Schneeanzug, gefütterte Schuhe und Handschuhe. Das mag für ein Kind, das bei kalten Temperaturen selbst läuft, absolut richtig sein, in der Trage ist dicke Kleidung allerdings nicht zu empfehlen:

  1. Ein Schneeanzug oder zu dicke Kleidung nehmen dem Baby in der Trage jede Bewegungsfreiheit. Das ist nicht nur unbequem, sondern auch schlecht für die Durchblutung. Arme und Beine kühlen dadurch noch schneller aus.
  2. Die meisten Schneeanzüge sind durch eine Mischung aus Polyester und Luft gefüttert. Wenn ein Schneeanzug zusammengedrückt wird, wie in der Babytrage, entweicht die Luft und er schützt nicht mehr ausreichend vor der Kälte.
  3. Schneeanzüge oder feste, dicke Hosen, sind nicht dafür ausgelegt, dass ein Baby die Anhock-Spreiz-Haltung einnimmt, die für korrektes Tragen nötig ist. Möglicherweise sitzt Dein Baby dann nicht nur unbequem, sondern auch falsch.

Tragecover, Jackeneinsatz, Trageoverall oder Jacke für Babytrage?

Es gibt allerdings eine einigermaßen große Auswahl an Alternativen, die sich gut für das Tragen von Babys und Kleinkindern eignen.

Trageoverall

Welche Jacke für die Babytrage nutzen? - Tipps und ErfahrungenEs gibt für kleine Kinder und Babys Trage-Overalls, die nicht nur aus dehnbarem Fleece-Material hergestellt sind, sondern auch extra lange Arme und Beine haben, sodass sie das Kind in der Trage perfekt vor der Kälte schützen. Wir haben den Fleece-Overall von Hoppediz genutzt, als unser Kind schon etwas älter war. Denn wenn er zwischendurch aus der Trage wollte und ein wenig herumlaufen, war er gleich passend angezogen. An sehr kalten Tagen haben wir ihn zusätzlich durch eine Jacke für die Babytrage oder ein Tragecover gewärmt.

Tragecover

Welche Jacke für die Babytrage nutzen? - Tipps und ErfahrungenEin Tragecover wird, unabhängig von der Kleidung der Eltern, über dem Baby in der Trage befestigt, meist mit einem Gummiband-System. Es schützt Arme und Beine des Babys und im besten Fall auch den Hals- / Dekolleté-Bereich von Mutter und Baby. Ich persönlich finde das HOPPEDIZ Fleece Cover 3-in-1 sehr gelungen, denn es schützt sowohl Mutter, als auch Baby vor Schnee und Regen.



Jackeneinsatz

Trotzdem hat das Tragecover einen Nachteil: Die eigene Jacke kann man über dem Cover meist nicht schließen, sodass eine Lücke auf jeder Körperseite entsteht. Das macht dem Baby natürlich nichts, ich für mich fand es an sehr kalten Tagen aber schon etwas zugig oder nass. Dieses Problem hat man bei diesem Jackeneinsatz nicht. Dieser wird einfach an den Reißverschluss der eigenen Jacke über der Babytrage angebracht.

Jacke für Babytrage

Aber: Weil der Jackeneinsatz im Nachhinein gekauft wird und nie vom Jackenhersteller selbst kommt, passt die Farbe niemals zu 100%. Das schränkt die Funktionalität natürlich nicht ein, aber mal ehrlich, wir Mütter sollten nicht nur funktionieren, sondern uns auch modisch gekleidet und wohl in unserer Haut fühlen. Für mich war deshalb die beste Lösung eine Tragejacke, die ich für fast jedes Wetter anziehen kann.

Nr. 1
Viva la Mama Softshell 3in1 Umstandsjacke Tragejacke Softshelljacke Damen Winter regendicht Winddicht Outdoorjacke Tragemantel Umstandsmode - MELLORY grau Bordeaux - L
Viva la Mama Softshell 3in1 Umstandsjacke Tragejacke Softshelljacke Damen Winter regendicht Winddich...*
  • Modischer 3in1 Softshellmantel für Schwangerschaft, Babytragen und Freizeit. Für alle aktiven Mamas, die ihr Baby gern nah am Herzen tragen und bei Wind & Wetter draußen sind. Deutsches Design, europäische Produktion.
  • Mit Babybauch zippst du den mitgelieferten Schwangerschaftseinsatz ein und hast eine stylische Umstandsjacke. Lang und leicht tailliert geschnitten, mit geschwungenen tiefen Eingriffstaschen und farbigen Bündchen.
  • Ist das Baby da, einfach den Trageinsatz einzippen. Nun hast du eine Allwetter Kängurujacke für dich und deinen Tragling. Geeignet für Tragekinder bis 2,5 Jahre, auch schon für Neugeborene. Du benötigst ein Tragesystem / Tragetuch!
Prime Preis: € 169,95 Zum Produkt*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
* Zuletzt aktualisiert am 13. December 2018 um 04:21 . Alle hier angezeigten Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Sie hat folgende Vorteile:

  • Mama und Baby stecken sprichwörtlich „unter einer Haut“, d.h. ich spüre auch selbst, ob es zu warm oder zu kalt unter der Jacke wird
  • Es entstehen keine kalten Lücke für mich oder mein Baby.
  • Viele Tragejacken kann man auch schon in der Schwangerschaft benutzen und später noch ohne Einsatz als Freizeitjacke verwenden.
  • Tragejacken gibt es in vielen Farben und modischen Schnitten, es gibt auch Tragemäntel oder Tragepullis aus Fleece bzw. Baumwolle.
  • Es gibt Tragejacken für Männer.
  • Die meisten Tragejacken kann man ganz einfach ausziehen, ohne das Baby in der Trage zu wecken, wenn man z.B. nach Hause oder in ein Café kommt.

Wichtig:
Es gibt KEINE Babytragejacke, die das Verwenden einer Babytrage oder eines Tragetuchs ersetzt. Eine Jacke für die Babytrage wird immer erst über das sicher eingebundene Baby angezogen.

Noch mehr wissenswertes über Tragejacken findet ihr übrigens unter tragejacken-baby.de

Tipps, Erfahrungen und Empfehlung für die beste Baby-Tragejacke

Wenn ich meiner besten Freundin eine Kaufempfehlung geben sollte, dann würde die immer lauten:

Achte darauf, dass man die Babytragejacke auch für das Tragen auf dem Rücken verwenden kann und dass sie ausreichend lang ist.

Denn zum Zeitpunkt der Anschaffung einer Jacke für die Babytrage sind die Babys meistens noch ganz klein. Vielleicht denken manche Mütter, dass Babys nach den ersten 12 Lebensmonaten nicht mehr getragen werden wollen. Oder sie können sich noch nicht vorstellen, wie schwer und unpraktisch das Tragen vor dem Bauch irgendwann wird.

Dabei kommt bei fast allen Babys mit 6-12 Monaten der Punkt, wo sie lieber auf dem Rücken getragen werden wollen. Sie sehen dort mehr und haben mehr Bewegungsfreiheit. Auch für die Eltern ist das eine enorme Entlastung, denn das Tragen auf dem Rücken ist nicht nur weniger belastend für die Muskulatur und den Beckenboden, sondern gibt den kompletten Raum vor dem Körper für andere Aktivitäten frei.

Trotzdem musst Du Dein Baby auf dem Rücken vor Wind und Wetter schützen, genauso wie Dich selbst. Viele Tragejacken bieten eben diese Funktion nicht und sind außerdem für größere Babys viel zu kurz. Wenn Du auf diese beiden Funktionen gleich bei der Erstanschaffung achtest, sparst Du Dir die Enttäuschung nach einigen Monaten wieder eine neue Babytragejacke kaufen zu müssen.


Die beste Herbst-und Übergangsjacke für Babytragen

Wenn Du, wie wir, in der Stadt unterwegs bist, reicht wahrscheinlich eine Jacke für die Babytrage aus Fleece oder Baumwolle. Denn Du kannst Dich leicht unterstellen oder die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen, wenn es regnet. Für kürzere Strecken hilft ein Regenschirm.

So muss die Jacke vor allem warm halten. Ich empfehle deshalb neben der Viva la Mama auch die 4-in-1 Tragejacke von Froggystyle .

  • Es gibt sie in vielen verschiedenen Farben und sie ist sehr modisch und figurbetont geschnitten.
  • Sie ermöglicht das Tragen vor dem Bauch und auf dem Rücken.
  • Mit einem Schwangerschaftseinsatz kann man sie auch in der Schwangerschaft schon verwenden.
  • Der Trageeinsatz ist herausnehmbar und man kann die Jacke auch als Freizeitjacke anziehen.
  • Sie ist aus sehr warmen Polarfleece gefertigt, nach Öko Tex 100 zertifiziert. Der Fleecestoff fusselt nicht und ist sehr langlebig.
  • Die Jacke muss nicht über den Kopf des Babys angezogen werden, schützt aber mit einem Stoffstück, das mit Klett befestigt wird, trotzdem das Dekolleté der Mutter.
  • Jacke ist verhältnismäßig lang und bedeckt die Füße bismindestens Kleidergröße 86.

Wenn Du auf dem Land wohnst oder aus anderen Gründen viel mit Deinem Baby draußen unterwegs sein willst, würde ich Dir eine Outdoor-Babytragejacke empfehlen.

Die GoFuture Damen Tragejacke „Sommer am Meer V1″ kannst Du in Kombination mit der Fleece-Tragejacke von Froggystyle oder auch als einfach Regenjacke, also ohne Futter, verwenden.

Sie ist ebenfalls für das Tragen vorne und hinten, als Schwangerschaftsjacke oder als Freizeitjacke geeignet. Und vor allem ist sie lang genug, um die Beinchen eines Kleinkindes abzudecken.

Welche Winter-Jacke für die Babytrage ist empfehlenswert?

Wenn es wirklich richtig kalt und eisig wird, dann brauchst Du mit Sicherheit eine Winterjacke, denn sonst wird das Anziehen mit einer Babytrage zu umständlich. Ich habe selbst immer mit mehreren Lagen versucht, mich und mein Kind möglichst warm anzuziehen. Das hat auf Dauer aber auch sehr viel zeit und Nerven gefressen. Für die Zukunft würde ich mir deshalb lieber eine Winterjacke anschaffen, die sich unkompliziert mit meiner Babytrage kombinieren lässt. Die GoFuture Noorvik ist genau so eine Wintertragejacke.

Welche Jacke für die Babytrage nutzen? - Tipps und Erfahrungen

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate Links (Werbelinks). Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und es entstehen für dich keine Nachteile.




Vorheriger BeitragNächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.